Werbung

Vegane Stempelkekse

Nachdem mir ein Auftrag für vegane Stempelkekse ins Haus geflattert ist habe ich das Rezept gleich mal für Euch aufgeschrieben und ein paar Fotos gemacht. Nur bei einer Sache war ich nicht schnell genug, Bilder vom Endergebnis zu machen! So schnell waren die begehrten Glückskekse weggepackt und aufgefuttert 😉 .Man hat mich dann allerdings wissen lassen, das sie sehr lecker waren. Beim nächsten mal mache ich noch Fotos vom Endprodukt, zumindest falls ich schnell genug bin, wenn sie fertig gebacken und schön goldgelb sind.

Schade, dass es noch keine Möglichkeit gibt auch den wundervollen Duft aus der Hexenküche für Euch einzufangen 😉 !

Suess
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Teig:

300 g Weizen- oder Dinkelmehl
Type 1050
200 g Margarine (vegan, sojafrei,
z. B. Alsan Bio)
90 g Zucker
20 g Zitronenzucker
1 Prise Salz
10 g Sojamehl
4 EL kaltes Wasser

Zum Auswellen:

etwas Mehl

Zum Ausstechen/ Stempeln:

runde Ausstecher
Keksstempel

Zubereitung:

Falls Du mal was veganes Süßes zum Knabbern, Kaffetrinken oder auch zum Verschenken brauchst, sind die veganen Stempelkekse eine tolle Sache. Der Teig ist schnell geknetet und verarbeitet, lediglich die Wartezeit zum Durchkühlen kostet etwas Zeit.

Und so wird der Teig zubereitet:

Wiege das Mehl ab und siebe es in eine Knetschüssel.

Gib als nächstes Zucker, Zitronenzucker, Salz und Sojamehl dazu und vermische die trockenen Zutaten miteinander.

Füge dann noch zimmerwarme Margarine und Wasser dazu und verknete alles zu einem gleichmäßigen Teig.

Da der Teig relativ weich ist, geht das mit den Knethaken des Handrührgerätes oder der Hand sehr gut.

Forme ein Kugel aus dem Keksteig und schlage diese in Alufolie oder Folie ein. Natürlich kannst Du auch eine gut schließende Schüssel wählen.

Stelle den Teig nun für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kühl, gerne auch über Nacht.

Nach der Ruhezeit kann der Keksteig weiter verarbeitet werden:

Da das mit den Stempeln recht zügig geht, kannst Du gleich den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nimm nun den Teigballen aus dem Kühlschrank, wickel ihn aus und verknete ihn zügig auf der bemehlten Arbeitsfläche.

Teile ihn eventuell zum Verarbeiten. Rolle ihn vier bis fünf Millimeter dick aus und steche mit den runden Keksausstechern zuerst die Kreise aus.

Drücke dann den gewünschten Stempel mittig auf die runden Kekse.

Nimm Dir nun ein breites Messer zur Hilfe und verteile die fertig ausgestochenen Kekse auf einem Backblech, dass Du mit Backtrennpapier ausgelegt hat.

Die Teigmenge ergibt etwa 24 Kekse, dafür reichen zwei Backbleche genau aus.

Schiebe dann das erste Blech, sobald es fertig belegt ist, in den Backofen in die zweite Schiene von unten.

Die Backzeit beträgt etwa 14 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen bei derselben Temperatur.

Die Backzeit kann je nach Dicke der Stempelkekse stark variieren.

Behalte deshalb die Kekse gut im Auge und nimm sie heraus, sobald die goldgelb sind und an den Rändern zu bräunen anfangen.

Sobald Du das erste Blech aus dem Ofen genommen hast kannst Du das zweite Blech einschieben und backen.

Und schon sind Deine wundervoll knusprigen veganen Stempelkekse fertig zum Vernaschen!

Viel Spaß beim Knuspern!

Tipp:

Zitronenzucker

Klar gibt es den zu kaufen, aber er lässt sich auch super selber machen! Das ist total praktisch, wenn man keine Zeit oder Möglichkeit hat frische Zitronenschale zu verwenden! Wie einfach das geht kannst Du im Rezept für Zitronenzucker nachlesen.

Zitronenzucker

Vegane Kekse, schmecken die wirklich gut?

Bei diesen Keksen merke ich persönlich keinen Unterschied zu den herkömmlichen mit Ei und Milch oder Sahne, weder geschmacklich, noch von der Konsinstenz. Was mir außerdem gut gefällt, ist die Tatsache, dass ich nicht drüber nachdenken muss, ob ich noch frische Eier im Haus habe
(ich gehöre nämlich zu den Menschen, die garantiert keine Eier vorrätig haben, wenn ich sie mal brauche
😉 ).

Soja vertrage ich leider nicht!

In diesem Fall ersetzt das Sojamehl, das mit dem Wasser angerührt wird das Ei. Solltest Du allerdings kein Soja mögen oder vertragen kannst Du es bei diesem Rezept durch Amarettini ersetzten. 

Für anderes Gebäck oder andere Gerichte kannst Du hier etwas passendes auswählen:

Veganer Eiersatz zum Kochen und Backen 

Kinderkekse

Ähnliche Mürbeteige ohne Ei habe ich auch schon als Kinderkeksteig gesehen, der Grund erschien mir einleuchtend. Bei den ganz Kleinen muss man ja doch damit rechnen, dass das eine oder andere Stück Teig im Mund verschwindet. Wenn kein rohes Ei drin ist muss man als Mutter auch keine Angst vor einer Salmonelleninfektion haben.

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

2 Kommentare zu “Vegane Stempelkekse

  1. Hallo! Vielen lieben Dank für dieses total einfache und tolle Rezept! Brauche twas veganes zum verschenken und das klingt super. Wie lange sind die denn haltbar? Und kann halten da bunte Schriften drauf aus zb Zuckerguss? LG

    • Hallo liebe Lena und herzlich Willkommen in meinem Hexenlabor!

      Die veganen Kekse halten richtig verpackt und kühl gelagert mindestens vier Wochen. Im Hexenhaus waren sie immer viel schneller verschwunden 😉
      Zuckerguß hält auf jeden Fall, wie es mit Schriften auf den blanken Keksen aussieht kann ich Dir leider nicht beantworten, das habe ich nie ausprobiert.
      Im Zweifelsfall würde ich sie wohl mit Zuckerguß glasieren und die Schrift auftragen wenn dieser getrocknet ist.

      Liebe Grüße
      von der Hexe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.