Werbung

„Hirn“ Kekse für Halloween

Halloween - ich liebe es! Es ist die einzige Zeit im Jahr neben Fasching, in der ich mich nicht verkleiden muss 😉 . Ganz schlimm ist es mit Halloween Dekoration, die könnte von mir aus das ganze Jahr stehen bleiben, egal ob Weihnachten oder Frühling, einfach herrlich! Da fühle ich mich so richtig wohl in meiner Hexenhaut.

Extra für Halloween habe ich hier herrlich gruselige "Hirn" Kekse für Euch! Das beste daran, die sind ganz einfach zu machen und schmecken auch noch einfach zauberhaft. Auf dem Halloween Buffet sind sie ein echter Eyecatcher und ganz schnell weggeknuspert. Hier kommt das ganz einfache Rezept für Dich! 

Halloween
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Teig:

200 g Dinkelmehl
Type 1050
1 Prise Salz
65 g Zucker
15 g Vanillezucker
140 g Margarine (vegan,
z. B. Alsan bio)
2-3 EL Amaretto

Für den Zuckerguss:

150 g Puderzucker (gesiebt)
Zitronensaft

Für das "Topping":

Walnusshälften
rote Lebensmittel-
farbe (vegan)

Zubereitung:

Diese eigentlich ganz einfach zu zaubernden Walnusskekse machen sich hervorragend auf einem Halloween Buffet! Ich hab mir aber auch sagen lassen, sie würden ganz wunderbar zu einer Tasse Kaffee oder Tee passen 😉 !

Die Zubereitung ist trotz mehrerer Schritte nicht wirklich kompliziert.

Und so einfach geht es:

Bereite zuerst einen gehackten Mürbteig zu, siebe dafür das Mehl in eine Schüssel oder auf die Arbeitsfläche.

Wiege dann den Zucker und den Vanillezucker ab und lass ihn auf den Mehlberg rieseln, gib auch das Salz zu. Forme nun in der Mitte eine kleine Vertiefung und gib den Amaretto hinein.

Schneide danach die gekühlte Margarine in dünne Scheiben und verteile diese auf dem Mehl-Zucker Berg.

Verarbeite dann alle Zutaten rasch, entweder mit bloßen Händen, oder mit Hilfe einer Teigkarte, zügig zu einem homogenen Teig. Sollte der Teig zu bröselig werden kannst Du noch einen Esslöffel Rum, Amaretto oder Pflanzenmilch zugeben.

Verpacke den Teig luftdicht und stelle ihn für mindestens zwei Stunden kühl. Sollte der Teig über Nacht im Kühlschrank lagern nimm ihn etwa ein bis zwei Stunden (je nach Zimmertemperatur) vor der Verarbeitung aus der Kühlung.

Nimm den gut durchgekühlten Teig aus dem Kühlschrank und heize den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vor.

Belege ein oder zwei Bleche mit Backtrennpapier und knete den Teig kurz durch.

Welle den Teig dünn aus und steche mit einem Ausstecher in Kreisform Taler aus, bis der ganze Teig verbraucht ist.

Lege nun die Kreise mit etwas Abstand auf die vorbereiteten Bleche und backe sie in der zweiten Schiene von unten. Reduziere dafür die Temperatur auf 175°C Ober- und Unterhitze.

Die Backzeit beträgt (je nach Dicke) 7 bis 12 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze.

Nimm die Taler aus dem Ofen, wenn sie am Rand leicht zu bräunen anfangen und lass sie gut abkühlen.

Nun benötigst Du pro Keks eine halbe Walnuss und etwas Zuckerguss. Verrühre dafür den gesiebten Puderzucker mit wenig Zitronensaft.

Bestreiche die Oberseite der Kekse mit dem Zuckerguss und platziere jeweils eine Walnusshälfte mittig darauf.

Verrühre etwas Zuckerguss mit roter Lebensmittelfarbe und tropfe diese mithilfe eines Löffels so auf die Kekse, dass es wie Blutspritzer aussieht.

Jetzt müssen Deine gruseligen Hirnkekse nur noch etwas trocknen, dann können sie schon verschenkt oder vernascht werden!

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Das knuspern nicht nur Hexen gerne: "Hirn" Kekse für Halloween!

Tipp:

Ich möchte lieber die klassische Variante des Mürbeteiges backen

Falls Du den klassischen Keksteig mit Ei und Butter verwenden möchtest wirst Du hier fündig:

Motivkekse

Die glutenfreie Variante eines Mürbeteiges findest Du hier:


Glutenfreie Osterkekse (vegan)

Echter Vanillezucker - Vanillinzucker

Ich persönlich bevorzuge echten Vanillezucker, anstatt des Vanillinzuckers, dem künstliches Aroma zugegeben wird. Da aber echte Vanille oder echter Vanillezucker relativ teuer ist mache ihn einfach selber. Da hat man zwar etwas Wartezeit vom Ansetzen bis zu Verwendung, aber das lohnt sich finanziell, vor allem aber geschmacklich!

Du hast aber auf die Schnelle keinen selbstgemachen Vanillezucker da, möchtest aber echte Vanille verwenden? Alternativ kannst Du eine Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark heraus zu kratzen. Gib das ausgekratzte Mark einfach mit zu den Zutaten für den Teig.

Vanillezucker selber machen


Echten Vanillezucker kann man ganz einfach selber machen, man braucht nur etwas Zeit dafür. Der selbstgemachte Vanillezucker schmeckt nicht nur viel besser als der günstigere Vanillinzucker, sondern schont auch noch Deinen Geldbeutel!

Vanillezucker kaufen

Falls es Dir wichtig oder notwendig ist, dass Deine Gewürze keine (unnötigen) Zusatz-, Geschmacks-, oder Füllstoffe enthalten, kannst Du auf den Onlineshop vom Bremer Gewürzhandel zurückgreifen.

Bei diesen Gewürzen und Gewürzmischungen, aber auch beim Vanillezucker ist nichts dergleichen, und somit auch kein Gluten enthalten!

Konfitüren und Gelees sind vegan?

Ich mache seit gut einem Jahr immer wieder Stichproben, wenn ich zum Einkaufen unterwegs bin. Dafür nehme ich mir verschiedene Konfitüre oder Gelees aus dem Regal und werfe einen Blick auf die Inhaltsangaben. Bisher waren alle Konfitüren und Gelees, die ich in der Hand hatte, vegan. Inzwischen wird von der Industrie das Geliermittel Pektin (meist aus Äpfeln gewonnen) statt Gelandtine verwendet.

Auch die hier in Süddeutschland dominierenden Gelierzucker von Südzucker sind inzwischen vegan. Du musst beim Marmelade Kochen also nicht unbedingt zu Agar Agar oder Konfitura greifen.

Bezüglich der Inhaltsstoffe gibt es allerdings eine Warengruppe, bei der man genauer hinsehen sollte. Das sind die Fruchtaufstriche, hier hat der Gesetzgeber großzügig Spielraum gelassen. Hier würde ich immer nachlesen, was alles genau enthalten ist. Aber wie schon gesagt, bei Konfitüre und Gelee sind die gesetzlichen Vorgaben sehr streng und alle im Handel erhältlichen Produkte sind inzwischen vegan!

Herrliche rote Fruchtaufstriche durch Karmin (Farbstoff E 120)

Da für Fruchtaufstriche relativ viele verschiedene Inhaltsstoffe verwendet werden dürfen kommt auch der der Farbstoff Karmin (E120, Karminsäure, Karminrot, Natural Red 4, Carmine, Cochinille, Cochineal, CI 75470) manchmal zum Einsatz.

Um Karmin herzustellen werden gezielt weibliche Läuse der Gattung Kochenilleläuse oder Nopal-Schildläuse gezüchtet, um dann zerquetscht und als roter Farbstoff verwendet zu werden. Karmin ist also alles andere als vegan, es gibt auch Hinweise, dass es ernsthafte allergische Reaktionen hervorrufen kann!

Karmin wird nicht nur in der Lebensmittelindustrie für rote Süßigkeiten, Fruchtaufstriche, Limonaden und andere Getränke verwendet. Auch in der Kosmetikindustrie findet es Verwendung in Lippenstiften, Lidschatten und Shampoos.

"Hirn" Kekse für Halloween, einfach und köstlich!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.