Werbung

Spargel im eigenen Saft gegart

In der Hexenküche wird immer wieder auch Neues ausprobiert und auf Herz und Nieren geprüft. In diesem Fall war es die Idee, Spargel im eigenen Saft im Backofen zu Garen. Was soll ich sagen, die Hexe ist begeistert von dieser einfachen Möglichkeit!

Geht schnell, schmeckt klasse, wird wieder gemacht! 

Fraenkisch
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

weißer oder grüner Spargel
etwas Meersalz
milder Essig oder Zitronensaft
etwas Zucker
Pflanzenöl,
vegane Margarine
(z. B. Alsan Bio)
oder Butter

Zum Garen:

Alufolie oder Bratschlauch

Zubereitung:

Beim Stöbern nach Rezepten fand ich den Hinweis, dass Spargel auch im eigenen Saft im Backofen gegart werden kann. Also machte sich die Hexe gleich ans Ausprobieren und war von der Schlichtheit der Zubereitung und dem schmackhaften Ergebnis total begeistert. Daher will ich Euch diese einfache Art der Zubereitung nicht vorenthalten!

So einfach wird Spargel im eigenen Saft gegeart:

Wasche und putze den Spargel wird wie gewohnt, entferne also das holzige Ende und schäle den Bleichspargel komplett, den Grüne Spargel etwa zu einem Drittel.

Heize den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor.

Zusätzlich benötigst Du entweder Alufolie oder ein Stück Bratschlauch. Lege den geputzen Spargel wahlweise auf ein Stück Alufolie, dass großzügig bemessen ist, oder in den Bratschlauch.

Dazu kommt - wie beim Garen im Wasser auch - etwas Salz, Essig oder Zitronensaft und Öl, (vegane) Margarine oder klassisch etwas Butter.

Dann werden Folie oder Schlauch dicht verschlossen und in einer Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geschoben. Die Temperatur bleibt bei 200°C bestehen.

Die Garzeit beträgt 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze und vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze.

Nimm den fertigen Spargel nach 30 Minuten aus dem Ofen und lass ihn etwas abkühlen. Der Spargel kann sofort servierte werden, klassisch mit Kartoffeln und einer Sauce Hollandaise etwa.

Geschmacklich ist er deutlich intensiver als der im Wasser gekochte Spargel, außerdem scheint er bissfester zu sein. Verwendung findet er allerdings genauso!

Für mich eine geniale Idee, das Ausprobieren hat sich hier auf jeden Fall gelohnt!

Guten Appetit!

Spargel - egal ob grün oder weiß, ich finde ihn einfach köstlich!

Tipp:

Wirklich vegan?

Der Spargel ist natürlich nur vegan, bzw. laktosefrei wenn Pflanzenöl oder vegane Margarine verwendet wird!

Nur so wenig von den Zutaten?

Im Gegensatz zum im Wasser gegarten Spargel wird hier nur wenig Salz, Säure und Fett zugegeben. Logisch, im Wasser verteilt es sich, in der Folie oder dem Schlauch wirkt es direkt auf den Spargel ein. Deshalb braucht es viel weniger von den oben genannten Zutaten.

Und was gibt es dazu?

Hier gibt es natürlich Rezepte für Saucen und Cremes, die perfekt dazu passen! Wie wäre es mit der klassischen Sauce Hollandaise oder einer innovativen Bärlauchcreme?

Du hättest gerne mehr Ideen, aber gerne doch! Diese Rezepte findest Du in der Hexenküche:

Spargel mit Lachs und Bärlauchcreme

Spargel mit Sauce Hollandaise und gekochtem Schinken

Klassischer Spargelsalat mit Schnittlauch

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Du hättest gerne noch mehr Anregungen für frühlingsfrische Rezepte mit Spargel, Erdbeeren und Bärlauch? Dann schau doch einmal hier:

Spargel im eigenen Saft gegart, so einfach im Backofen!

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.