Obstkuchen

Ganz egal ob Sommer oder Winter, dieser Kuchen schmeckt immer! Ob beim Kindergeburtstag oder dem Kaffeetrinken mit der Nachbarin, ein fruchtiges Stück Obstkuchen lässt sich niemand entgehen! Hier also ein Klassiker, der bei keiner Geburtstagfeier fehlen darf. Ganz egal ob für Groß oder Klein, der ist immer so begehrt, dass die Kuchenplatte ganz schnell leer ist.

Klassiker (Groß)

Zutaten:

Für den Boden:

130 g Butter
125 g Zucker
25 g Vanillezucker
2 Eier Größe M
1 Prise Salz
1,5 Orangen (Saft)
200 g Weizenmehl
Type 1050
75 g Stärkemehl
2 TL Backpulver

Für die Form:

etwas weiche Butter
Semmelbrösel

Für den Belag:

2 Bananen
1 kleine Dose Pfirsiche
1 kleine Dose Mandarinen
8 Himbeeren

Für den Guss:

1 Päckchen Tortenguss weiß
2 EL Zucker

Nach Belieben:

Schlagsahne

Zubereitung:

Die Mengenangaben dieses Rezeptes reichen genau für eine Obstkuchenform mit 30 cm Durchmesser. Bevor Du mit der Zubereitung des Teiges anfängst, solltest Du zuerst die Form einfetten und bröseln.

Buttere und brösel die Form, sodass alle Innenflächen bedeckt sind.

Heize dann den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor, das Backgitter sollte in der zweiten Schiene von unten liegen.

Danach wird der Teig, in diesem Fall ein klassischer Rührteig, hergestellt: Schlage die Butter solange, bis sie fast weiß ist und Spitzen zieht, wenn Du die Schneebesen nach oben weg nimmst. Lass nun den Zucker nach und nach einrieseln und rühre so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat und nichts mehr "knirscht". Gib als nächstes ein Ei nach dem anderen zu und schlage dabei die Masse weiter. Presse die Orangen aus und siebe das Backpulver und das Mehl. Gib das Salz, dann abwechselnd Orangensaft und Mehl/Backpulver zu. Wenn alle Zutaten zugegeben sind sollte ein homogener, dickflüssiger Teig entstanden sein, der schwer reißend vom Löffel fällt.

Fülle dann den Teig in die Obstkuchenform und verteile diesen vorsichtig mit einem Löffel oder Teigschaber. Schiebe nun die Backform vorgeheizten Backofen.

Die Backzeit beträgt etwa 15 bis 20 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze mit vorgeheiztem Backofen mit derselben Temperatur.

Fülle inzwischen das Dosenobst in einen Sieb und lass es abtropfen, fange aber die Menge Obstsaft auf, die Du später für den Tortenguß benötigst.

Prüfe mit den Stäbchentest, ob Dein Boden fertig gebacken ist und nimm ihn aus dem Ofen, wenn es soweit ist. Lass ihn gestürzt auf einem Kuchengitter abkühlen.

Belge ihn kurz vor dem Servieren mit dem abgetropften Obst und den halbierten Bananen. Wie Du auf den Fotos sehen kannst hat sich die Nachwuchshexe für Ihren Geburtstag einen Kuchen mit Smiley Belag gewünscht.

Nun fehlt nur noch der Tortenguß, bereite ihn nach der Anweisung auf der Packung zu und gib ihn auf den belegten Boden. Wenn Du möchtest kannst Du ihn jetzt noch mit etwas geschlagener Sahne servieren!

Guten Appetit!

Der klassische Obstkuchen schmeckt eigentlich immer:

Tipp:

Was kann ich tun, damit mein Boden nicht durchweicht?

Du kannst den Boden bevor Du ihn belegst mit geschlagener Sahne oder mit dazu passender Marmelade bestreichen.

Ich habe beides ausprobiert, ehrlich gesagt war mir persönlich der Kuchen dann zu süß und mächtig. Aber trotzdem ist er immer als erstes verschwunden, und so  komme ich nie in die Verlegenheit etwas davon aufheben zu müssen.

Am wirkungsvollsten ist aber aber das Obst gut abtropfen zu lassen und erst kurz vor dem Servieren den Obstkuchenboden damit zu belegen.

Vanillezucker selbstgemacht!

Vanillezucker selber machen schnmeckt nicht nur besser, als gekauft! Nein, es schont auch noch Deinen Geldbeutel und geht ganz einfach.

Grundrezept Rührteig

Du möchtest die Grundlagen zur Herstellung eines Rührteiges einmal in Schrift und Bild sehen, dann wirst Du hier fündig:

Du hättest gerne noch mehr Rezepte für Kuchen und Torten aus der Hexenbackstube? Dann schau doch einmal hier:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.