Werbung

Falafel mit „Joghurt“ Sauce (vegan, glutenfrei)

Das Projekt Falafel mit "Joghurt" Sauce, alternativ auch in Pita stand schon lange auf meiner "muss ich unbedingt einmal ausprobieren" Liste. Aber immer wieder sind andere Dinge wichtiger und müssen vorrangig erledigt werden. Jetzt in den Ferien habe ich endlich die Zeit gefunden Falafel selbst zuzubereiten. Naürlich nicht aus irgend einer Fertigmischung, sondern aus einem - leicht abgewandelten - orientalischen Orginalrezept. Obwohl die kleinen Kichererbsenbällchen schwimmend in heißem Fett ausgebacken werden hat sich mein Körper nicht beschwert, denn das Rezept ist nicht nur vegan, sondern auch noch glutenfrei. Wenn es für Euch keine Rolle spielt könnt ihr die Sauce natürlich auch aus ganz normalem Joghurt zubereiten.

Also, falls Ihr ebenfalls schon immer einmal Falafel selber machen wolltet, dieses Rezept kann ich nur empfehlen! Viel Spaß dabei!

Orientalisch
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Zuckerfrei
Eifrei

Klassiker (Groß)

Zutaten:

Für die Falafel:

500 g Kichererbsen
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander
½ Zitrone (Saft)
3 gestr. TL Meersalz
3 geh. TL Kreuzkümmel, gemahlen
½ TL Paprika edelsüß
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen

Zum Ausbacken:

Pflanzenöl

Für die„Joghurt“ Sauce:

400 g GO ON von alpro (pflanzliche Quarkalternative)
½ Zitrone (Saft)
½ TL Meersalz
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
1 EL Agavendicksaft
2 EL Olivenöl, extra nativ

Zubereitung:

Die Zubereitung geht sehr einfach, braucht aber durch das Einweichen der Kichererbsen etwas Zeit. Und so geht es, weiche die Kichererbsen über Nacht ein (es sollten mindestens 12 Stunden sein) und wechsle das Wasser dabei mehrmals. Gib großzügig Wasser zu, die Kichererbsen quellen gut auf. Am nächsten Tag kurz vor dem Pürieren kannst Du die Kichererbsen abseihen.

Schneide dann die Zwiebeln, den Knoblauch, die Petersilie und den Koriander grob und püriere sie mit den Kichererbsen in der Küchenmaschine mit wenig Wasser (Fleischwolf geht auch).

Gib noch Meersalz, Kreuzkümmel, Paprika, Pfeffer und den Zitronensaft zu und erhitze das Öl.

Der entstandenen Teig sollte relativ weich sein, ist er zu fest sein kannst Du noch etwas Wasser zugeben. Falls er zu flüssig ist bekommst Du ihn mit etwas Kichererbsenmehl fester. Forme einen Probefalafel und gib ihn in das heiße Fett, wenn er hält ist der Teig genau richtig!

Du kannst die Falafel wie Nockerl mit zwei Löffeln abstechen oder sie mit etwas Übung mit zwei Löffeln zu Kugeln formen. Mit Esslöffel bekommst Du große, mit Teelöffeln kleine Kugeln.

Backe sie nach und nach kräftig braun aus und lasse sie auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Teller etwas abtropfen.

Während die Falafel ausbacken ist die "Joghurt" Sauce an der Reihe. Verrühre die Alpro Quarkalternative mit dem Zitronensaft, dem Öl, dem Agavendicksaft und den Gewürzen und schmecke die Sauce ab.

Uns haben die Falafel mit einem schlichten Eisbergsalat sehr gut geschmeckt, ein tolles leichtes Abendessen für heiße Tage!

Guten Appetit!

Tipps:

Das ist alles nur geklaut - das Orginalrezept findest Du in diesem Buch!

Das Orginalrezept hat die liebe Ursula in ihrem Kochbuch aufgeschrieben, ich habe es leicht abgeändert verwendet. Wenn Du ein Faible für die Orientalische Küche hast, bist Du damit sehr gut bedient. Ein kompetentes und umfangreiches Nachschlagewerk der Orientalischen Küche mit vielen bewährten Rezepten für alle Gelegenheiten und Anlässe!

Joghurt Sauce zu Falafel?

In diesem Fall war ich einfach nur kreativ, da meine Liebste kein Tahin mag und im Orginal natürlich eine Sesamsoße dazu gehört.

Hier das Rezept für die Sesamsoße (Taratur):

3 EL Tahin (Sesampaste)
2-3 EL Zitronensaft
10 EL Wasser
2 Knoblauchzehen

Zubereitung:

Häute den Knoblauch und drücke ihn durch eine Knoblauchpresse oder würfle ihn sehr fein, verrühre ihn dann mit den anderen Zutaten zu einer glatten Soße.

Natürlich kannst Du die Joghurt Sauce aber auch mit ganz normalen Joghurt und Zucker statt Agavendicksaft zubereiten, wenn Du keine Einschränkungen in der Ernährung hast!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.