Zimt Mascarpone Torte

Folgendes begab sich vor ein paar Tagen im Hexenhaus, großer Sohn zur Hexe: "Mama, ich brauch einen Kuchen für die Arbeit!". Hexe: "Kein Problem, ich mach dir was Weihnachtliches!". Am nächsten Tag sieht der große Sohn wie die Hexe die Creme auf dem Boden verteilt und meint leicht entsetzt: "Was wird dass den bitte?", "Na dein Kuchen für die Arbeit morgen mein Sohn!". Der folgende Blick sprach Bände, trotzdem wurde der Kuchen am nächsten Tag tapfer in die Arbeit getragen. Am Abend wurde die Tür aufgeschlossen, ein strahlender junger Mann kam mit einer leeren Kuchenform herein und sagte: "Mama, der Kuchen war der Hammer!". Über so ein tolles Kompliment freut sich die Hexe natürlich auch heute immer noch! Wenn Du diese weihnachtliche Torte, die nach Lebkuchen, Nüssen, Zimt und Honig schmeckt auch einmal ausprobieren möchtest, hier findest Du das Rezept.

Weihnachten
Hefefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für den Boden:

350 g Weizenmehl
Type 405
1 Päckchen Backpulver
100 g Haselnüsse, gemahlen
5 Eier
150 g Zucker
25 g Vanillezucker
10 g Lebkuchengewürz
10 g Zimt
50 ml Milch

Für die Creme:

625 g Mascarpone
625 g Magerquark
(20% Fett i.Tr.)
250 g Zucker
65 g (Wald-) Honig
350 ml Sahne
7 Blatt Gelantine

Zum Bestäuben:

2 EL Zimt

Für die Sterne:

150 g Marzipan-
rohmasse
etwas Puderzucker zum Auswellen

Ausserdem:

Ausstechformen Sterne in verschiedenen Größen

Zubereitung:

Mit dieser Torte kann man in der Vorweihnachtszeit eigentlich nicht viel verkehrt machen. Hier im Hexenhaus lieben wirklich alle die zimtige Cremetorte mit Marzipansternen. Die Mengenangaben sind für eine eckige hohe Backform (Maße 37,5 mal 25 cm, Höhe 7 cm) gerechnet. Die Mascarpone und der Quark sollten Zeit haben Zimmertemperatur anzunehmen, bevor die Mascarponecreme gerührt wird.

So wird die zimtige Torte gebacken:

Zuerst wird der Boden zubereitet und gebacken:

Heize den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor.

Siebe für den Teig das Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel und gib die gemahlenen Nüsse zu.

Wiege dann den Zucker, den Vanillezucker und das Öl ab (200 ml entsprechen relativ genau 200 g, dann musst Du schon einen Meßbecher weniger abspülen 😉 ) und gib das Lebkuchengewürz, den Zimt (je etwa 1 Esslöffel) und die Milch zu.

Rühre alle Zutaten kurz durch, bis ein homogener Teig entstanden ist, und fülle ihn in die mit Backtrennpapier ausgelegte Form.

Schiebe sie in die zweite Schiene von unten in den Backofen und reduziere dabei die Temperatur auf 170°C.

Die Backzeit beträgt etwa 25 bis 30 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze, bei vorgeheiztem Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze.

Prüfe nach Ablauf der Backzeit mit dem Stäbchentest, ob der Boden durchgebacken ist und nimm ihn zum Abkühlen heraus.

Nun ist die Creme an der Reihe:

Weiche dann die Gelantine in kaltem Wasser ein und stelle etwas Wasser auf, um sie später im Wasserbad schmelzen lassen zu können.

Schlage danach die süße Sahne und stelle sie kalt.

Verrühre anschließend die Mascarpone, den Quark (beide sollten Zimmertemperatur haben), Zucker und Honig gründlich, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat.

Fülle nun die eingeweichte, ausgedrückte Gelantine mit zwei Esslöffeln Wasser in eine Metallschüssel und schmelze sie im Wasserbad.

Gib, sobald sich die Gelantine komplett aufgelöst hat, löffelweise nach und nach etwas Mascarponecreme hinein und verrühre beides. Die Creme und flüssige Gelantine müssen immer erst gründlich verrührt werden, bevor wieder ein Löffel Creme zugegeben wird. Ansonsten kann es passieren, dass man Gelantineflocken in der Mascarponecreme hat.

Arbeite so nach und nach die Gelantine unter die Creme und stelle sie anschließend kühl.

Sobald die Creme fest zu werden beginnt kannst Du die Sahne unter heben. Direkt anschließend wird die Mascarponecreme auf den Boden gegeben.

Verstreiche die Creme, wichtig ist dabei nur, dass die Creme auch gleichmäßig in die Ecken kommt. Die Oberfläche soll in diesem Fall Wellen haben, die bekommst Du am besten mit der Rückseite eine Esslöffels geformt.

Decke dann die Torte mit Alufolie ab und stelle sie (im Idealfall) über Nacht kühl.

Wenn Du möchtest kannst Du jetzt schon die Marzipansterne ausstechen, dann hast Du am nächsten Tag nicht mehr viel zu tun.

Knete das Marzipan einmal durch und welle es mithilfe von etwas gesiebtem Puderzucker dünn aus. Steche dann Sterne in verschiedenen Größen aus und lege sie auf einen Teller, der mit Alufolie oder Backtrennpapier ausgelegt ist.

Nur noch etwas Verzierung:

Nimm am nächsten Tag den Kuchen aus dem Kühlschrank und siebe den Zimt darauf. Jetzt musst Du nur noch die Marzipansterne darauf verteilen und schon kann die Torte in Stücke geschnitten und serviert werden!

Dazu ein fruchtiger Weihnachtstee und der Adventssonntag ist perfekt!

Lass Dir die zauberhafte Zimt Mascarpone Torte schmecken!

Zimt Mascarpone Torte mit Marzipansternen, eigentlich ganz einfach zu backen:

Tipp:

Gelantine, das ist doch ganz schön kompliziert!

Falls Du noch nie mit Blattgelantine gearbeitet hast oder es einfach schneller gehen soll, kannst Du auch zu Sofortgelantine greifen, die wird einfach in die Creme eingestreut und unter gerührt. Allerdings sollte die Mascarponecreme auch hier Zimmertemperatur haben!

Lebkuchengewürz

Du kannst Lebkuchengewürz auch selber mischen, das geht eigentlich ganz einfach! Das Rezept findest Du hier. Falls Dir das zu aufwändig ist kannst Du natürlich auch zu fertigen Mischungen greifen.

Ich habe nach diversen Preisvergleich diese Jahr zu Ankerkraut gegriffen, es war im Glas immer noch günstiger als einzelne 15 g Päckchen. Falls es für Dich wichtig ist, bei Ankerkraut weiß ich, dass die Qualität stimmt und keine Füll- und Zusatzstoffe enthalten sind, die Gewürze somit auf jeden Fall glutenfrei sind! Direkt vom Hersteller gibt es die Gewürzmischungen auch in Tüten abgefüllt, da sind sie nochmal deutlich günstiger, trotz gleicher hochwertiger Qualität.

Marzipansterne, einfach zu machen und herrlich süß!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.