Werbung

Chai Kekse (vegan, sojafrei)

Da ich Chai Tee über alles liebe, habe ich mich an diese wundervollen Chai Kekse gewagt. Sie sind meiner Meinung nach nicht nur für Weihnachten, sondern auch als kleine Leckerei zu Tee oder Kaffee unter dem Jahr bestens geeignet. Aber Vorsicht, sie sind so zart, dass man sie sofort ganz in den Mund nehmen muss, denn man kann sie ganz leicht mit der Zunge zerdrücken ... fast so leicht wie eine Schneeflocke! Nun offenbart sich ein exotisches Genusserlebnis, eine echte Zauberei und ein wahrlicher Gaumenschmaus aus der Hexenküche!

Orientalisch
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Keks Teig:

4 Beutel Chai-Tee
50 g Roh-Rohrzucker
200 g Margarine
(vegan, sojafrei,
z. B. Alsan Bio)
300 g Dinkelmehl
Type 1050
1 Prise Meersalz

Zum Wälzen:

50 g Rohrzucker

Zubereitung:

Da der Chai ja irgendwie in den Keksteig kommen muss, brauchst Du als erstes Chai Tee lose oder im Beutel. Schneide also die 4 Beutel Chai-Tee auf und mörsere sie sehr fein, notfalls kannst Du das Pulver auch noch sieben um gröberen Stücke heraus zu nehmen.

Siebe dann das Mehl in eine große Schüssel oder auf die Arbeitsfläche, gib das Salz, 50 Gramm des Rohrzuckers und den gemörserten Tee darüber. Die Margarine kommt in Flöckchen oben auf und alle Zutaten werden zügig zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet.

Verpacke diesen luftdicht und stelle ihn mindestens eine Stunde kühl. Bereite vor dem Formen der Kekse ein Backblech mit Backtrennpapier vor und heize den Ofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vor.

Stelle die restlichen 50 Gramm Rohrzucker in einer Schüssel oder einem tiefen Teller bereit.

Forme aus dem Teig nun Kugeln in der gewünschten Größe und wälze sie im Rohrzucker, bevor Du sie mit etwas Abstand auf das Backblech legst. Sie gehen nur leicht auf.

Die Backzeit beträgt 10 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen bei derselben Temperatur.

Die Chai-Kekse bleiben beim Backen sehr hell!

Nimm sie nach Ablauf der Backzeit aus dem Ofen und lass sie abkühlen.

Wenn Du möchtest kannst Du sie in Pralinenförmchen setzten, dann sehen sie noch viel edler aus.

Danach kannst Du sie verschenken oder selber vernaschen!

Tipp:

Wie kommt der Chai in die Kekse? 

Es gibt noch eine zweite Möglichkeit, neben dem Tee, den Chai Geschmack in die zauberhaften Kekse zu bekommen. Die Firma Ankerkraut hat ein Gewürz, das eigentlich für Porridge gedacht ist im Sortiment: Hamburger Chai.

Obwohl es in erster Linie für Porridge gedacht ist kann man diese Gewürz natürlich auch für Kekse, Kuchen und Süßspeisen verwenden. Die Gewürze von Ankerkraut sind nicht nur vegan und glutenfrei, sondern auch frei von Rieselhilfen, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern. Die stylischen Gläser können meist mit Nachfüllpacks wieder aufgefüllt werden, für mich also durchaus empfehlenswert!

Du möchtest noch mehr Rezepte für veganes Gebäck aus der Hexenküche kennen lernen? Gerne darfst Du hier etwas stöbern:

Viel Spaß beim Stöbern uns Ausprobieren!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.