Notitzzettelhalter aus gebundenem Buch

Kennst Du das auch, dass manche Dinge viel zu schade zum Wegwerfen sind? So ging es mir kürzlich mit meinem abgelaufenen Kalender in Buchform, wunderschön bunt und mit vielen tollen Fotografien auf den Innenseiten. Der Kalender war abgelaufen, eigentlich nutzlos, aber für die Mülltonne trotzdem noch viel zu schade. Ich fand nicht nur die farbenprächtigen Fotos im Inneren wunderschön, mir gefielen auch die Zitate und Sprüche darauf. Also war mein erster Gedanke diese Seiten aufzubewahren und aufzuhängen, oder zu verschenken, wenn der Spruch gerade gut passte. Dafür waren es aber dann doch fast zu viele und der der schöne Bucheinband wäre weg gewesen. Dann erinnerte ich an diese Upcycling Idee und schritt energisch zur Tat.

So geht es Schritt für Schritt:

Ich entschloss mich alle Seiten, auf denen Termine oder Notizen waren zu entfernen. Wenn Du ganz gezielt ein "normales" gebundenes Buch benützen möchtest entfällt das natürlich.

Nachteil: Dadurch verabschiedeten sich oft auch die gegenüberliegenden Seiten und mussten mit heraus genommen werden.

Als nächstes werden alle Seiten mittig gefaltet und die Faltkante mit dem Fingernagel glatt gestrichen. Dabei solltest Du sehr sorgfältig arbeiten, damit das Ergebnis auch gleichmäßig wird.

Der Teil mit dem Falten ist eine Geduldprobe und kann sich eine zeitlang hinziehen. Wenn Du keine Seiten aus dem Buch entfernst, dann bleiben beim fertigen Notitzzettelhalter keine Lücken wie bei mir, sondern dann ist der Halbkreis mit gefalteten Buchseiten geschlossen. Wobei ich die Optik bei meinem gar nicht so schlecht finde.

So bleiben mir die schönen Fotografien mit ihren leuchtenden Farben, die so viel Lebensfreude ausstrahlen, noch etwas erhalten. Und der Notitzzettelhalter ist äußerst praktisch!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ich würde mich freuen Fotos von Euren Upcycling Notitzzettelhaltern zu sehen!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen