Weiße Schokolade mit Heidelbeeren

Man könnte ja fast meinen im Hexenhaus gäbe es nur Süßes, ganz so ist es ja zum Glück nicht. Aber nachdem die Temperaturen so rasant gefallen sind und von einem Tag auf den anderen statt Hochsommer Spätherbst war, hatten alle Lust auf Schokolade. Natürlich wollte jeder eine andere Sorte, und so wurde die Hexenküche kurzerhand zur Schokoladenküche. Heute gibt es ein Rezept für eine der Kreationen, die so entstanden sind, Weiße Schokolade mit Heidelbeeren. Um den Genuß perfekt zu machen wurden ihr außerdem frische Orangenzesten und Vanillezucker zugefügt.

Suesspink
Glutenfrei
Hefefrei
Eifrei

Zutaten:

Für die Schokolade:

200 g weiße Kuvertüre
2 gestr. TL Vanillezucker
1 halbe Bio-Orange (Zesten)
2-3 EL gefriergetrocknete Heidelbeeren

Zum Trocknen:

1 großes Schneidebrett
Backtrennpapier

Zubereitung:

Da das mit dem Zaubern leider nicht immer so funktioniert, braucht man für das Herstellen der Schokolade etwas Zeit. Wartezeit, bis sie geschmolzen und auch wieder fest ist. Aber das lohnt sich!

Ich habe schon länger keine so leckere Schokolade mehr gegessen! Und das, obwohl ich normalerweise keine weiße Schokolade mag, weil sie mir schlicht und einfach zu süß ist. Im Zusammenspiel mit den Heidelbeeren, Orangenzesten und etwas Vanillezucker ist sie allerdings perfekt!

Die Zubereitung ist sehr einfach:

Zuerst benötigst Du ein Wasserbad um die Kuvertüre zu schmelzen. Stelle also einen kleinen Topf mit Wasser auf und erwärme das Wasser bei niedriger Temperatur.

Die Schokolade darf nicht zu heiß werden, maximal 32 Grad. Meine Kochplatten haben eine Einteilung von neun Stufen, ich habe auf Stufe zwei geschaltet, dann herunter auf Stufe eins.

Wähle für die Schokolade am besten eine irdene Schüssel, die größer ist, als der Topfdurchmesser, damit sie gut abschließt. Es darf auf keinen Fall Wasser in die geschmolzene Kuvertüre kommen, sonst klumpt sie!

Lass also die Schokolade schmelzen, nimm sie vom Wasserbad und stelle sie kühl, damit sie erst einmal wieder fest werden kann. Aber bitte nicht in den Kühlschrank, der ist zu kühl!

Danach wird die Kuvertüre noch einmal langsam über dem Wasserbad erhitzt, in der Fachsprache heißt das Temperieren. Wenn sie zu warm wird zeigt sich beim Abkühlen der typische graue Schleier, den Du bestimmt schon mal bei Schokolade gesehen hast. Dann hat sich die Kakaobutter von den anderen Bestandteilen getrennt und ist aufgestiegen. Deshalb sollte auch beim zweiten Erhitzen die Temperatur 32 Grad nicht übersteigen.

Beim zweiten Schmelzen kannst Du auch gleich den Vanillezucker unterrühren.

Während die Schokolade kurz abkühlt nimmst Du mit dem Zestenreißer die Orangenzesten ab. Solltest Du keinen Zestenreißer haben nimm einfach einen Sparschäler und schneide die Schalenstücke mit einem Messer in dünne Fäden. Ebenfalls funktionieren sollte die feine Einstellung des Gemüsehobels.

Wenn die Schokolade auf etwa 20-22 Grad abgekühlt ist kannst Du die anderen Zutaten, also die frischen Orangenzesten und Heidelbeeren darunter mischen.

Lege jetzt ein großes Schneidebrett mit Backtrennpapier aus und verstreiche die Schokolade darauf. Falls Du sie sehr dick haben möchtest solltest Du zu einer kleine Form greifen und diese mit Backtrennpapier auslegen.

Streiche die Oberfläche glatt und verteile noch ein paar Zesten und Heidelbeeren darauf. Danach kommt die Schokolade an einen kühlen Ort zum Trocknen. Bei mir trocknete sie über Nacht, wie viele Stunden sie ganz genau braucht, kann ich also nicht sagen.

Ganz edel wird die Schokolade, wenn Du nach dem Trocknen noch etwas Blattgold oder Blattsilber aufträgst.

Je nachdem, wie Du sie verpacken möchtest kannst Du sie im Ganzen belassen, vierteln oder in kleine Stücke schneiden und in eine Zellophantüte oder ein Schraubglas füllen.

Viel Spaß beim Schokolade Zaubern und Vernaschen!

Weiße Schokolade mit Heidelbeeren und Orangenzesten - einfach köstlich!

Tipp:

Echter Vanillezucker - Vanillinzucker

Ich persönlich bevorzuge echten Vanillezucker, anstatt des Vanillinzuckers, dem künstliches Aroma zugegeben wird. Da aber echte Vanille oder echter Vanillezucker relativ teuer ist mache ihn einfach selber. Da hat man zwar etwas Wartezeit vom Ansetzen bis zu Verwendung, aber das lohnt sich finanziell, vor allem aber geschmacklich! Wenn Du Deinen Vanillezucker auch selber machen möchtest, findest Du hier die Anleitung dazu.

Du hast aber auf die Schnelle keinen selbstgemachen Vanillezucker da, möchtest aber echte Vanille verwenden? Dann kannst Du natürlich auch zum Vanillezucker aus dem Geschäft greifen. Eine weitere Alternative ist es, eine Vanilleschote der Länge nach aufzuschneiden und das Mark heraus zu kratzen. Gib beides mit in den Kochtopf zur kalten Milch, also das Mark und die ausgekratzte Schote. Letztere fischst Du einfach nach dem Aufkochen der Mandelmilch wieder heraus und entsorgst es.

Ganz einfach selbstgemacht: Weiße Schokolade mit Heidelbeeren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.