Werbung

Curry Hummus

Vor ein paar Tagen wurde der Wunsch nach Curry Hummus an mich heran getragen. Nach ein paar Versuchen mit unterschiedlichen Curry Sorten ist schließlich und endlich diese Endprodukt gezaubert worden. Mit guter Schärfe und von der Konsistenz genau richtig, um den Hummus entweder aufs Brot zu streichen, oder um es mit dem Fladenbrot aus der Schüssel zu nehmen. Probiert es doch einfach mal mit Eurem Lieblingscurry aus!

Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Zuckerfrei

Zutaten:

Für das Hummus:

275 g gekochte Kichererbsen
2 EL helles Tahina
1/2 Zitrone (Saft)
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
2 TL Curry (z. B. Hamburger Hafencurry von Ankerkraut)
1/2-1 TL Salz
Kreuzkümmel
75-100 ml Kichererbsen-
wasser, alternativ Wasser

Zum Anrichten:

gekochte Kichererbsen
etwas Curry

Zubereitung:

Dieser fruchtige-scharfe Hummus ist ganz schnell zubereitet, wenn Du zu fertig gekochten Kichererbsen greifst.

So schnell und einfach geht es:

Siebe die Kichererbsen ab, fange aber dabei das Kichererbsenwasser auf. Du benötigst davon später noch etwas um die Konsistenz des Hummus zu perfektionieren (den Rest kannst Du wenn Du magst weiter verwenden, wie kannst Du weiter unten in den Tipps nachlesen).

Schäle nun die Knoblauchzehen und schneide sie in kleine Würfel oder Scheiben.

Presse als nächstes eine halbe Zitrone aus und fülle die Kichererbsen mit den Zitronensaft, den Knoblauchzehen, dem Tahina, Salz (dosiere die Menge je nachdem, ob die Kichererbsen gesalzen sind, oder nicht), Olivenöl und Curry in den Mixer oder einen Mixbecher.

Gib vorerst noch 75 Milliliter Kichererbsenwasser zu, mehr Flüssigkeit zugeben kannst Du immer noch, falls der Hummus zu fest werden sollte.

Mixe alle Zutaten, bis das Kichererbsenmus mit den anderen Zutaten eine homogene Masse gebildet hat.

Nun kannst Du Dein Curry Hummus noch abschmecken und in einen gut verschließbaren Behälter füllen. Es sollte noch ein paar Stunden, besser noch über Nacht durchziehen, um den optimalen Geschmack zu entfalten.

Traditionell wird es mit flachem Fladenbrot gereicht.

Guten Appetit!

Ganz egal, ob als Dip oder Brotaufstrich, dieses Curry Hummus schmeckt einfach köstlich und ist schnell gemacht!

Tipp:

Fladenbrot selber machen?

Das geht eigentlich total einfach, wenn Du eine gute beschichtete Pfanne zu Hause hast, wie genau kannst Du hier nachlesen:

Flaches Fladenbrot aus der Pfanne

Hier gibt es in der Hexenküche auch noch ein Rezept für ein

Glutenfreies Fladenbrot

aus der Pfanne (aus Buchweizenmehl)!

Scharf oder nicht scharf - das ist hier die Frage

Du kannst die Schärfe Deines Curry Hummus selber durch die Auswahl des Currys steuern. Wir verfeinern unsere Gerichte momentan gerne mit dem Hamburger Hafencurry von Ankerkraut, das hat eine mittlere Schärfe und passt nicht nur zu Curry Wurst!

Wozu kann man Kichererbsenwasser noch verwenden?

Kichererbsenwasser - oder Aquafaba - kann man hervorragend in der glutenfreien und/oder veganen Küche verwenden. Meine Lieblingsrezepte sind bis jetzt veganer Biskuitteig und vegane Mousse au Cocolate! Wenn ich Hummus machen möchte, aber keine Verwendung für das Kichererbsenwasser habe schütte ich es nicht mehr weg, sondern friere es portionsweise bis zur nächsten Verwendung ein. Umgekehrt funktioniert es genauso!

Grundrezept veganer Biskuit

Mousse au Chocolat (vegan, glutenfrei)

Vegane weiße Mousse au Chocolate

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.