Klassischer Spargelsalat mit Schnittlauch

Spätestens beim ersten Grillen des Jahres mit einem bunten Salatbuffet steht er auf dem Programm, der klassische Spargelsalat mit Schnittlauch! Bei uns ist er so begehrt, dass er normalerweise noch nicht mal kalt werden kann, so schnell ist er wie von Zauberhand verschwunden! 

Klassiker
Deutsch
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei

Zutaten:

Für den Spargel:

1000 g weißer oder grünen Spargel
Meersalz
Zucker
Zitronensaft
Pflanzenöl

Für die Marinade:

Meersalz
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
Apfelessig, naturtrüb
Zucker
natives Olivenöl
Spargelsud

Zum Garnieren:

frischer Schnittlauch

Zubereitung:

Für den klassisch gekochten Spargelsalat mit Essig-Öl-Marinade benötigst Du weißen oder grünen Spargel.

Die Zubereitung geht ganz einfach:

Der Spargel wird zuerst gründlich gewaschen, damit auch aus den Köpfen der eventuell vorhandene Sand entfernt wird.

Dann werden die harten, holzigen Enden knapp abgeschnitten.

Der weiße Spargel wird komplett geschält, der grüne etwa zu einem Drittel bis zu Hälfte. Du merkst beim Schälen des grünen Spargels selbst, wie fest die Schale ist und wie weit sie entfernt werden muss.

Setzte den geschälten Spargel dann mit etwas Salz, Zucker, Zitronensaft, Pflanzenöl und Wasser an. Das Kochwasser sollte das Gemüse großzügig bedecken.

Das Salz sorgt für Geschmack und der Zucker mildert eventuell vorhandene Bitterstoffe ab. Der Zitronensaft macht eine strahlende Farbe und das Fett nimmt den intensiven Kochgeruch und rundet den Geschmack ab.

Die Garzeit beträgt je nach Dicke des Spargels acht bis zwanzig Minuten.

Nimm den bissfesten bis weichen Spargel noch heiß aus dem Sud und lege die Stangen in ein geeignetes Gefäß oder Schüssel.

Nimm ein wenig von dem Spargelsud ab und stelle mit Salz, Pfeffer, dem Essig, Zucker und nativem Olivenöl eine Marinade her. Gieße diese sofort, am besten noch heiß über den gekochten Spargel.

Lass ihn nun noch abgedeckt ziehen und bereite in der Zwischenzeit den Schnittlauch vor. Schneide ihn dann in feine Röllchen und streue ihn kurz vor dem Servieren über den noch warmen oder kalten Spargelsalat.

Guten Appetit!

Klassischer Spargelsalat mit Schnittlauch, so einfach, so köstlich!

Tipp:

Ist die Schale ab?

Falls Du Dir beim weißen Spargel nicht sicher bist, ob Du die Schale komplett entfernt hast, wirf einen Blick gegen das Licht auf die Stangen. Bringt das keine Klarheit fahre einfach mit der Fingerkuppe über die Stangen, spätestens dann merkst Du deutlich, wo noch nicht geschält ist!

Warum kommt bei Spargel etwas Fett ins Kochwasser?

Beim Kochen des Spargels wird immer etwas Butter oder Margarine zum Kochwasser gegeben, was Du geschmacklich bevorzugst liegt ganz an Dir. Du kannst stattdessen auch etwas Pflanzenöl zugeben! Das Fett mildert den teilweise strengen Kochgeruch ab, natürlich ist es aber auch ein Geschmacksträger und intensiviert den Eigengeschmack des Spargels.

Ich mag kein Olivenöl!

Falls Du speziell bei diesem feinen Salat den Geschmack von nativem Olivenöl nicht magst kannst Du es natürlich gegen ein anderes, neutrale schmeckendes Pflanzenöl austauschen, etwa Sonnenblumen- oder Rapsöl!

Den restlichen Spargelsud auf keinen Fall entsorgen!

Es bleibt beim Spargelkochen immer noch etwas Spargelsud übrig, schütte ihn auf keinen Fall weg! Daraus kannst Du noch eine wundervolle Spargelcremesuppe zaubern. Die schmeckt selbstgemacht nicht nur besser, sie ist auch deutlich fettärmer als einige Fertigprodukte.

Hier gibt es ein Rezept für vegane Spargelcremesuppe.

Klassischer Spargelsalat mit Schnittlauch, das geht auch mit Babyspargel und das ganz ohne schälen!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.