Werbung

Versunkener Apfelkuchen (glutenfrei, vegan, sojafrei)

Normalerweise dauert es ja eine gewisse Zeit, bis ein Rezept von mir in schriftliche und bildliche Form gebracht wird und hier als Beitrag erscheint. Aber da dieser Versunkene Apfelkuchen im Hexenhaus so beliebt war, dass innerhalb von zwölf Stunden noch nicht mal ein Krümelchen übrig geblieben ist, will ich ihn Euch nicht lange vorenthalten. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich so meine Probleme mit veganen und gleichzeitig glutenfreiem Gebäck habe. Bisher sind mir noch nicht viele wirklich gute Rezepte gelungen. Dieses Beispiel hier ist aber eindeutig eines davon und wie man sieht hat der wundervolle Apfel Schlupfkuchen auch beim Geschmackstest alle Bewohner des Hexenhäuschens restlos überzeugt!

Suesspink
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für den Teig:

300 g Mehlmischung, glutenfrei
100 g Haselnüsse, gemahlen
1 P. Backpulver
2 TL Zimt
100 g Rohr-Rohzucker (braun)

150 g Apfelmus
150 g Öl, neutral
250 ml Pflanzen- oder Nussmilch

3-4 Äpfel (Boskop)
1/2 Zitrone (Saft)

Zum Bestäuben:

Puderzucker

Zubereitung:

Das schöne an den veganen Teigen ist, dass sie im Handumdrehen gerührt sind. Das geht so schnell, dass Du alles andere schon vorher vorbereiten musst.

So einfach geht die Zubereitung:

Lege den Boden der Springform mit Backtrennpapier aus, nimm dann die Äpfel zur Hand. Ich habe mich für die leicht säuerlichen Boskop entschieden, wasche sie und lass sie einen Moment abtropfen. Presse in der Zwischenzeit eine halbe Zitrone aus und fülle den Saft in eine Schüssel.

Schäle dann die Äpfel, viertel sie und entferne das Kerngehäuse. Schneide die Rückseiten der Länge nach parallel ein, ich glaube auf dem Foto kann man es ganz gut erkennen. Wende sie gleich anschließend im Zitronensaft.

Jetzt kannst Du schon den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Der Backrost liegt in der zweiten Schiene von unten.

Wiege als nächstes die Zutaten für den Teig ab. Das Backpulver sollte auf jeden Fall gesiebt werden, damit es keine Klümpchen mehr hat. Ansonsten kannst Du eigentlich alle "trockenen" Zutaten gleich in eine Rührschüssel abwiegen.

Verrühre alle trockenen Zutaten, also das Mehl, das Backpulver, die gemahlenen Haselnüsse, das Salz, den Zucker und den Zimt gründlich miteinander.

Gib dann die "feuchten" Zutaten dazu, also Apfelmus, Milch und Öl und verrühre nun alle Zutaten kurz miteinander.

Schon ist der Teig fertig und kann in die Springform gefüllt werden.

Verteile die vorbereiteten Apfelviertel darauf und drücke diese dabei leicht in den Teig. Stelle die Backform sofort auf den Backrost in den vorgeheizten Backofen.

Die Backzeit beträgt zirka 50 Minuten bei 175 - 180°C Ober- und Unterhitze und vorgeheizten Backofen bei derselben Temperatur.

Prüfe mit dem Stäbchentest, ob der Kuchen durch gebacken ist. Bleibt kein flüssiger Teig mehr am Schaschlikstäbchen hängen sollte der Versunkene Apfelkuchen fertig gebacken sein.

Wenn Du möchtest kannst Du ihn nach dem Abkühlen noch mit Puderzucker bestäuben und dann servieren. Leider kann ich hier noch keine Angaben zur Haltbarkeit oder Saftigkeit am nächsten Tag machen, genausowenig ob er sich gut einfrieren lässt. Dafür war er viel zu schnell verschwunden, fast wie verhext 😉 !

Versunkener Apfelkuchen, glutenfrei, vegan und sojafrei:

Tipp:

Glutenfrei Mehlmischung

Die Hexe muss neue Lebensmittel ja immer gleich ausprobieren. Als ich also vor ein paar Tagen im Discounter (Lidl) das erste mal eine glutenfreie Mehlmischung der hauseignen Marke entdeckte habe ich diese sofort mit nach Hause genommen. Bei diesem Versunkenen Apfelkuchen habe ich die Mischung erfolgreich eingesetzt. In diesem Fall kann ich die günstigere Marke durchaus empfehlen.

Ansonsten gibt es ja von von den Firmen Schär, Bauck und Hammermühle ähnliche Produkte, die allerdings ein ganzes Food Oase GmbHStück teurer sind.

Solltes Du in Deiner Nähe gar keine Möglichkeit haben gluten- oder laktosefreie Produkte einzukaufen gibt es mehrere Internet-Shops, auch diesen hier:

Food Oase hier kannst Du online alles erwerben, was Dein Herz begehert!

Neutrales Öl - was ist damit gemeint?

Damit ist geschmacklich neutrales Öl gemeint. Also keine Kaltpressungen, die ja auch viel zu schade zum Backen wären. Durch das Erhitzen würden die ganzen wertvollen Bestandteile, die es durch die Kaltpressung behalten hat, verloren gehen. Ich nutze ein herkömmlich gepresstes Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Backen.

Öl hat gegenüber Margarine den Vorteil, dass keinerlei Zusatzstoffe enthalten sind, um die Konsistenz verändern, sprich es fester und streichfähig zu machen. Noch dazu wird und bleibt das Gebäck durch die Verwendung von Öl wundervoll saftig.

Viel Spaß beim Backen und Naschen!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

8 Kommentare zu “Versunkener Apfelkuchen (glutenfrei, vegan, sojafrei)

  1. Sieht klasse aus, nicht zu trocken und nicht zu feucht!
    Wenn ich es schaffe schreibe ich dir in den nächsten Tagen.
    Ganz ganz viele liebe Grüße sendet dir
    Jesse Gabriel

    • Hallo Jesse,
      trocken ist dieser tolle Apfelkuchen überhaupt nicht. Allerdings ist er durch die Verwendung des glutenfreien Mehls sicherlich etwas „kompakter“, als er es mit herkömmlichen Mehl wäre. Trotz allem ist er super lecker und wenn man nicht darauf angewiesen ist kann man das Mehl ja durch Dinkel- oder Weizenmehl ersetzten!
      Ganz viele liebe Grüße sendet die Hexe an Dich zurück <3!

    • Liebe Gabriela!
      Es freut mich, dass Dir der versunkene Apfelkuchen so gut geschmeckt hat!
      Hab eine schöne Vorweihnachtzeit.
      Liebe Grüße von der Hexe

  2. Hallo,
    ich habe den Kuchen jetzt zum zweiten Mal gebacken. Allerdings jedesmal mit Dinkel-Vollkornmehl. Das erste Mal für meinen Mann, der eigentlich garkeinen versunkenen Apfelkuchen mag. Er fand ihn sehr lecker. Und jetzt für die Kollegen und auch hier fanden ihn alle lecker. Da alle wissen, dass ich mich vegan ernähre, war es keine Überraschung, dass der Kuchen vegan ist. Aber man hätte es nicht gemerkt…
    Er ist wunderbar saftig und ich werde ihn ganz sicher wieder backen.
    vielen Dank für das tolle Rezept und ganz liebe Grüße

    • Hallo Silvia!
      Ich freue mich, dass der versunkene Apfelkuchen bei Dir und Deiner Umgebung so guten Anklang findet.
      Hab eine schöne Adventszeit!
      Liebe Grüße
      von der Hexe

  3. Liebe Hexe,
    ich bin auf der Suche nach Glutenfreien Rezepten und auf Deine Seite gestoßen….Dankeschön. Sie ist sehr ansprechend und inspirierend.
    Liebe Grüße
    Kerstin
    aus dem Eulennest

    • Liebe Kerstin,
      ich freue mich, dass Dir mein Hexenlabor gefällt und Du Dich hier wohl fühlst!
      Viel Spaß noch beim Stöbern und Ausprobieren!
      Liebe Grüßen
      von der Hexe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.