Werbung

Weißer Chia-Pudding mit Wassermelonen Kokos Sorbet

Wer mich kennt weiß, dass ich mit dem was ich mache sehr kritisch bin und mich selten selber lobe. Aber dieser weiße Chiapudding mit Wassermelonen Kokos Sorbet ist mir mehr als gelungen. Es war anfangs eine ganz nette Idee, die ich einfach mal ausprobieren wollte. Durch Zufall - oder vielleicht auch Eingebung, wer weiß das schon 😉 - wurden Zutaten geändert und schwupps war diese wundervolle Nachspeise geboren. Eine sommerliches Dessert, das durch den Kokossirup herrlich exotisch angehaucht ist, aber trotzdem kühl leicht und frisch schmeckt. Wie Du schon merkst könnte ich unendlich weiter schwärmen, deshalb kann ich nur die Empfehlung geben, es einfach mal auszuprobieren!

Suesspink
Vegan
Glutenfrei
Sojafrei
Raw

Zutaten:

Für den Chia-Pudding:

500 ml Mandelmilch
2 EL Vanillezucker
60 g weißer Chia

Für das Sorbet:

1/4 Wassermelone (kernlos)
4 EL Kokossirup
(z. B. von Monin)
4 gestr. TL Einhorn-
zucker von Ankerkraut

Zum Bestreuen:

Einhornzucker (von Ankerkraut, Mischung aus Kirschpulver und Rohrzucker)

Zum Servieren:

Gläser oder Schüsseln mit geradem Rand

Zubereitung:

Du benötigst zwar etwas Wartezeit, aber grundsätzlich ist diese wundervoll sommerliche Nachspeise ganz schnell und einfach zubereitet.

Hier kommt die Zubereitung:

Die Wassermelone für das Sorbet solltest Du am besten am Tag zuvor, mindestens aber ein paar Stunden vorher schneiden und einfrieren.

Entferne von der Wassermelone alles, was nicht rot ist, sprich die grüne Schale mit dem weißen Fruchtfleisch. Schneide das rote Fruchtfleisch in Würfel und friere sie möglichst flach gedrückt in einem Gefrierbeutel ein.

Dann ist der Chia-Pudding an der Reihe, er braucht mindestens 30 Minuten Quellzeit. Noch besser ist es allerdings ihn ebenfalls am Tag vorher zuzubereiten, dann hat er genug Zeit zum Ausquellen.

Das geht sehr einfach:

Du musst nur anfangs eine halbe Stunde dabei bleiben und alle paar Minuten umrühren, damit der Pudding nicht verklumpt.

Stelle alle Zutaten bereit und rühre zuerst den Vanillezucker unter die Mandelmilch.

Lass dann die Chiasamen unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen langsam einrieseln. Ganz am Anfang passiert es leicht, dass es verklumpt. Rühre deshalb die ersten fünf Minuten öfters um, danach kannst Du den Pudding in einen Mixbecher umfüllen und ihn alle paar Minuten schütteln oder einfach in der Schüssel lassen und alle fünf Minuten einmal rühren.

Nach einer halben Stunde wird er kalt gestellt, danach reicht es völlig aus, ihn vor dem Servieren noch einmal zu verrühren.

Sobald die Wassermelonenwürfel gefroren sind kann es weiter gehen. Nimm sie aus dem Tiefkühler und lass sie leicht antauen.

In der Zwischenzeit kannst Du die Gläser oder Schüsseln vorbereiten. Ich nehme für Nachspeisen gerne Rotweingläser, die sehen einfach edel aus.

Du brauchst für den verzierten Rand zwei kleinere Schüsseln, fülle in eine den Einhornzucker, in die andere den Kokossirup. Tauche den Rand des Glases zuerst in den Sirup und lass ihn gut abtropfen, dann in den Einhornzucker.

Wenn alle Gläser/Schüsseln vorbereitet sind kannst Du den Chiapudding noch einmal durch rühren und in die Gläser füllen.

Ich hatte ihn in einem Mixbecher mit Ausgießer umgefüllt, damit lässt sich der Pudding super dosieren und in die Gläser geben!

Gib als nächstes die angetauten Wassermelonenwürfel mit dem übrigen Einhornzucker und Kokossirup aus den Schüsseln in einen Mixer und lass ihn laufen, bis Sorbet entstanden ist.

Alternativ kannst Du die Zutaten auch in eine Schüssel füllen und sie mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten. Verteile das Wassermelonen Kokos Sorbet dann mit einem Löffel auf dem Chiapudding und streue noch etwas Einhornpups darüber.

Fertig ist Deine exotisch angehauchte, frische Sommernachspeise!

Der weiße Chiapudding mit Wassermelonen Kokos Sorbet wird sofort serviert!

Viel Spaß beim Genießen!

Weißer Chia-Pudding mit Wassermelonen Kokos Sorbet, leicht und lecker!

Tipp:

Weiße Chiasamen

Die hellen Chaisamen passen farblich und thematisch sehr gut zu dieser Nachspeise. Natürlich kannst Du auch gemischten oder dunklen Chiasamen verwerden, dadurch ändert sich ja nur die Optik leicht. Geschmacklich bleibt es gleich.

Chia Samen - Superfood?

Der (Mexikanische) Chai kommt ursprünglich, wie der Name schon vermuten lässt aus Mexiko stammt. Er wurde bereits vor 5000 Jahren von den Mayas und Atzteken kultiviert und spielte eine große Rolle in deren Ernährung. Das Pseudogetreide gehört zur Familie der Lippenblütler, zu dieser Familie gehören ebenfalls Minze, Thymian, Rosmarin und Salbei. Es gibt dazu zwar noch keine offziellen Erkentnisse, solltest Du allerdings auf eine dieser Pflanzen allergisch reagieren ist es besser auch Chia Samen zu meiden.

Chia enthält ausserdem die essenzielle, mehrfach ungesättigte Fettsäure alpha-Linolensäure, aus der der menschliche Organismus eine gewisse Menge der wertvollen Omega-3-Fettsäuren bilden kann. Diese können sonst nur über den Verzehr von Fisch aufgenommen werden. Ebenfalls interessant ist die relativ hohe Menge an Kalzium, die in den Samen enthalten sind. Etwa fünfmal soviel, wie in Milch enthalten ist, der Eisengehalt übertrifft den von Spinat. Zusätzlich enthalten sie viele Antioxidantien, wie etwa Phenolsäure. Sie gelten als Radikalfänger, die helfen, die Zellen zu schützen.

Von der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit wird eine maximale tägliche Verzehrmenge von 15 Gramm empfohlen. Vor allem sollte man daran denken, dass man gleichzeitig genug Flüssigkeit zuführt. Chia Samen quellen stark auf und können so auch zu Verstopfung führen. Wer bisher ehr wenige Balaststoffe zu sich genommen hat sollte vorsichtig beim Verzehr sein und die tägliche Menge nur langsam steigern, sonst kann es leicht zu Blähungen und Völlegefühl kommen.

Wie kann ich Chia Samen verwenden?

Zusammen mit Mandel-, Soja-, Reis- oder Kokosmilch oder Wasser bilden Chia-Samen ein schleimiges, aber sättigendes Gel. Ob man die Konsistenz mag ist reine Geschmackssache und muss einfach ausprobiert werden. Dieses Gel kann in Müsli, Smoothies, als Pudding oder zur Herstellung von Marmelade verwendet werden. Ebenfalls können Gelantine, Agar-Agar oder Ei bei Backrezepten ersetzt werden. Aber auch Teigwaren wie süßes Gebäck, Brot oder Pfannkuchen werden damit aufgewertet. Ganz oder geschrotet machen sie sich gut als Topping auf Joghurt oder Eis. Sprossen, die aus den Samen gezogen werden ergeben ein tolles Salattopping!

Gibt es heimische Alternativen dazu?

Es gibt heimische Produkte, die eine ähnliche Fettzusammensetzung haben, dazu gehören Leinsamen, Rapsöl oder Nüsse. Dazu sind diese auch noch wesentlich günstiger im Einkauf, ein Kilogramm Chai Samen kostet im Einzelhandel bis zu 40 Euro, dagegen kostet Leinsamen unter fünf Euro. Leider gehört Chia Samen zu den Lebensmitteln, die transatlantisch importiert werden müssen. Ob man das in Kauf nehmen möchte muss jeder für sich selbst entscheiden.

Chiapudding

Ich glaube Chiapudding gehört zu den Speisen, die man entweder mag oder eben so gar nicht mag. Nach dem Einweichen mit Flüssigkeit bilden die Samen eine sehr schleimige Polysaccharidschicht. Durch diesen Effekt können ohne Erhitzen Flüssigkeiten aller Art angedickt werden. Aber genau das macht es für den einen oder anderen unmöglich eingeweichte Chiasamen zu verspeisen.

Veganer Pudding

Für diese vegane Rezept habe ich Mandelmilch verwendet, aber natürlich kann Chiapudding auch mit anderen Nussmilchsorten oder Kuhmilch zubereitet werden. Ich finde allerdings das genau diese Kombination von Mandelmilch, Kokos und Vanille den Reiz des leichten und sommerlichen Chiapuddings ausmacht.

Vanillezucker ganz einfach selber machen

Wenn Du beim Backen wert auf echten Vanillezucker legst hast Du bestimmt schon gemerkt, dass der ganz schön teuer sein kann. Wenn Du Deinen Geldbeutel schonen möchtest mach ihn doch ganz einfach selber! Wie einfach das funktioniert kannst Du hier nachlesen:

Vanillezucker selber machen

Einhornzucker von Ankerkraut ...

... passt zu dieser Nachspeise farblich wie geschmacklich wie die Faust aufs Auge! Einhorn besteht aus Rohrzucker, Kirschpulver und Kokosblütenzucker, als Alternative kannst Du normalen Haushaltszucker oder Kokosblütenzucker verwenden.

Ich muss zugeben, dass es in dem Fall ein kleine Spielerei ist, mit der aber auch noch etwas Gutes unterstützt Ankerkrautwird. Für jedes verkaufte Glas geht 1 Euro an die gemeinnützige Organisation Herzpiraten, die sich für herzkranke Kinder einsetzen. Man kann natürlich auch einfach so spenden, ohne ein Glas Einhorn zu kaufen 😉 .

Ein kleiner Schwipps gefällig?

Ich hab es zwar noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass statt Kokossirup Kokoslikör oder Sekt wundervoll mit dem Wassermelonensorbet harmoniert. Lass mich wissen - falls Du es in einer neuen Variante zubereitest - wie es Dir geschmeckt hat!

Das schmeckt so lecker: Weißer Chia-Pudding mit Wassermelonen Kokos Sorbet!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.