Mediterraner Kichererbsensalat

Manchmal darf es auch so richtig herzhaft sein, wie bei diesem Mediterranen Kichererbsensalat! Ich war sehr erstaunt, dass beide Nachwuchshexen ganz begeistert waren, und fast den ganzen Salat alleine verputzt hätten. Naja, wenn ich sie gelassen hätte, aber schließlich wollten die anderen Bewohner des Hexenhauses auch noch etwas ab haben. Aber zumindest kann ich jetzt behaupten, dass der würzige Salat trotz Zwiebel, Knoblauch und Rauke absolut familientauglich ist!

Kraeuter
Mediterran
Glutenfrei
Sojafrei
Zuckerfrei

Zutaten:

Für den Salat:

250 g Kichererbsen, gekocht
1 EL Bratöl Olive
1 gelbe Paprika
1 kleine rote Zwiebel
100 g Softtomaten, getrocknet
3 Zehen Knoblauch
200 g Feta
1 handvoll Oliven, getrocknet
1 handvoll Rucola

Für die Marinade:

1 kleine Zitrone
1 Mandarine
2 TL Meersalz,
leicht gehäuft
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
2 EL Agavendicksaft
2 EL Olivenöl,
extra nativ

 

Zubereitung:

Wie Du getrocknete Kichererbsen verwenden kannst ist näher weiter unten bei den Tipps erläutert. Natürlich kannst Du auch die fertig gekochten aus dem Glas oder aus der Dose verwenden, dann geht es ganz schnell und einfach!

So wird Dein Mediterraner Kichererbsensalat zubereitet:

Wasche zuerst die Paprika, entkerne sie und schneide sie in mittel große Würfel.

Schäle dann die Zwiebel und schneide sie ebenfalls in Würfel.

Erhitze anschließend das Bratöl in einer Pfanne und dünste zuerst die Zwiebelwürfel bis sie glasig sind, dann die Paprika mit an. Schalte sie nach etwa zehn Minuten aus, lass sie aber ruhig noch auf der Herdplatte stehen.

Schneide als nächstes den Feta in Würfel, nachdem er kurz abgetropft ist.

Gib die Käsewürfel mit den getrockneten Oliven in eine Schüssel.

Schneide die Softtomaten kleiner und gib sie ebenfalls dazu.

Schäle als nächstes die Knoblauchzehen und würfle sie sehr fein, auch sie können gleich mit zu den anderen Zutaten.

Nun kannst Du schon die Marinade zubereiten:

Presse dafür die Mandarine und die Zitrone aus und vermische sie mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft und Olivenöl.

Gieße die Kichererbsen ab (fange dabei das Kichererbsenwasser unbedingt auf, was Du damit zaubern kannst steht weiter unten bei den Tipps) und gib sie zusammen mit der Marinade in die Salatschüssel.

Mische alle Zutaten gründlich durch, decke die Schüssel ab und lass den Salat noch mindestens zwei Stunden durchziehen. In dieser Zeit kannst Du ihn immer mal wieder durchmischen.

Jetzt fehlt nur noch die Rucola, wasche die Blätter, lass sie abtropfen und nimm ein paar zur Seite um Deinen Mediterranen Kichererbsensalat damit zu garnieren.

Kurz vor dem Servieren schneidest Du die Rucola und hebst sie unter, dann ist sie noch richtig schön knackig beim Servieren.

Schmecke den Salat noch ein letztes mal ab.

Die schönsten Rucolablätter kommen zum Schluß auf den fertig angerichteten Salat.

Guten Appetit!

Mediterraner Kichererbsensalat - der schmeckt nicht nur Hexen!

Tipp:

Klingt lecker, ist aber leider nicht vegan!

Du möchtest eine vegane Variante des Mediterranen Kichererbsensalates? Das geht ganz einfach, lass den Feta entweder einfach weg oder tausche ihm mit geräuchertem Tofu aus. Wenn Du die Variante mit dem Tofu wählst kann es sein, dass Du etwas mehr Salz benötigst. Das merkst Du spätestens beim Abschmecken. Da verschiedene Sorten allerdings unterschiedlich würzig sind: erst probieren, dann nachwürzen!

Kichererbsen - eine vielseitige Hülsenfrucht

In Indien und Mexico gehören Kichererbsen zu den Grundnahrungsmitteln, bei und kennt man sie - leider- fast nur als Hauptzutat für Hummus. Dabei ist die Kichererbse nicht nur gesund, sondern kann auch zu vielen verschiedenen Gerichten weiter verarbeitet werden. Falafel und Hummus sind inzwischen auch bei uns bekannt, in Nordafrika und dem Orient werden die Kichererbsen geröstet und wie Nüsse gegessen. Außerdem werden Eintöpfe, Suppen oder Pürees daraus zubereitet. Kichererbsen haben einen hohen Eiweißanteil und sind glutenfrei, das macht sie zu einem vielseitig verwendbaren Nahrungsmittel, das in der veganen und glutenfreien Küche eingesetzt werden kann.

Du möchtest getrocknete Kichererbsen verwenden?

Dann benötigst Du etwas Vorlauf! Die Kichererbsten müssen vorher mindestens 12 bis 24 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Möchtest Du 250 g gekochte Hülsenfrüchte erhalten, musst Du etwa 220 g getrocknete Kichererbsen in mindestens doppelt soviel kaltem Wasser einweichen. Vorher solltest Du sie gründlich waschen. Nach der Einweichzeit gibst Du die aufgequollenen Kichererbsen in einen Sieb und wäschst sie nochmals gründlich, setzt sie dann mit frischem Wasser auf und lässt sie 45 bis 60 Minuten köcheln.

Mediterraner Kichererbsensalat mit etwas Rucola angerichtet, ein leichter Genuß!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.