Vegane Osterkekse mit Zuckerstreusel

Irgendwie hat man jedes Jahr vor den Feiertagen das Gefühl, die Zeit würde viel schneller vergehen. Damit Du rechzeitig weißt, mit welchen selbst gemachten Leckereien Du Deine Liebsten verwöhnen möchtest, kommt hier ein Rezept für Vegane Osterkekse mit Zuckerstreusel! Diese zauberhaften Kekse machen sich nicht nur auf der österlichen Kaffeetafel ausgesprochen gut, sondern passen auch in jedes handelsübliche Osternest! Probiere es doch einfach einmal aus!

Suesspink
Vegan
Hefefrei
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Ostern

Zutaten:

Für den Teig:

150 g Dinkelmehl
Type 1050
100 g Margarine (vegan,sojafrei,
z. B. Alsan bio)
45 g Rohrohrzucker
10 g Zitronenzucker
1 Prise Salz
2-3 EL Amaretto

Für den Guss und die Dekoration:

100 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
vegane Zuckerstreusel (z. B. Nonpareilles von biovegan)

alternativ

gehackte Mandeln, Pistazien ...

Zubereitung:

Diese Osterkekse sind schnell gebacken, brauchen aber etwas Zeit und Geduld beim Verzieren. Sie sind aus einem vegan abgewandelten klassischen Mürbeteig gebacken und werden mit Zuckerguss und -Streusel verziert.

So einfach geht es:

Bereite zuerst einen Mürbeteig zu, siebe dafür das Mehl in eine Schüssel. Gib danach das Salz, den Zucker, den Zitronenzucker, die weiche Margarine und den Amaretto dazu.

Verknete alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig und stelle ihn für mindestens zwei Stunden kalt.

Nimm den Teig aus dem Kühlschrank und knete ihn einmal kurz durch. Nun kannst Du ein Backblech mit Backtrennpapier vorbereiten und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Welle ihn dann mithilfe von wenig Mehl etwa drei bis vier Millimeter dünn auf Deiner Arbeitsplatte aus.

Steche anschließend die Kekse aus und lege sie mit wenig Abstand auf das Backblech. Schiebe das fertig belegte Backblech in den Ofen und reduziere die Temperatur auf 175°C Ober- und Unterhitze.

Die Backzeit beträgt zirka 8-10 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze.

Nimm die Kekse aus dem Backofen, sobald sie fertig gebacken sind, und lass sie abkühlen. Danach können sie kunstvoll verziert werden.

Siebe dafür Puderzucker in eine Schüssel, gib zuerst wenig Zitronensaft dazu, um den Guss anzurühren. Gib vorsichtig wenig Zitronensaft und Wasser zu, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Es ist wesentlich einfacher einen zu dicken Zuckerguss flüssiger zu machen, als umgekehrt.

Bestreiche die Kekse mit dem Guß und bestreue sie mit den Zuckerstreusel, alternativ kannst Du bei den Hasen und Hähnen auch nur die Füße glasieren und in gemahlene Pistazien tauchen.

Statt den Zuckerstreuseln kannst Du auch gehackte Mandeln, Pistazien oder Nüsse verwenden!

Nun müssen sie nur noch etwas trocknen und schon kannst Du Deine veganen Osterkekse genießen!

Viel Spaß beim Verstecken und Vernaschen!

Vegane Osterkekse mit Zuckerstreusel, die schmecken als Hasen, Eier oder Hähnchen!

Tipp:

Veganes Kochen und Backen Food Oase GmbH

Veganes Kochen ist gar nicht so schwer, solange man Gerichte aus frische Zutaten selbst zubereitet. Hier hast Du selber in der Hand welche Zutaten Du verwendest. Wenn es Dir allerdings so geht wie mir, hast Du beim täglichen Einkaufen wenig bis keine Auswahlmöglichkeit und spezielle Produkte bekommst Du selbst im Reformhaus nicht!

Daher kaufe ich bestimmte Lebensmittel, etwa vegane Alternativen, laktose- oder glutenfreie Produkte, am liebsten online ein. Meist gibt es sogar größere Gebinde und beim Vorratseinkauf sparst Du Dir oft sogar die Versandkosten.

Einen Shop, den ich uneingeschränkt empfehlen kann, ist die FoodOase, hier habe ich schon öfters bestellt und bin sehr zufrieden mit dem Service! Auf der Seite selbst wird das Einkaufen durch einen Allergiefilter vereinfacht, so bekommst Du auch wirklich nur die Produkte vorgeschlagen, die Du verträgst.

Vegane Stempelkekse

Wenn Du auch die veganen Stempelkekse nachbacken möchtest findest Du das Rezept hier.

Zitronenzucker selber machen?

Zitronenzucker selber machen geht tatsächlich ganz einfach und bietet sich an, wenn Du meist sowieso zu Bio-Früchten greifst.

Das einzige, was Du außer Zucker und Zitronenschale benötigst, ist etwas Zeit. Wie das genau geht kannst Du hier nachlesen!

Put, put, put ... wo ist das Osternest?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.