Werbung

Glutenfreies Bärlauchbrot (vegan)

In den letzten beiden Wochen hat sich nicht nur der Winter verabschiedet, sondern der Frühsommer hat gleich Einzug gehalten. Man hat das Gefühl der Frühling wäre fast komplett ausgefallen und wir sind in einem Schritt vom Scheibenkratzen am Morgen beim Eisessen in der Sonne gelandet. Ein bißchen wie eine Zeitmaschine, etwas strange aber natürlich auch schön. Dementsprechend haben auch die Pflanzen in meinem Kräuterbeet reagiert und sind in dieser kurzen Zeit wahnsinnig gewachsen. So konnte ich diese Woche schon das erste mal Bärlauch ernten, diese erste Ernte habe ich gleich für ein Glutenfreies Bärlauchbrot (vegan) verwendet. So köstlich, das erste Bärlauchbrot in diesem Jahr! Damit Ihr es ganz einfach nachzaubern könnt kommt hier das ausführliche Rezept dafür.

Kraeuter
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Brotteig:

1 Würfel Frischhefe
450 ml Wasser
1 leicht geh. EL FiberHUSK (gemahlene Flohsamenschalen)

1 kleiner Apfel (ca. 100 g)
10 g Salz
75 g Gluten Ersatz
(von Orgran)
175 g Hafermehl (glutenfrei, von Bauckhof)
200 g Kastanienmehl (glutenfrei, von Bauckhof)
1 EL Apfelessig, naturtrüb
1 EL Olivenöl

50 g Bärlauch, frisch

Für die Form:

Backtrennpapier

Zubereitung:

Bärlauchbrot gehört im Frühling zu meinen absoluten Klassikern, ich liebe den Geschmack dieses wundervollen Wildkrautes einfach! Damit auch alle, die sich glutenfrei ernähren, in den Genuss kommen können kommt hier das einfache Rezept.

So einfach wird das glutenfreie Bärlauchbrot gebacken:

Nimm als erstes die Frischhefe zur Hand, brösel sie in eine Rührschüssel und weiche sie mit dem abgemessenen Wasser ein. Nach ein paar Minuten sind die Hefebrösel weich und können mit dem Wasser verrührt werden.

Rühre dann den Esslöffel Flohsamenschalen in das Hefewasser ein, achte dabei darauf, dass keine Klümpchen entstehen. Lass die Flohsamenschalen mindestens 30 Minuten quellen, bevor Du mit dem Teig weiter machst.

Weiter geht es mit dem Apfel, wasche ihn und reibe ihn fein. Gib ihn dann zusammen mit dem Öl, dem Essig und dem Salz zu den eingeweichten Flohsamenschalen in der Schüssel.

Bereite nun den Bärlauch vor, schneide ihn grob und stelle ihn noch kurz zur Seite.

Wiege die Mehle und den Glutenersatz ab und fülle auch sie mit dem Bärlauch in die Schüssel. Verrühre alle Zutaten zu einem weichen Hefeteig. Decke ihn ab und lass ihn an einer eher warmen, zugfreihen Stelle eine Stunde gehen.

Nach einer Stunde sollte er gut sichtbar gegangen sein. Knete ihn noch einmal mit den Knethaken des Handrührgerätes kurz durch.

Lege eine Kastenform mit Backtrennpapier aus und fülle den Brotteig hinein. Streiche die Oberfläche mit einem Teigschaber glatt und falte das überstehende Backtrennpapier so, dass es das Brot so gut als möglich von oben abdeckt.

Stelle den Temperaturregler des Backofens auf 250°C Ober- und Unterhitze, der Backrost sollte in der zweiten Stufe von unten liegen. Schiebe die Backform sofort in den Backofen, reduziere die Temperatur nach 20 Minuten allerdings auf 210°C Ober- und Unterhitze.

Die Backzeit beträgt insgesamt etwa 60 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze für 20 Minuten, danach 40 Minuten bei 210°C Ober-/Unterhitze bei nicht vorgeheiztem Backofen.

Solltest Du nach Ablauf der angegebenen Backzeit das Gefühl haben, dass das Brot noch nicht ganz fertig ist kannst Du den Ofen ausschalten und das Brot noch 15 Minuten im heißen Backofen belassen.

Nimm es dann aus der Form und lass es auf einem Backrost abkühlen.

Wir konnten nicht widerstehen und haben es noch leicht warm aufgeschnitten und probiert, einfach köstlich!

Dieses wunderbare gutenfreie Bärlauchbrot schmeckt pur, mit Butter oder Margarine genauso gut, wie mit einem Belag Deiner Wahl!

Guten Appetit!

Frisch geerntet aus meinem Hexengärtchen: der erste Bärlauch dieses Jahr!

Tipp:

Glutenfrei  und vegan einkaufen

Food Oase GmbHEs ist gar nicht so einfach glutenfrei einzukaufen. Obwohl wir in keiner Kleinstadt wohnen, gibt es hier nur eine kleine Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln und Produkten.

Online ist die Auswahl da schon viel größer, einen Shop kann ich Euch wirklich empfehlen. Die FoodOase, dort bekommt ihr eine große Auswahl an gluten- und laktosefreien Produkten und könnt diverse Allergiefilter einstellen. In diesem Online Shop habe ich unter anderem das FiberHusk bestellt, das war bei uns im Einzelhandel gar nicht zu bekommen.

Das glutenfreie Backen habe ich in den letzten Jahren vermieden, die wenigen Versuche, die ich gestartet fiberHUSKhabe, waren meist nicht erfolgreich, im Gegenteil, reinste Desaster. Durch Zufall bin ich auf ein Produkt aufmerksam geworden, dass ich bisher sehr erfolgreich getestet habe. Es handelt sich um Flohsamenschalen der Firma FiberHUSK. Durch ihr enormes Quellvermögen nehmen sie viel Flüssigkeit auf und beeinflussen dadurch die Konsistenz der Backwaren positiv. Die Krume sieht endlich so aus, wie man sie sich auch bei glutenfreiem Gebäck wünscht! Weich, fluffig, locker - einfach wundervoll. Und bevor ich es vergesse, FiberHUSK könnt ihr übrigens auch bei der FoodOase bestellen .

Bindung in glutenfreien, veganen Teigen

Wie man bei der Verarbeitung verschiedener Teige sehen kann, ist es bei glutenfreien und gleichzeitig veganen Teigen gar nicht so einfach dafür zu sorgen, dass der Teig gut genug "zusammen hält". Bei herkömmlichen Teigen sorgt das Gluten, dass nicht umsonst Klebereiweiß heißt, für die nötige Bindung.

Bisher habe ich meist mit Xanthan (ein natürlich vorkommendes Polysaccharid) oder Pfeilwurzmehl verwendet, bei diesem Rezept kommt der Glutenersatz der Firma Orgran (auf dem Foto in der Mitte zu sehen) zum Einsatz. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden, ich denke die Fotos sprechen für sich.

Natürlich gibt es noch einige weitere Bindemittel, ich werde nach und nach testen, was mir so in die Hexenfinger kommt.

Alle drei Backzutaten, die Du auf dem Foto siehst, kannst Du auch bei der FoodOase bestellen!

Glutenfreies Bärlauchbrot (vegan), Scheibe für Scheibe ein Genuß!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.