Granola Cups mit Lupinen Joghurt und frischem Obst (glutenfrei, vegan, sojafrei)

Als ich vor einiger Zeit ein Foto von dieser Leckerei gesehen habe wußte ich, das will ich in einer veganen Version ausprobieren. Herausgekommen sind diese wundervollen Granola Cups mit Lupinen Joghurt und frischem Obst, gluten- und sojafrei. Normalerweise werden sie statt eines Müslis zum Frühstück verspeist, wir haben sie als ungewöhnliches Dessert vernascht. Meine Liebsten waren ganz begeistert und freuen sich schon auf eine Neuauflage. Die Granola Cups können auf Vorrat gebacken und aufgehoben werden, bis sie zum Einsatz kommen. Das Joghurt wird kurz vor dem Verzehr leicht gesüßt und mit frischem oder Tiefkühlobst garniert. Probier doch einfach einmal aus, wie Du die Cups am liebsten magst, zum Frühstück oder doch als fruchtig süßes Dessert?

Suess
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten für 20 Stück:

Für die Granola Cups:

150 g Haferflocken, glutenfrei
25 g Amaranth Pops
1 Prise Salz
50 g Kokosöl
75 g Ahornsirup
1/2 TL Zimt
1 Banane, sehr reif

Zum Einfetten der Form:

Kokosöl

Für das Joghurt:

250 ml Lupinen Joghurt (Made with Luve)
2 EL Vanillezucker

Frisches oder Tiefkühl Obst nach Wahl und Jahreszeit

Zubereitung:

Die Zubereitung ist recht übersichtlich, zuerst werden die Granola Cups gebacken, danach müssen sie abkühlen. Kurz vor dem Verzehr wird das Joghurt gesüßt und in die Cups gefüllt. Das Obst wird geputzt und geschnitten und als Topping auf dem Joghurt appetitlich angerichtet.

Hier kommen die einzelnen Schritte:

Wiege die Haferflocken, die Amaranth Pops, den Ahornsirup und das Kokosöl ab und gib das Salz, den Zimt und die reife Banane dazu.

Vermische alle Zutaten gründlich miteinander.

Fette als nächstes die Vertiefungen und deren Rand des Muffinblechs ein und heize den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor. Der Backrost liegt in der zweiten Schiene von unten.

Fülle jeweils einen Esslöffel in jede Vertiefung und drücke die Mischung mit einem Löffel oder den Fingern gut an den Boden und den Rand. Da der obere Rand recht ausgefranst und teilweise sehr dünn geworden ist, habe ich ihn mit den Zinken einer Gabel etwas herunter gedrückt und so gleichmäßiger gemacht. Schiebe das Muffinblech in den Backofen.

Die Backzeit beträgt etwa 15 bis 20 Minuten bei 175°C Ober- und Unterhitze und vorgeheizten Backofen bei derselben Temperatur.

Nimm die Granola Cups aus dem Backofen, wenn sie am Rand zu bräunen beginnen und löse sie vorsichtig rundum mit einem Messer.

Löse die einzelnen Cups aus den Vertiefungen und lass sie auf einem Backgitter auskühlen.

Sie können gleich nach dem Abkühlen befüllt werden, allerdings sind sie dann noch relativ weich. Wenn Du die Cups ein paar Tage luftig lagerst können sie noch nachtrocknen und werden schön knusprig.

Rühre kurz vor dem Servieren den Joghurt mit dem Vanillezucker an, und fülle diesen in die Granola Cups. Dann kommt das Obst noch auf die Joghurt Füllung.

Du kannst die Cups auch als Fingerfood auf einem Buffet anrichten und sie ganz einfach aus der Hand vernaschen.

Je bunter und je mehr unterschiedliche Sorten von Obst darauf angerichtet wird, umso leckerer sehen die Cups aus.

Viel Spaß beim Vernaschen!

Ganz egal was Dein Lieblingsobst ist, Kiwi, Maracuja, Apfel oder Johannisbeeren, bunt gemischt lässt es sich farbenfroh anrichten:

Tipp:

Veganes Joghurt

Ich achte beim Einkaufen immer auf Neuerungen, besonders natürlich auf vegane Alternativen. Vor allem interessiert mich Joghurt, da ich das herkömmliche aus Kuhmilch nur ganz schlecht vertrage. Als Alternative gefunden habe ich bis jetzt Joghurt aus Soja, Kokos und Lupinen. Leider mag ich Sojajoghurt rein vom Geschmack nicht wirklich, das Kokosjoghurt schmeckt mir zwar, aber auch das vertrage ich nicht so gut, warum auch immer. So bin ich also für mich ganz persönlich beim Lupinenjoghurt gelandet. Vor allem in der Kombination mit Vanillezucker und Obst merke ich überhaupt nicht, dass es sich nicht um Kuhmilch Joghurt handelt.

Frisches oder Tiefkühlobst?

Im Hexenhaus ist immer frisches Obst und Gemüse vorhanden, also bietet es sich an dieses -nicht nur - mit in das Frühstück einzubauen. Beerenobst habe ich das ganze Jahr über in der Gefriertruhe, wenn ich wie hier nur ein paar einzelne Beeren benötige ist das sehr praktisch. Bei so kleinen Mengen sind die Beeren innerhalb kürzester Zeit aufgetaut und können vernascht werden.

Vanillezucker selber machen

Echten Vanillezucker kann man ganz einfach selber machen, man braucht nur etwas Zeit dafür. Der selbstgemachte Vanillezucker schmeckt nicht nur viel besser als der günstigere Vanillinzucker, sondern schont auch noch Deinen Geldbeutel!

Granola Cups mit Lupinen Joghurt und frischem Obst (glutenfrei, vegan, sojafrei):

Viel Spaß beim Ausprobieren!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.