Rote Bete Hummus

Die letzten Tage sind angebrochen um noch einmal Kräuter, Tee und Blüten zu ernten, bevor der erste Frost zuschlägt. Das habe ich genutzt, um den Rote Bete Hummus mit Blüten und Blütenblättern aus dem Hexengarten zu schmücken. Nicht nur farblich, sondern vor allem geschmacklich macht er so ganz schön was her! Mit Fladenbrot kombiniert ergibt der Hummus ein wunderbar leichtes Herbstgericht. Optisch wertet er außerdem jedes Buffet auf! Lass Dich von den Farben des Herbstes inspirieren und probier ihn doch einfach mal aus!

Orientalisch
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Zuckerfrei

Zutaten:

Für den Hummus:

350 g Kichererbsen, gekocht
1 EL Pflanzenöl
1 kleine rote Zwiebel
500 g Rote Bete
1/2 Apfel
1 Zitrone (Saft)
150 ml heißes Wasser
1/2 Würfel Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen

50 g Walnusskerne

2 gestr. TL Meersalz
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
1 EL Agavendicksaft

1 EL natives Olivenöl

Zum Anrichten:

Kornblumenblätter
Borretschblüten
Ringelblume

Zubereitung:

Für den Rote Bete Hummus braucht es etwas Vorbereitung, vor allem wenn Du die Kichererbsen dafür selbst kochen möchtest:

Die getrockneten Kichererbsen müssen vorher mindestens 12 bis 24 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Möchtest Du 350 g gekochte Hülsenfrüchte erhalten, musst Du etwa 300 g getrocknete Hülsenfrüchte in mindestens doppelt soviel kaltem Wasser einweichen. Vorher solltest Du sie gründlich waschen.

Nach der Einweichzeit gibst Du die aufgequollenen Kichererbsen in einen Sieb und wäschst sie nochmal gründlich unter fließendem Wasser ab.

Setze sie danach mit frischem Wasser auf und lass sie mindestens 45 Minuten köcheln.

Während der Kochzeit kannst Du die anderen Zutaten vorbereiten:

Schäle zuerst die Zwiebel und schneide sie in Würfel.

Erhitze das Pflanzenöl in einer Pfanne und dünste die Zwiebeln auf kleiner Flamme an.

Wasche dann den Apfel und die Rote Bete. Entkerne danach den Apfel, schäle die Rote Bete und schneide beides in mittlere Würfel. Die Rote Bete Würfel kannst Du mit zu den Zwiebelwürfeln in die Pfanne geben sobald dies glasig gedünstet sind.

Presse als nächstes die Zitrone aus und löse die Gemüsebrühe im heißen Wasser auf.

Nachdem Du die Rote Bete angedünstet hast löschst Du den Inhalt der Pfanne mit Zitronensaft und Gemüsebrühe ab.

Nun fehlt noch der Knoblauch, schäle die Zehen und würfel sie fein.

Gib auch die Knoblauchwürfel mit in die Pfanne, lass den Inhalt einmal kräftig aufkochen und schalte dann herunter, sodass die Rote Bete nur noch leicht vor sich hin köchelt.

Nun dauert es je nach Größe der Würfel 15 bis 25 Minuten, bis die Rote Bete gar ist. Die Flüssigkeit darf in der Zeit verdampfen, nur anbrennen sollte nichts. Eventuell musst Du auch noch etwas mehr Flüssigkeit zugeben, damit nichts anliegt.

Bis alle Zutaten fertig gegart sind kannst Du Dich um die Walnüsse kümmern. Hacke sie grob und röste sie ohne Zugabe von Fett in einer (beschichteten) Pfanne hellbraun an.

Für den letzten Arbeitsschritt benötigst Du einen Standmixer oder Zauberstab, wobei ich in diesem Fall zum Standmixer raten würde.

Fülle die gegarten und abgeseihten Kichererbsen, die Rote Bete, die Apfelwürfel und die Gewürzzutaten, bis auf das native Olivenöl hinein. Lass die Zutaten nun durch den Mixer laufen, bis keine Stücke mehr zu sehen sind.

Jetzt muss der Hummus nur noch abkühlen, schmecke ihn vorher allerdings noch einmal ab.

Das native Olivenöl wird erst kurz vor dem Servieren untergerührt.

Zum Garnieren bieten sich essbare Blüten an, die farblich einen starken Kontrast bieten. Ich habe Kornblumen, Borretsch und eine Ringelblume gewählt. Es geht aber auch wesentlich schlichter mit gehackter Petersilie 😉 .

Der Rote Bete Hummus hält sich auch im Kühlschrank maximal drei bis vier Tage, da die Apfelwürfel nicht gegart wurden. Wenn Du den Hummus haltbarer machen möchtest kannst Du die Apfelwürfel mit der Roten Bete in der Pfanne garen.

Dazu passt Fladenbrot, Buchweizenfladenbrot (glutenfrei) oder Flaches Fladenbrot aus der Pfanne.

Guten Appetit!

Rote Bete Hummus, schnell zubereitet und einfach köstlich!

Tipp:

Ringel Rote Bete (Tonda di Chioggia)

Diese italienische historische Sorte ist nicht nur gustatorisch etwas ganz Besonderes. Ihr Fleisch im Inneren ist optisch sehr ansprechend pink und weiß geringelt. Geschmacklich ist sie wesentlich zarter und saftig süß, nicht ganz so erdig, wie ihre dunkle Schwester. Der Geschmack bleibt erhalten, ganz egal ob sie roh verzehrt, gekocht gebacken oder gebraten wird. Was sich allerdings leider ändert ist die dekorative Färbung, sie geht beim Kochen gänzlich verloren. Schon allein deshalb bietet es sich an die Ringelbete als Rohkost zuzubereiten.

Wann war die Hexe eindeutig zu stürmisch? Wenn Rote Bete Humus an der Decke klebt 😉

Egal ob mit oder ohne essbaren Blüten, Rote Bete Hummus ist immer ein Genuss!

Frische Borretschblüten und Ringelblume passen farblich einfach perfekt zum Rote Bete Hummus!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.