Romantische Blechdosen Laternen

Heute Vormittag sieht es zum ersten mal so aus, als würde der Sommer nicht nur kommen, sondern auch bleiben. Nach den vielen Unwettern und Regengüssen wäre es ja auch langsam mal an der Zeit! Dann kann man Abends auch endlich wieder etwas länger draußen sitzen und die sommerlichen Temperaturen genießen. Damit es dann auch so richtig schön romantisch wird, hab ich hier eine Bastelanleitung für Romantische Blechdosen Laternen für Euch. Das Schöne daran ist, dass sie fast nichts kosten und ganz individuell gestaltet werden können! Ich freu mich schon auf die lauen Sommernächte im Freien zu Zweit mit dieser romantischen Beleuchtung!

blechdosenlaternen

Das benötigst Du:

Leere Blechdosen (von Gemüse, Obst...)
Sicherheitsdosenöffner (also einen, der keine scharfen Kanten hinterlässt)
Speiseöl (da reicht das billigste)
Basteldraht, silber (etwas dicker, z.B. 2mm)
Vorstecher (auch als Ahle, Körner, Ort oder Pfriem bezeichnet),
gibts im Bastelbedarf ab 3,50 Euro
Seitenschneider
Rundzange
Bleistift
Papier

Teelichter

eventuell etwas Sand oder Kies

Falls gewünscht:

Sprühfarbe

 

blechdosenlaternen_5

So werden die romantischen Blechdosenlaternen gebastelt:

Um die kleinen Laternen basteln zu können musst Du im Vorfeld erst mal die gewünschte Menge leerer Blechdosen sammeln. Wichtig ist dabei, dass Du sie mit einem Sicherheitsdosenöffner öffnest, der keine scharfen Kanten hinterlässt! Wenn Du Kontakt zu einem lebenmittelverarbeiteten Betrieb oder einer Gastwirtschaft hast kannst Du Dir natürlich auch größere Blechdosen besorgen, ansonsten tun es die kleinen aus dem Hausgebrauch auch.

Nach dem Leeren werden sie gründlich gespült und die Papierbanderole entfernt. Bei den meisten Dosen lässt sich der Kleber nicht so leicht entfernen, dafür gibt es einen kleinen Trick! Lege etwas Küchenkrep mehrmal zusammen und tränke eine Ecke großzügig mit billigem Speiseöl. Reibe damit solange über den Kleber, bis er sich aufgelöst hat oder  leicht lösen lässt. Danach einfach die Rückstände des Öls mit einem nassen Lappen und etwas Spülmittel entfernen und die Dose abtrocknen. So, jetzt sind Deine Dosen fertig vorbereitet!

Beim nächsten Schritt kannst Du Dir überlegen, welches Motiv Du gerne stechen möchtest. Male es auf Papier auf und achte dabei auf die passende Größe. Formen, wie Herzen, Sterne oder Wasserwellen kannst Du aus dem Papier ausschneiden und zum Aufzeichnen auf die Dose legen. Ich habe verschiedene Stifte ausprobiert, am Besten hat es bei mir mit einem Bleistift geklappt. Man muss nur aufpassen, dass man beim Löcher stechen den Strich nicht aus Versehen mit weg wischt. Sehr praktisch sind die Querrillen in der Dosenoberfläche, diese kann man super als Orientierungshilfe benutzen. Besonders, wenn man fortlaufende Muster stechen möchte, beispielsweise Zickzack oder Ähnliches. Bei der Motivwahl sollte man darauf achten, dass parallel verlaufende Striche genügend Abstand zueinander haben. Damit zum einen die Linien klar erkennbar sind, zum anderen damit man nicht unabsichtlich am Ende ein großes ovales Loch hat, statt zwei kleiner.

Nach dem Aufzeichnen des Motives wird mit dem Vorstecher entlang der Linien ein Loch noch dem anderen gestochen. Achte darauf, dass Du die Löcher vorsichtig und lieber zuerst etwas kleiner stichst, damit der Steg zwischen den einzelnen Löchern erhalten bleibt. Du kannst als zusätzliches Gestaltungselement die Löcher mit verschiedenen Durchmessern stechen. Dass Stechen benötigt etwas Kraft und geht umso besser, je spitzer der Vorstecher ist. Allerdings musst Du gut aufpassen, keiner Deiner Finger zu erwischen! Nach einigem Ausprobieren gelang es mir am besten, wen ich die Dose auf einer relativ hohen Oberfläche (mit einem weichen Tuch darauf, damit nichts verkratzt wird) ablegte, die obere Öffnung mit der linken Hand und gespreizten Fingern festhielt und mit der rechten Hand stoch. Wenn Du mit dem Stechen fertig bist kannst Du die restlichen Bleistiftspuren ganz leicht mit einem weichen Tuch entfernen.

Je nach gewünschter Aufhängung benötigst Du noch Löcher direkt unter dem Rand. Wenn Du die Blechdosenlaternen nur an einem Fleischerhaken aufhängen möchtest reicht ein mittiges Loch an der Rückseite. Möchtest Du eine Aufhängung aus Draht befestigen benötigst Du zwei bis vier Löcher, je nachdem was Dir gefällt. Bevor Du den Draht für die Aufhängung befestigst, solltes Du Deine Dosen allerdings farbig verschönern, wenn Du das möchtest. Spüle dafür die Dose(n) noch einmal ab, um sie von möglichen Fettrückständen zu befreien und besprühe sie nach den Angabe des Herstellers auf der Farbsprühdose. Danach muss sie erst mal gründlich trocknen. Jetzt werden die Drähte zum Aufhängen befestigt, messe dafür jeweils die benötigte Länge ungefähr ab und schneide die Drahtstücke mit dem Seitenschneider auf die passenden Länge zu. Nimm dann die Rundzange zur Hand und befestige die Drahtstücke damit an den Dosen und forme am oberen Ende eine Schlaufe zum Aufhängen.

Die Blechdosenlaternen, die nicht aufgehängt, sondern auf eine brennbare Oberfläche gestellt werden, müssen gut drei Zentimeter hoch mit Sand oder Kies gefüllt werden! Dann kannst Du die Teelichter hinein geben und Dir damit romantisches Ambiente zaubern! Als Alternative, etwa für den Innenbereich, kannst Du natürlich auch elektrische Teelichter benutzen.

Viel Spaß und romantische Stunden mit diesen wunderschönen Blechdosenlaternen!

Die fertigen Blechdosenlaternen beleuchtet bei Tag und bei Nacht:

Fail!

Ich hab mir im Vorfeld natürlich angeschaut, wie andere Blechdosenlaternen gebastelt wurden. Ich fand viele Vorschläge mit Nagel und Hammer, also besorgte ich mir Nägel mit dem (für mich) passenden Durchmesser und wollte frohen Mutes los legen. Um es kurz zu machen, es ging nicht, nix, nada! Ich hab gehämmert wie wild, herausgekommen ist eine verformte Dose mit einer Beule. Ich vermute mein Nagel war definitiv zu dick und vielleicht auch nicht spitz genug. Auf jeden Fall kann ich diese Methode nicht empfehlen. Den Vorstecher hatte ich zufällig im Herbst vorher zum Basteln mit Kastanien angeschafft und hab es einfach mal ausprobiert. Wie Du hier nachlesen kannst hat das prima geklappt!

Falls Du die Laternen nachbastelst, lass mich wissen mit welchem Werkzeug und wie es bei Dir geklappt hat, würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.