Werbung

Glutenfreie Osterkekse (vegan)

Damit an Ostern keiner auf süßes Selbstgebackenes verzichten muss kommt hier ein Rezept für Glutenfreie Osterkekse (vegan)! Der glutenfreie vegane Mürbeteig ist nicht nur leicht und schnell geknetet, die Kekse daraus schmecken auch noch herrlich knusprig! Alle Bewohner meines kleinen Hexenhäuschens waren gestern von den Osterkeksen so begeistert, dass die meisten schon wieder verschwunden sind! Die zarten knusprigen Leckereien können nicht nur mit Zuckerguss, sondern auch mit Zartbitterschokolade verziert werden, so kommen auch die Schokoladenfans voll auf ihre Kosten. Viel Spaß beim Backen und Vernaschen!

Suesspink
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Eifrei

Ostern

Zutaten:

Für den Teig:

270 g glutenfreie Mehlmischung (Schär Mix C für Kuchen&Kekse)
30 g Pfeilwurzmehl (BindeFix Backen, Biovegan)
200 g Margarine (vegan, sojafrei, z. B. Alsan bio)
90 g Rohrohrzucker
20 g Vanillezucker
1 Prise Salz

Für den Zuckerguss:

100 g Puderzucker
Zitronensaft

Zum Bestreuen:

vegane Zuckerstreusel
(z. B. von Biovegan)

Alternativ:

Zartbitterschokolade (vegan)

Zubereitung:

Der Teig für diese wundervollen Osterkekse ist recht schnell geknetet, dann muss er erst einmal kühlen. Das Auswellen und Ausstechen unterscheidet sich von der Verarbeitung herkömmlichen Mürbeteigs, einfach weil die Konsistenz doch etwas anders ist . Danach sind die Kekse schnell gebacken und verziert, allerding noch schneller weg geknuspert!

So einfach geht es:

Bereite zuerst einen glutenfreien Mürbeteig zu, wiege dafür die Mehle in eine Schüssel ab und gib das Salz, den Zucker, den Vanillezucker und die weiche Margarine dazu.

Verknete alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig und stelle ihn für mindestens zwei Stunden kalt.

Nimm den Teig aus dem Kühlschrank und knete ihn einmal kurz durch.

Nun kannst Du ein Backblech mit Backtrennpapier vorbereiten und den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Siebe vor dem Auswellen großzügig glutenfreies Mehl auf die Arbeitsfläche, die Teigplatte kann man nur anfangs einmal wenden, da er wesentlich leichter reißt.

Welle ihn dann mithilfe von wenig glutenfreien Mehls etwa sieben bis acht Millimeter dünn auf Deiner Arbeitsplatte aus. Wie man auf dem Foto sehen kann deutlich dicker, als ich Mürbeteig normalerweise ausrolle.

Da er aber nicht so geschmeidig ist wie herkömmlicher Teig und wesentlich schneller reißt, dürfen die Kekse in diesem Fall etwas dicker ausfallen.

Löse die Teigplatte mit einer Backpalette oder einem großen Messer von der Arbeitsfläche, bevor Du mit den Ausstechen beginnst.

Steche anschließend die Kekse aus und lege sie mit wenig Abstand auf das Backblech.

Da die Bindung bei glutenfreiem Mürbeteig nicht so gegeben ist, solltest Du die ausgestochenen Plätzchen ganz vorsichtig mit einem Messer auf das Blech legen, da sie sehr leicht zerbrechen.

Schiebe das fertig belegte Backblech in den Ofen und reduziere die Temperatur auf 180°C Ober- und Unterhitze.

Die Backzeit beträgt zirka 10-12 Minuten (je nach Dicke) bei 180°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze.

Nimm die Kekse aus dem Backofen, sobald sie auf der Unterseite zu bräunen beginnen (die Oberseite bleibt sehr hell, heller als bei herkömmlichen Keksen) und lass sie auf dem Blech abkühlen. Die glutenfreien Osterkekse sind wesentlich zerbrechlicher, vor allem wenn sie noch warm sind.

Danach können sie kunstvoll verziert werden.

Siebe dafür Puderzucker in eine Schüssel, gib zuerst wenig Zitronensaft dazu, um den Guss anzurühren. Gib vorsichtig wenig Zitronensaft und Wasser zu, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Es ist wesentlich einfacher einen zu dicken Zuckerguss flüssiger zu machen, als umgekehrt.

Bestreiche die Kekse mit dem Guß und bestreue sie mit den Zuckerstreusel, optional kannst Du bei den Hasen und Hähnen auch nur die Füße glasieren und in gemahlene Pistazien tauchen.

Statt dessen kannst Du Deine Osterkekse auch mit etwas flüssiger Zartbitterschokolade bestreichen.

Statt den Zuckerstreusel kannst Du alternativ auch gehackte Mandeln, Pistazien oder Nüsse verwenden!

Nun müssen sie nur noch etwas trocknen und schon kannst Du Deine glutenfreien Osterkekse genießen!

Viel Spaß beim Verstecken und Vernaschen!

Glutenfreie Osterkekse (vegan), ganz egal ob mit Zuckerguss oder Schokolade, die schmecken einfach himmlisch!

Tipp:

Bindung in glutenfreien, veganen Teigen

Wie man bei der Verarbeitung dieses Mürbeteiges sehr schön sehen kann, ist es bei glutenfreien und gleichzeitig veganen Teigen gar nicht so einfach dafür zu sorgen, dass der Teig gut genug "zusammen hält". Bei herkömmlichen Teigen sorgt das Gluten, dass nicht umsonst Klebereiweiß heißt, für den nötigen Zusammenhalt. Bisher habe ich meist mit Xanthan (ein natürlich vorkommendes Polysaccharid) verwendet, bei diesem Rezept kam das erste mal Pfeilwurzmehl zum Einsatz und ich war durchaus zufrieden. Natürlich gibt es noch einige weitere Bindemittel, ich werde nach und nach testen, was mir so in die Hexenfinger kommt.

Vanillezucker selber machen?

Vanillezucker selber machen geht tatsächlich ganz einfach, der selbstgemachte Vanillezucker schmeckt herrlich intensiv und Du sparst sogar noch Geld! Das einzige, was Du außer Zucker und Vanilleschoten benötigst, ist etwas Zeit. Wie das genau geht kannst Du hier nachlesen!

Glutenfrei einkaufen

Food Oase GmbHEs ist gar nicht so einfach glutenfrei einzukaufen. Obwohl wir in keiner Kleinstadt wohnen, gibt es hier nur eine kleine Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln und Produkten. Online ist die Auswahl da schon viel größer. Einen Shop kann ich Euch wirklich empfehlen, die FoodOase! Dort bekommt ihr eine große Auswahl an gluten- und laktosefreien Produkten und könnt diverse Allergiefilter einstellen. In diesem Online Shop habe ich unter anderem Fiber Husk bestellt, das war bei uns im Einzelhandel gar nicht zu bekommen.

Das glutenfreie Backen habe ich in den letzten Jahren vermieden, die wenigen Versuche, die ich gestartet fiberHUSKhatte, waren meist nicht erfolgreich, im Gegenteil, reinste Desaster.

Durch Zufall bin ich auf ein Produkt aufmerksam geworden, dass ich bisher sehr erfolgreich getestet habe. Es handelt sich um Flohsamenschalen der Firma FiberHUSK. Durch ihr enormes Quellvermögen nehmen sie viel Flüssigkeit auf und beeinflussen dadurch die Konsistenz der Backwaren positiv. Die Krume sieht endlich so aus, wie man sie sich auch bei glutenfreiem Gebäck wünscht! Weich, fluffig, locker - einfach wundervoll. Und bevor ich es vergesse, FiberHUSK könnt ihr übrigens auch bei der FoodOase bestellen .

Nicht nur zauberhaft anzusehen, sondern auch extra knusprig! Die Glutenfreien Osterkekse (vegan) schmecken einfach köstlich!

Du möchtest gerne noch mehr glutenfreie und gleichzeitig vegane Rezepte lesen? Dann schau doch einmal hier:

Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.