Werbung

Weiße Schokolade (vegan, glutenfrei)

Wie stellte vor ein paar Tagen die ältere Nachwuchshexe fest, langweilig wird es dir aber auch nicht, oder? Aber irgendwie gibt es immer neue Projekte, die ich angehen möchte. Wie dieses hier, vegane weiße Schokolade selber machen, das kann ja nicht so schwer sein, oder 😉 ? Und wie immer habe ich in meiner Hexenküche getestet, probiert, gerührt und gemixt. Herausgekommen ist ein einfaches Rezept mit einem absolut leckeren Ergebnis, nicht nur für die Veganer unter Euch!

Suess
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für die Schokolade:

75 g Kakaobutter
30 g Kokosmus
50 g helles Mandelmus
75 g Puderzucker
20 g Vanillezucker

Auf Wunsch außerdem:

Rosenblüten
Ananas, Papaya (getrocknet,
fein gewürfelt)
Kakaonibs
Erdbeeren, Heidelbeeren (getrocknet)

Zum Abfüllen/Formen:

Pralinen Silikonformen

Zubereitung:

Hier kommt mal wieder ein Rezept für eine vegane Süßigkeit, die ganz einfach zuzubereiten ist. Es braucht nur, wie bei den anderen Schokoladen auch, etwas Wartezeit. Das erste Mal, um die benötigten Zutaten langsam schmelzen zu lassen. Das zweite Mal Wartezeit, bis die leckere Schokolade fest geworden ist. Da auch diese vegane weiße Schokolade, wie die anderen selbst gemachten Schokoladen, zu einem Großteil aus Kakaobutter besteht, gelten dieselben Regeln zum Gelingen. Die Zutaten dürfen nur langsam bei milder Wärme geschmolzen werden, die Temperatur sollte 30°C nicht wesentlich überschreiten. Es darf kein Wasser, nicht mal ein Tropfen, in die zukünftigen Schokolade gelangen. Sonst klumpen die festen Zutaten zusammen und setzen sich vom puren Fett ab, leider ist dann auch nichts mehr zu retten.

So, jetzt aber zur Zubereitung der weißen Köstlichkeit:

Erwärme ein Wasserbad und fülle die Kakaobutter, das Kokos- und Mandelmus, den gesiebten Puder- und Vanillezucker in eine Schüssel, die das Wassserbad gut abschließt. Die Zutaten sollten nicht wärmer als 32°C werden, lass sie also ganz langsam schmelzen.

Nimm die Schüssel lieber vom Wasserbad, bevor die Kakaobutter ganz geschmolzen ist.

Rühre dann um, bis sich auch die letzten Reste aufgelöst haben.

Die Masse sollte nun auf etwa 20°C abkühlen, dann kannst Du getrocknete Früchte oder Kakaonibs zugeben, falls Du möchtest.

Jetzt muss die Schokolade nur noch in die Silikonformen gefüllt und kühl gestellt werden. Alternativ kann die weiße Schokolade auch auf einem Brett, das mit Backtrennpapier belegt ist, gestrichen werden und als Platte auskühlen.

Optisch sieht es bei einer Platte dann aber besser aus, wenn Du die getrockneten Früchte erst jetzt darauf streust.

Die Schokoladenstückchen eignen sich besonders gut zum Verschenken, verpackt in ein Einmachglas oder Cellophantüten machen sie eine tolle Figur!

Viel Spaß beim Vernaschen!

Selbermachen kann so köstlich sein: Weiße Schokolade (vegan, glutenfrei)!

Tipp:

Rosenblüten

Ich musste etwas suchen, bis ich Rosenblüten fand, die auch ausdrücklich zum Verzehr geeignet sind. Rosenblüten für Dekorationszwecke, Potpourri oder für kosmetische Anwendungen zu bekommen, ist gar kein Problem. Fündig geworden bin ich schließlich beim Bremer Gewürzhandel, eine der wenigen Firmen, die ohne Füll- und Zusatzstoffe auskommen und außerdem ein hervorragendes Angebot an Salzen und verschiedenen Pfeffersorten haben. Ich habe dort schon mehrfach bestellt und war jedes mal mehr als zufrieden!

Weiße Schokolade (vegan, glutenfrei) - ein Stück nach dem anderen verschwindet, fast wie verhext!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.