Haselnuss Dinkelbrot mit Leinsamen

Inzwischen hat ganz eindeutig der Herbst Einzug gehalten! Beim Aufstehen ist es zapfig kalt, aber im Laufe des Tages kommt die Sonne heraus und beschert uns wundervoll sonniges Spätsommerwetter. Da macht es auch wieder Spaß in der Küche zu stehen, zu Kochen und zu Backen. Nachdem in den letzten Tagen so viele Haselnüsse herunter gefallen waren hatte ich richtig Lust auf ein Nussbrot. Bei dieser Gelegenheit habe ich gleich das Rezept für Euch aufgeschrieben, heraus gekommen ist ein zauberhaftes Haselnuss Dinkelbrot mit Leinsamen und und geschälten Hanfsamen! Es ist wie die meisten Brote aus dem Hexenlabor ganz schnell und einfach gebacken, probiert den herbstlichen Brotgenuss doch einfach einmal aus! 

Klassiker
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Teig:

1/2 Würfel Frischhefe (21 g)
375 ml Wasser

100 g Haselnüsse

300 g Dinkelmehl
Type 630
185 g Dinkelvollkorn-
mehl
10 g Meersalz, fein
2 EL Haselnussöl
1 EL Leinsamen
1 EL Hanfsamen, geschält

Zum Bestreuen:

1 EL Leinsamen
1 EL Hanfsamen, geschält

Zubereitung:

Dieses wundervolle Haselnuss Dinkelbrot wird ganz einfach zubereitet und hat durch die gerösteten Nüsse ein ganz besonderes herbstliches Aroma!

So einfach wird es gezaubert:

Brösel als erstes die Frischhefe in kleinen Stücken in eine Schüssel, messe das Wasser ab und bedecke mit einem Teil davon die Hefe.

Röste danach die Haselnüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze trocken an, bis sie herrlich duften. Sie verlieren während des Röstvorgangs relativ viel Schale, das ist aber kein Problem. Lass die Haselnüsse anschließend auf einem Teller abkühlen.

Solltest Du die Schale entfernen wollen kannst Du das tun, indem Du sie mit einem Tuch abreibst, es ist aber nicht notwendig!

Wiege nun die Dinkelmehle ab und vermische sie mit dem dem Salz, den Leinsamen und den Hanfsamen.

Löse die eingeweichte Hefe durch Rühren im Wasser auf und gib das Hefewasser, das Öl und das restliche Wasser zu den trockenen Zutaten.

Verknete alle Zutaten zu einem eher weichen Brotteig, decke ihn ab und lass ihn an einem zugfreien nicht zu warmen Ort bis zur doppelten Größe langsam gehen.

Gib nun die gerösteten Haselnüsse zu und knete den gegangenen Brotteig noch einmal kurz durch. Jetzt muss der Teig noch ein zweites Mal bis zur doppelten Größe gehen.

Bereite dann schon einmal die Form vor, lege dafür die Kastenform mit Backtrennpapier aus und stelle eine feuerfeste Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens.

Sobald er ein zweites Mal gegangen ist wird er ein letzes Mal durchgeknetet und in die vorbereitete Form gefüllt. Bestreiche die Oberfläche mit etwas Wasser und streue Lein- und Hanfsamen darauf.

Schiebe den Backrost in die zweite Schiene von unten und stelle die Backform mit dem Teig darauf.

Nach weiteren fünf Minuten Gehzeit kannst Du den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze einschalten.

Die Backzeit beträgt etwa 50 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze und nicht vorgeheizten Backofen.

Beobachte das Brot gegen Ende der Backzeit, sollte es zu dunkel werden drehe einfach die Temperatur etwas herunter oder decke es mit Alufolie ab.

Prüfe nach Ablauf der Backzeit, ob das Brot fertig gebacken ist. Das kannst Du mit dem Stäbchentest oder dem Klopftest tun. Klingt das Brot hohl oder bleibt kein Teigrest am Stäbchen hängen sollte es fertig sein.

Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist kannst Du den Backofen auch ausschalten und das Brot noch zehn bis fünfzehn Minuten im heißen Ofen lassen. Nimm es dann aber aus dem Backofen und gleich aus der Form.

Auf einem Backgitter kann es dann langsam abkühlen.

Guten Appetit!

Haselnuss Dinkelbrot mit Leinsamen und geschälten Hanfsamen, so köstlich!

Tipp:

Trocken- oder Frischhefe?

Falls Ihr Euch schon mehrere Brotrezepte auf meinem Blog gelesen habt wisst Ihr, dass ich immer Frischhefe verwende. Ich persönlich finde, dass sie einen Ticken besser aufgeht als Trockenhefe. Ich gehe trotzdem davon aus, dass Ihr alle Rezepte auch mit Trockenhefe zubereiten könnt. Ein Päckchen Trockenhefe entspricht einem halben Würfel Frischhefe (21 Gramm) und ist ausreichend als Backtriebmittel für jeweils 500 Gramm Mehl. Die Trockenhefe wird einfach unter die trockenen Zutaten (das Mehl oder die Mehlmischung) gemischt, alle anderen Zutaten bleiben gleich.

Ein wundervolles Herbstbrot: Haselnuss Dinkelbrot mit Leinsamen!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.