Werbung

Vanillepudding (glutenfrei, vegan)

Kennt Ihr das auch? Manchmal braucht es einfach was Süßes! Dann muss es auch nicht unbedingt gleich Schokolade sein, so ein süßer Vanillepudding ist auch was tolles! Echte Vanille und Mandelmilch in Perfektion kombiniert, dazu noch etwas Minze und Himbeeren, fertig ist der Hexenhimmel! Dass diese tolle Nachspeise auch noch vegan, glutenfrei und damit natürlich auch laktosefrei ist, ist ein schöner Nebeneffekt!

Suesspink
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Pudding:

1000 ml Mandelmilch
1 Prise Salz
2 geh. EL Vanillezucker
60 g Speisestärke

Zum Verzieren:

Blätter von Zitronenmelisse
oder Minze
Himbeeren

Zubereitung:

Heute kommt mal wieder ein einfaches, schnelles Rezept!

Ganz egal, ob Du den Pudding als Dessert oder Hauptgericht genießen möchtest! Je nachdem benötigst Du eine große oder fünf bis sechs kleine Schüsseln (kommt auf die Größe an), bereite sie schon vor dem Zubereiten vor.

Wiege als nächstes die Speisestärke ab und mische sie gründlich mit den Vanillezucker.

Nimm nun vom der Mandelmilch etwa 150 Milliliter ab und bringe den Rest mit der Prise Salz in einem Topf unter Rühren zum Kochen.

Verrühre die abgenommene Milch mit der Stärke-Zucker Mischung, bis sich alle Klümpchen aufgelöst haben.

Wenn die Milch kocht solltest Du die aufgelöste Speisestärke noch einmal kurz aufrühren, da sie dazu neigt sich abzusetzen. Gib sie danach sofort unter Rühren in die kochende Milch.

Nachdem der Pudding einmal aufgekocht und merklich gebunden hat, kannst Du ihn von der heißen Platte nehmen aber noch ein bis zwei Minuten weiter rühren. Fülle ihn dann noch heiß in die Schüssel(n) und lass ihn abkühlen.

Du kannst den Pudding gut mit frischem oder gefrorenen Obst kombinieren.

Frisches Obst wird einfach nur gewaschen und mundgerecht klein geschnitten.

Falls es mal schnell gehen muss und Du Vanillepudding mit Himbeeren servieren möchtest, aber nur gefrorene Beeren im Haus hast, gibt es einen kleinen Trick: Fülle einfach die gefrorenen Früchtchen in die Schüsseln und gib den heißen Pudding darauf. Dadurch tauen die Beeren schnell auf und der Pudding kühlt im Gegenzug ab, so kannst Du den Vanillepudding mit Himbeeren schon nach einer viertel Stunde servieren.

Wenn Du vorher noch einzelne schöne Beeren abnimmst, hast Du zusammen mit Minzblättchen gleich noch ein tolle Garnitur.

Guten Appetit!

Süß und extra vanillig, Vanillepudding (vegan):

Tipp:

Die Grundzutat des Puddings - Milch, egal in welcher Variante!

Natürlich kann das Rezept ganz nach eigenem Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden, was die Zutaten angeht. Wenn man bei einer pflanzlichen Alternative bleiben möchte kann man außerdem noch zu Soja-, Kokos- oder Hafermilch greifen. Aber man kann den Pudding genauso mit (laktosefreier) Milch zubereiten. Je nachdem muss die Zuckermenge etwas angepasst werden. Laktosefreie Milch ist süßer als "normale oder ungesüßte" Milch und die Pflanzenmilch gibt es in gesüßt, leicht gesüßt oder naturbelassen. Je nachdem also bitte einfach etwas mehr oder weniger Zucker oder andere Süßungsmittel zugeben.

Echter Vanillezucker - Vanillinzucker

Ich persönlich bevorzuge echten Vanillezucker, anstatt des Vanillinzuckers, dem künstliches Aroma zugegeben wird. Da aber echte Vanille oder echter Vanillezucker relativ teuer ist mache ihn einfach selber. Da hat man zwar etwas Wartezeit vom Ansetzen bis zu Verwendung, aber das lohnt sich finanziell, vor allem aber geschmacklich! Wenn Du Deinen Vanillezucker auch selber machen möchtest, findest Du hier die Anleitung dazu.

Du hast aber auf die Schnelle keinen selbstgemachten Vanillezucker da, möchtest aber echte Vanille verwenden? Dann kannst Du natürlich auch zum Vanillezucker aus dem Geschäft greifen. Eine weitere Alternative ist es, eine Vanilleschote der Länge nach aufzuschneiden und das Mark heraus zu kratzen. Gib beides mit in den Kochtopf zur kalten Milch, also das Mark und die ausgekratzte Schote. Letztere fischst Du einfach nach dem Aufkochen der Mandelmilch wieder heraus und entsorgst es.

Wirklich glutenfrei?

Die Speisestärke, die im Einzelhandel erhältlich ist besteht in der Regel aus Maisstärke, manchmal auch aus Kartoffelstärke oder einer Mischung aus beidem. Solltest Du Dir unsicher sein sieh einfach auf der Packung nach und suche nach der durchgestrichenen Ähre. Allerdings sind Stärkemehle durch ihren speziellen Herstellungsprozess (sie werden ausgewaschen und nicht gemahlen) immer glutenfrei.

Sahnepudding wäre toll!

Du möchtest ohne großen Aufwand die sahnige Variante haben? Dann tausche einfach 400 ml der Milch durch eine pflanzliche glutenfreie Kochcreme (vegan), z. B. von Alpro Soja oder Schlagrahm (bitte hier unbedingt süße Sahne nehmen, die gerinnt nicht beim Aufkochen!) aus. Bereite den Pudding aber ansonsten wie oben beschrieben zu.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.