Werbung

Glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube

Heute gibt es ein Rezept für glutenfreien Rhabarberkuchen mit Baiserhaube. Das Rezept ist zugeschnitten für alle, die sich mindestens vegetarisch ernähren und somit auch Eier essen (können). Durch die Zugabe der Eier wird der Kuchen wunderbar fluffig und die Flohsamenschalen und das Pfeilwurzmehl sorgen für die perfekte Bindung. Meine Testesser haben nicht ansatzweise bemerkt, dass der wunderbare Rhabarberkuchen vom Blech glutenfrei war und wünschten sich baldmöglichst eine Wiederholung 😉 ! Probier ihn doch einfach einmal aus, es ist gar nicht so schwer!

Suess
Glutenfrei
Hefefrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für den glutenfreien Rührteig:

120 g Maismehl
(z. B. von Bauckhof)
100 g Reismehl (Vollkorn, z. B. von Bauckhof)
80 g Farine (von Schär) oder Speisestärke
30 g Pfeilwurzmehl
(z. B. von Biovegan)
1 gestr. EL FiberHUSK (10 g, Flohsamenschalen, gemahlen)
12 g Weinstein-
backpulver

250 g Butter
5 Eier Größe M
150 g Rohrzucker
1 Bio-Zitrone (Schale)
125 ml Kokosdrink

Für den Belag:

1000 g Rhabarber

Für die Baiserhaube:

6 Eiweiß (Größe M)
300 g Zucker

Zubereitung:

Die Zutatenliste hört sich nach mehr Arbeit an, als es tatsächlich ist. Der Kuchen ist gar nicht so schwer zusammen zu rühren, wie man anfangs vermuten könnte. Die meiste Arbeit macht es tatsächlich, den Rhabarber zu putzen. Wichtig ist außerdem, dass die Eier für die Baiserhaube gekühlt sind, die Eier für Teig und die Butter sollten Zimmertemperatur haben.

So schnell und einfach geht es:

Als erstes ist der Rhabarber an der Reihe, wasche die Stangen und schneide auf der einen Seite den Anschnitt, auf der anderen Seite den Blattansatz ab. Ziehe danach gründlich die Schale dünn auf allen Seiten ab und schneide ihn in mundgerechte Stücke (etwa drei Zentimeter breit).

Anschließend benötigst Du die verschiedenen Mehle und die meisten anderen "trockenen" Zutaten. Fülle das Maismehl, das Reismehl, Farine (alternativ auch Speisestärke), das Pfeilwurzmehl, das FiberHUSK und das gesiebte Backpulver in eine Schüssel und vermische alles gründlich miteinander. Stelle die Mehlmischung noch kurz zur Seite, bis sie benötigt wird.

Heize danach den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vor und belege ein Backblech mit Backtrennpapier.

Weiter geht es mit der Zubereitung des Teiges:

Gib dafür die zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel und schlage sie mit den Schneebesen des Handrührgerätes, bis sie fast weiß und schaumig ist.

Lass dann unter Rühren den Zucker einrieseln und gib nach und nach die Eier zu. Rühre sie unter die Butter und schlage sie weiter, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.

Gib als nächstes die geriebene Zitronenschale zu (ich hatte noch getrocknete), dann immer abwechselnd löffelweise Mehl und Pflanzenmilch, bis ein homogener Rührteig entstanden ist.

Fülle den Teig auf das mit Backtrennpapier ausgelegte Backblech und verstreiche ihn gleichmäßig.

Verteile die Rhabarberstücke auf dem Teig und schon kann er in den Backofen. Reduziere dabei die Temperatur auf 180°C Ober- und Unterhitze, das Blech sollte in der zweiten Schiene von unten liegen.

Die Backzeit beträgt für den Teig mit dem Belag zuerst 30 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze.

Danach bestrichen mit dem Baiser nochmals 15-20 Minuten bei 170°C Ober-Unterhitze.

Nach etwa 20 Minuten Backzeit kannst Du anfangen den Baiser zuzubereiten. Wiege den Zucker ab und stelle ihn noch kurz zur Seite. Trenne dann die Eier und fülle das Eiweiß in eine Rührschüssel.

Schlage das Eiweiß mit dem Schneebesen auf höchster Stufe zügig zu sehr festem Eischnee (er sollte so fest sein, dass Du ihn auf den Kopf stellen kannst).

Lass nun nach und nach den Zucker einrieseln und schlage solange, bis nichts mehr knirscht und der Eischnee fett glänzt. Wenn Du das Foto ansiehst weißt Du, was gemeint ist.

Nimm anschließend das Blech aus dem Ofen und verstreiche den Baiser mit einem unregelmäßigen Wellenmuster auf dem Rhabarberkuchen.

Reduziere dann die Temperatur des Backofens auf 170°C Ober- und Unterhitze und backe den Kuchen weitere 15 bis 20 Minuten.

Dein glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube sollte zuerst komplett abkühlen, bevor er angeschnitten wird.

Dann steht dem Genuss nichts mehr im Wege! Ich persönlich finde, dass Rhabarberkuchen am nächsten Tag noch besser schmeckt, da sich die Säure etwas verteilt hat. Geschmacklich ist er dann deutlich milder und gefälliger!

Guten Appetit!

Glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube, es sieht fast aus, als hätte es frisch geschneit:

Tipp:

Rhabarber

Der Rhabarber kommt ursprünglich aus dem Himalaja und kam im 18. Jahrhundert über Russland nach Europa. Der Anbau in England ist seit 1753 belegt, 1937 wurden in Deutschland 1700 Hektar angebaut! Biologisch betrachtet ist Rhabarber eigentlich ein Gemüse, allerdings wird er wegen seiner hauptsächlichen Verwendung als Obst angesehen. 

Essbar sind nur die Stiele, die Blätter sind giftig! Der Wurzel werden Heilkräfte nachgesagt, sie soll gegen Verstopfung helfen. Sobald das Knöterichgewächs zu blühen beginnt, werden die Stängel zäh und holzig. Daher wird nur zwischen April und Juni geerntet. 

Bindung in glutenfreien, veganen Teigen

Wie man bei der Verarbeitung dieses Teiges sehen kann, ist es bei glutenfreien Teigen gar nicht so einfach dafür zu sorgen, dass der Teig gut genug "zusammen hält" und trotzdem nicht fest wird. Bei herkömmlichen Teigen sorgt das Gluten, dass nicht umsonst Klebereiweiß heißt, für die nötige Bindung. Bisher habe ich meist mit Xanthan (ein natürlich vorkommendes Polysaccharid) verwendet. Bei diesem Teig kommt wieder Pfeilwurzmehl zum Einsatz und hat gute Dienste geleistet. Natürlich gibt es noch einige weitere Bindemittel, ich werde nach und nach testen, was mir so in die Hexenfinger kommt.

Glutenfrei einkaufen

Food Oase GmbHEs ist gar nicht so einfach glutenfrei einzukaufen. Obwohl wir nicht in einer Kleinstadt wohnen, gibt es hier nur eine sehr begrenzte Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln und Produkten.

Online ist die Auswahl da schon viel größer. Einen Shop kann ich Euch wirklich empfehlen, die FoodOase!

Dort bekommt ihr eine große Auswahl an gluten- und laktosefreien Produkten und könnt für die Auswahl diverse Allergiefilter einstellen. In diesem Online Shop habe ich unter anderem Fiber Husk bestellt, das war bei uns im Einzelhandel gar nicht zu bekommen.

Das glutenfreie Backen habe ich in den letzten Jahren vermieden, die wenigen Versuche, die ich gestartet fiberHUSKhatte, waren meist nicht erfolgreich, im Gegenteil, reinste Desaster.

Durch Zufall bin ich auf ein Produkt aufmerksam geworden, dass ich bisher sehr erfolgreich getestet habe. Es handelt sich um Flohsamenschalen der Firma FiberHUSK. Durch ihr enormes Quellvermögen nehmen sie viel Flüssigkeit auf und beeinflussen dadurch die Konsistenz der Backwaren positiv. Die Krume sieht endlich so aus, wie man sie sich auch bei glutenfreiem Gebäck wünscht! Weich, fluffig, locker - einfach wundervoll.

Und bevor ich es vergesse, FiberHUSK könnt ihr übrigens auch bei der FoodOase bestellen .

Glutenfreier Rhabarberkuchen mit Baiserhaube, wie verhext ... waren die Stücke ganz schnell verschwunden!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.