Obatzda

Obatzda, wer kennt sie nicht, die traditionelle bayrische Beilage zur Brezn? Schreibweisen gibt es viel, Zubereitungsarten wohl auch. Wie immer habe ich versucht das Rezept möglichst einfach umzusetzen. Überreifer Camenbert, Butter, Zwiebelwürfel, Salz, Pfeffer, edelsüßen Paprika und Kümmel, mehr braucht es gar nicht! Die größte Schwierigkeit war einen Camenbert hier solange aufzuheben, bis er überreif ist. Um es den Fotos vorwege zu nehmen, es ist mir nicht gelungen, sobald Camenbert im Haus ist verschwindet er auf wundersame Weise, fast wie verhext 😉 .

Klassiker
Glutenfrei
Sojafrei
Zuckerfrei

Zutaten:

Für den Obatzda:

300 g Camenbert, vollreif
75 g Butter, weich
1 Zwiebel
1 TL Meersalz, fein
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
1 TL-Spitze Kümmel, ganz oder gemahlen
1 geh. TL Paprikapulver, edelsüß

Zum Bestreuen:

Schnittlauch, geschnitten

Zubereitung:

Die ist in diesem Fall wirklich herzlich einfach! Wenn der Camenbert tatsächlich überreif ist brauchst Du ihn gar nicht in Stücke schneiden, dann lässt er sich ganz leicht mit der Gabel zerdrücken.

Gib also den Weichkäse in eine Schüssel, wiege die Butter ab und gib sie dazu.

Schäle dann die Zwiebel und würfel sie ganz fein.

Gib dann die Gewürze zum Käse, das Salz, den Pfeffer, das Paprikapulver und den Kümmel.

Ich persönlich mag nicht auf Kümmelstückchen beißen, deshalb benutze ich immer gemahlenen Kümmel. Zerdrücke und vermische nun den Camenbert, die Butter und die Gewürze gründlich. Gib danach noch die Zwiebelwürfel zu und mische sie unter.

Ganz zum Schluß kannst Du Deinen Obatzda noch mit etwas Schnittlauchröllchen oder auch Kümmel bestreuen.

Serviert wird Obatzda traditionell mit Brezn und Bier.

An Gudn wünsch i!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 Kommentare zu “Obatzda

    • Hallo Jesse,
      schön, dass Du Dich mal wieder meldest! Danke für Dein Kompliment, dass höre ich natürlich gerne. Danke schön, ich werd mal reinschauen und vielleicht das eine oder andere ausprobieren!
      Liebe Grüße von der Hexe

Kommentar verfassen