Bratapfel Schichtdessert mit Cantuccini und Spekulatius

Heute gibt es zu diesem wundervollen Bratapfel Schichtdessert mit Cantuccini und Spekulatius eine kleine Geschichte zum Schmunzeln!

Wir hatten für ein paar Tage Besuch aus dem hohen Norden, wie schon so oft. Ich wollte zu diesem besonderen Anlass als Nachspeise Bratäpfel reichen. Dafür hatte ich extra ein paar Äpfel der Sorte Boskop gekauft. Da diese Sorte nicht ganz so süß ist, hatte ich gehofft die leicht säuerlichen Äpfel würden perfekt mit einer süßen Füllung harmonieren. Voller Vorfreude hatte ich sogar zwei verschiedene Füllungen kreiert, eine mit Marzipan und Granatapfelkonfitüte, die andere mit einer spicy Kürbismarmelade und gehackten Pistazien. Allerdings hatte ich in keinster Weise damit gerechnet, dass die Äpfel ein Eigenleben entwickeln und sich dem Verspeisen als lecker gebackene Bratäpfel durch eine spontane Explosion (oder Implosion?!) entziehen! Das was sich nach Ablauf der Backzeit in der Aulaufform befand konnte unmöglich so mit Vanillesoße serviert werden. Aber zum Glück war die Hexe findig und hat etwas gezaubert 😉 . Schon öfters hatte ich von leckeren weihnachtlichen Schichtdesserts mit Bratäpfeln und Spekulatius gelesen und entschloss mich, genau so eines für den nächsten Tag zu erfinden. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen und gerne auch selber zaubern!

Weihnachten

Zutaten:

Für die Bratäpfel:

3 Äpfel
2 EL Marzipan, gerieben
1 EL Granatapfel-
konfitüre
1/2 TL Lebkuchengewürz

Zum Schichten:

125 g Cantuccini mit Mandeln
50 g Spekulatius

Für die Creme:

200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
500 g Joghurt (1,5% Fett)
1 EL Orangenzucker
oder
1/2 Bio-Orange (Abrieb)
100 g Mascobadozucker

Als Garnitur:

12 ganze Mandeln

Zubereitung:

Die Mengenangaben dieses Rezeptes ergaben bei mir sechs Dessertschüsselchen. Natürlich kannst Du diese Rezept auch zubereiten, wenn Deine Bratäpfel in Form bleiben. Ich werde das nächste Mal, wenn ich Bratäpfel backe einfach eine größere Auflaufform wählen und drei Bratäpfel mehr backen. Aus diesen kann ich dann diese wundervolle Nachspeise zaubern.

So einfach wird sie zubereitet:

Bevor Du beginnst kannst Du den Backofen gleich vorheizen, denn das Vorbereiten geht relativ schnell. Stelle die Temperatur des Backofens auf 150°C Ober- und Unterhitze ein, der Backrost sollte in der zweiten Schiene von unten liegen. Für dieses Rezept habe ich die Äpfel mit einer Marzipan-Granatapfel-Füllung versehen.

Reibe dafür etwas Marzipan fein und mische es mit der Granatapfelkonfitüre, für den weihnachtlichen Geschmack kommt etwas Lebkuchengewürz dazu.

Wasche die Äpfel und steche das Kernhaus aus und fülle sie anschließend mit der Marzipanfüllung. Setze sie in eine Auflaufform und backe sie für 45 Minuten bei 150°C Ober-/Unterhitze. Das genaue Rezept für den Klassischen Bratapfel findest Du hier.

Ich hoffe Deine Bratäpfel sehen nach dem Backen nicht so aus wie meine, aber selbst wenn tut es in diesem Fall dem Geschmack keinen Abbruch!

Nachdem die Bratäpfel abgekühlt sind kannst Du sie in Würfel schneiden. Das weiche Innere könnte man ja sogar mit einer Gabel zerdrücken, aber die Schale sollte auf jeden Fall mundgerecht zerkleinert werden.

Bereite als nächstes die Creme zu.

Fülle dafür den Frischkäse, das Joghurt, den Orangen- und den Mascobadozucker in eine Schüssel und verrühre alle Zuaten gründlich miteinander. Solltest Du keinen Orangenzucker zur Hand haben kannst Du alternativ frischen Orangeschalenabrieb zugeben. Die Orangenschale bringt etwas fruchtige Frische in Deine Nachspeise.

Der Mascobadozucker hat durch seinen hohen Melasseanteil einen sehr malzigen Geschmack und ist nicht so süß, wie herkömmlicher Haushaltszucker. Das malzige passt hervorragend zu den Spekulatius und rundet den Geschmack insgesamt ab. Notfalls kannst Du ihn durch braunen Zucker ersetzen, der geschmacklich allerdings nicht ganz so intensiv ist.

Jetzt fehlen nur noch die Cantuccini Spekulatius Brösel zum Schichten. Ich würde die Cantuccini mit Mandeln für diese Nachspeise empfehlen (es gibt sie auch mit Schokolade), wiege sie und die Spekulatius ab und fülle beides in einen Gefrierbeutel. Verschließe diesen gut und nimm das Nudelholz zur Hand.

Rolle mit Druck über das Gebäck, bis Du - nicht zu kleine - Stücke erhälst. Notfalls musst Du auch mit dem Nudelholz etwas klopfen. Lass einen Rest von etwa sechs Esslöffeln kleineren Bröseln in der Tüten, die kommen dann am Schluss auf die Nachspeise.

Jetzt kannst Du mit dem Schichten beginnen, den Anfang macht eine Schicht Brösel. Darauf folgt eine Schicht Bratapfel, dann eine Schicht Creme. Decke die Schüsseln ab und stelle sie für mindestens zwei Stunden, besser noch über Nacht in den Kühlschrank.

Kurz vor dem Servieren kommen die feinen Brösel und jeweils zwei ganze Mandeln mittig auf das Bratapfel Dessert. Alternativ kannst Du auch frische Apfelscheibchen in Zitronensaft wenden und zum Garnieren verwenden.

Guten Appetit!

Weihnachtlich, süß, aber nicht zu mächtig, so schmeckt das Bratapfelschichtdessert mit Canutccini und Spekulatius!

Tipp:

Dessert mit Schwips

Für die Großen kann man die Cantuccini-Spekulatius-Schicht jeweils mit einem Esslöffel Amaretto beträufeln, sehr lecker!

Orangenzucker selber machen

Orangenzucker lässt sich - genauso wie Vanillezucker - eigentlich ganz einfach selber machen. Falls Du sowieso immer zu Bio-Orangen greifst kannst Du die Chance gleich nutzen und aus der Schale Orangenzucker machen, den Du nicht nur zum Backen verwenden kannst!

Lebkuchengewürz

Falls Du Dein eigenes Lebkuchengewürz mischen möchtest habe ich hier ein Rezept für Dich: Lebkuchengewürz!

Was ist Mascobado Zucker eigentlich?

Der traditionelle Vollrohrzucker, der auf den Philippinen angebaut wird, wird von seinen Produzenten "Mascobado"genannt. Durch schonende Verarbeitung entsteht er aus dem süßen Saft des Zuckerrohrs, so bleiben wertvolle Inhaltsstoffe enthalten. Diese und der hohe Melasseanteil bescheren ihm seinen ganz besonderen Geschmack, der vor allem im Kombination mit Schokolade hervorragend zur Geltung kommt. Vertrieben wird er beispielsweise von der Firma Gepa. Du kannst ihn durch Muscovadozucker oder notfalls auch durch braunen Zucker ersetzen, allerdings ist der Melasseanteil hier deutlich niedriger und der Geschmack dadurch auch weniger intensiv.

Bratapfel Schichtdessert mit Cantucchini und Spekulatius, weihnachtlicher Genuss:

Viel Spaß beim Stöbern und Schlemmen!

Kommentar verfassen