Schokoladen Birnenkuchen mit gehackten Walnüssen (vegan, sojafrei)

Manchmal muss es einfach Schokolade sein! In diesem Fall als extra saftiger Schokoladen Birnenkuchen mit gehackten Walnüssen, vegan und sojafrei! In den kalten Monaten bei dem Schmuddelwetter tut so ein Stück Kuchen der Seele einfach gut! Dieser Schokoladenkuchen ist durch die Birnen extrem saftig und bildet einen wundervollen Kontrast zu den knackigen Nüssen auf der Oberseite, darauf kommt noch eine Extraportion dunkle Schokolade! Und weil alle Mitbewohner meines kleinen Hexenhäuschens den Kuchen so lecker fanden, war er innerhalb von nicht mal 24 Stunden verschwunden. Manchmal ist es wirklich wie verhext 😉 .

Suess
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Dinkelvollkorn-
mehl
150 g Walnüsse oder Mandeln, gemahlen
225 g Roh-Rohrzucker
40 g Backkakao
1 P. Weinstein Backpulver
1 Prise Salz
1 EL Zimt

1/2 Zitrone (Saft)
150 g Apfelmus
150 ml Öl, neutral
200 ml Hafermilch

4 Birnen

Als Topping:

1 handvoll Walnüsse, gehackt

Für die Glasur:

35 g Zartbitter-
schokolade (vegan)

Zubereitung:

Auch im Fall dieses wundervollen Schokoladen Birnenkuchen ist die Zubereitung schnell und einfach, so schnell, dass Du als erstes den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen solltest, der Backrost liegt in der zweiten Schiene von unten.

Bereite außerdem gleich die Springform vor und spanne die Bodenplatte mit Backpapier belegt ein.

Dann sind auch schon die Birnen an der Reihe, schäle und entkerne sie und schneide sie in nicht zu kleine Würfel. Stelle sie noch kurz beiseite, bis Du den Teig fertig gerührt hast.

Wiege alle Zutaten ab und stelle sie bereit. Presse die halbe Zitrone aus und fülle zuerst alle "trockenen" Zutaten in eine große Rührschüssel.

Also Mehl, Backkakao, geriebene Nüsse/Mandeln, den Zucker, das gesiebte Backpulver, Salz und Zimt. Verrühre diese Zutaten gründlich miteinander.

Darauf kommen dann die "feuchten" Zutaten, also Öl, Apfelmus, Hafermilch und Zitronensaft. Verrühre alle Zutaten miteinander, das geht so leicht, dass Du noch nicht mal ein Handrührgerät dafür benötigst.

Hebe als letztes die Birnenwürfel unter den Teig und fülle ihn in die Springform.

Hacke nun noch eine handvoll Walnüsse grob und verteile sie auf dem Kuchen.

Dann darf er sofort in den Backofen, reduziere dabei die Temperatur auf 175°C.

Die Backzeit beträgt etwa 50 bis 60 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze.

Prüfe mit dem Stäbchentest, ob der Kuchen durch gebacken ist.

Nimm ihn heraus, wenn es soweit ist und lass ihn gut abkühlen.

Wenn Du möchtest kannst Du ihn jetzt noch mit einem Gitter aus Zartbitterschokolade überziehen. Schmelze dafür etwas Schokolade, fülle diese in eine Gefriertüte und schneide eine Ecke auf. Damit kannst Du ein Schokoladengitter auf den Kuchen zaubern!

Viel Spaß beim Vernaschen!

Tipp:

Vanillezucker selber machen

Echten Vanillezucker kann man ganz einfach selber machen, man braucht nur etwas Zeit dafür. Der selbstgemachte Vanillezucker schmeckt nicht nur viel besser als der günstigere Vanillinzucker, sondern schont auch noch Deinen Geldbeutel!

Öl statt Margarine

Bei diesem Rezept kannst Du den Hefeteig auch mit neutral schmeckendem Pflanzenöl (etwa Sonnenblumen- oder Rapsöl), statt mit Margarine herstellen. Es sollte allerdings kein kaltgepresstes Öl verwendet werden, zum einen hat es einen intensiveren Eigengeschmack. Zum anderen wäre es viel zu schade zum Backen, da die wertvollen Inhaltsstoffe, die durch die Kaltpressung erhalten worden sind, durch die Hitze beim Backen zerstört werden würden. Daher eignet sich kaltgepresstes Öl hervorragend für Salate oder Carpaccio, herkömmlich gepresstes eher zum Kochen oder Backen.

Da Du aber mehr Flüssigkeit durch die Zutaten einbringst, solltest Du die Menge der Milch etwas reduzieren, damit der Teig nicht zu flüssig wird.

Aber warum überhaupt Öl statt Margarine?

Margarine besteht aus gehärteten Ölen, um die Streichfähigkeit herzustellen gibt es verschiedene Verfahren. Zum Teil werden Emulgatoren eingesetzt, dabei handelt es sich meist um Verdickungsmittel wie Milcheiweiß, Gelantine, aber auch Pektine oder Alginate. Ebenfalls werden die Fette hydriert, das bedeutet, dass bei hohen Temperaturen unter Druck mit Hilfe eines Katalysators (Nickel) die Doppelbindungen der Fettsäure Ketten der Fettmoleküle mit Wasserstoff abgesättigt werden. Man erhält also aus flüssigem Öl ein streichfähiges Fett, da Verbindungen ohne Doppelbindungen einen höheren Schmelzpunkt haben.

Bei Bio Margarinen gibt es strengere Auflagen, da bei der Herstellung keine Hilfsstoffe oder chemischen Zusätze verwendet werden dürfen, werden sie durch die Zugabe von festen Fetten (etwa Palmfett) oder auf physikalischem Weg (mit Wasserdampf oder Kälte) gehärtet.

Wie Du siehst ist nicht nur ein enormer Aufwand, sondern auch die Zugabe oder Einwirkung von Stoffen nötig, die ich nicht unbedingt in meinem Essen haben möchte nötig, um aus Öl Margarine zu machen.

Schokoladen Birnenkuchen mit gehackten Walnüssen (vegan, sojafrei), einfach köstlich!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 Kommentare zu “Schokoladen Birnenkuchen mit gehackten Walnüssen (vegan, sojafrei)

  1. Sag mal, schmeckt der tolle Birnenkuchen auch noch am nächsten Tag?
    Das wäre dann ja ein Traum zum vorbereiten für’n Basar oder so!
    Lg Anne

    • Hallo Anne,
      den Birnenkuchen kann man super für den nächsten Tag backen. Durch das Apfelmus, Öl und natürlich die Birnen ist er auch am nächsten Tag noch supersaftig! Durch die Walnüsse, die als Topping verwendet werden hat er trotzdem immer noch einen schönen Crunch!
      Viel Spaß mit diesem köstlichen Birnenkuchen!
      Liebe Grüße von der Hexe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.