Chili sin Carne (vegan, ohne Soja)

Dieses Chili sin Carne ist eines dieser tollen Gerichte, die zum einen sehr einfach zubereitet sind. Zum anderen ist das Ergebnis am besten, wenn man den Eintopf am Tag vorher zubereitet, dann kann er über Nacht "durchziehen"!  Das heißt Du hast auf der Party viel mehr Zeit, dich um Deine Gäste zu kümmern! Etwas Baguette oder Weißbrot dazu, um die Schärfe etwas abzumildern, schon ist der ideale Mitternachtssnack für Deine nächste Party fertig!

Scharf
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

Für das Chili:

175 g Süßlupinen Schrot
warmes Wasser zum Einweichen
2 Zwiebeln
2 EL Pflanzenöl
2 EL Tomatenmark
510 g Kidneybohnen (Abtropfgewicht, 2 kleinere Dosen)
570 g Mais (Abtropfgewicht, 2 kleinere Dosen)
1 l passierte Tomaten
480 g Tomaten in Stücken (Abtropfgewicht, 2 kleinere Dosen)
2,5 EL Gemüsebrühe (gekörnt, glutenfrei)
5 gestrichene TL Meersalz
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
2-3 Chilischoten, frisch
4-5 Knoblauchzehen
2 EL Zucker
1 gehäufter TL Jalapenogewürz
20 g Zartbitterschokolade (vegan, sojafrei)

Für die Garnitur:

Chilifäden

Zubereitung:

Rot, deftig und scharf, die drei Eigenschaften beschreiben diesen Eintopf wohl am besten. Er lässt sich ganz einfach zubereiten und Reste können gut noch ein oder zwei Tage später gegessen oder eingefroren werden! Also das ideale Partygericht nicht nur an Silvester!

Die angegebenen Mengen ergeben etwa drei Liter Chili sin Carne.

Und so einfach ist die Zubereitung:

Fülle den Süßlupinenschrot in eine Schüssel und bedecke ihn großzügig mit warmen Wasser. Laut Anleitung auf der Packung soll der Schrot mindestens 20 Minuten quellen.

Bereite in der Zwischenzeit alle anderen Zutaten vor, gib zuerst die Kidneybohnen und den Mais in ein Sieb und wasche sie gründlich.

Öffne die Dosen mit den stückigen und passierten Tomaten und stelle sie schon mal bereit.

Schäle die Zwiebeln und schneide sie in nicht zu große Würfel. Erhitze nun das Öl in einem großen Topf bei mittlerer Hitze und dünste die Zwiebeln darin glasig.

Schäle währenddessen die Knoblauchzehen und würfel sie sehr fein, schneide außerdem die Chilis ebenfalls in feine Würfel oder dünne Streifen. Falls Du Dein Chili sehr scharf magst, kannst Du die Kerne der Chilischoten mit verwenden, ansonsten entferne sie vor dem Schneiden.

Seihe als nächstes den Süßlupinen Schrot ab und dünste auch ihn mit dem Tomatenmark im Öl an, gieße dann mit den passierten und stückigen Tomaten auf. Lass dafür die Tomaten in Stücken nicht abtropfen, sondern verwende diese Flüssigkeit ebenfalls! Schwenke die Dosen oder Tetrapacks der Tomaten großzügig mit gute warmen Wasser aus und gib das ebenfalls mit dazu.

Dann werden die restlichen Zutaten zugegeben, die abgetropften Kidneybohnen und der Mais, die Knoblauch- und Chiliwürfel, die Brühe, den Zucker, die Zartbitterschokolade und die Gewürze.

Lass alle Zutaten kräftig unter Rühren aufkochen und schalte dann die Temperatur etwas herunter, sodass der Eintopf noch etwa 30 Minuten vor sich hin köchelt.

Danach muss der Topf mit dem feurigen Inhalt erst mal abkühlen, bevor er über Nacht kühl gestellt werden kann.

Erhitze das Chili am nächsten Tag auf niedriger Temperatur langsam, bevor Du es abschmeckst und dann mit etwas Baguette oder Weißbrot servierst! Wenn Du Dein Chili sin Carne portionsweise servierst kannst Du es raffiniert mit Chilifäden garnieren.

Guten Appetit!

Chili sin Carne (vegan, ohne Soja), der perfekte Party Snack!

Tipp:

Chili ja, aber bitte nicht ganz so scharf!

Wenn Du Dein Chili sin Carne nicht ganz so scharf haben möchtest, reduzierst Du einfach alles, was Schärfe bringt. Also frische Chilischote, Jalapenogewürz und Knoblauch. Nachwürzen kannst Du ja dann immer noch!

Chil sin Carne - Chili con Carne

Chili sin Carne ist schlicht und einfach die fleischlose Variante von Chili con Carne. Ich wollte allerdings mit der veganen Variante möglichst nach am Orginal bleiben, oft wird der vegetarische oder vegane Eintopf noch mit allerlei Gemüse aufgepeppt. Du kannst das Rezept ganz einfach in ein Chili con Carne umwandeln, indem Du statt dem Süßlupinen Schrot 350 g gemischtes Hackfleisch verwendest!

Warum Süßlupinen Schrot und kein Sojahack?

Aus einem ganz einfachen Grund, ich habe das Gefühl, dass ich Soja nicht gut vertrage. Daher suche ich immer nach sojafreien Alternativen. Wenn Du statt dem (relativ teuren) Süßlupinen Schrot Soja verwenden möchtest, würde ich von der Menge entweder 175 g Sojagranulat oder 350 g Sojahack aus der Kühltheke nehmen.

Lecker und scharf, Chili sin Carne (vegan, ohne Soja):

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 Kommentare zu “Chili sin Carne (vegan, ohne Soja)

  1. Hallo Hexe,
    Klasse Rezept, klingt sehr lecker! (danke an Google das es mich hier her geführt hat 🙂
    Eine Frage: ich hab vom letzten Jahr sehr viel eingekochte Tomatensauce (aus eigenem Garten) über – in welchem Verhälltnis würdest du Tomatenmark & Tomaten durch Tomatensauce ersetzen? 1:1?

    • Hallo Mike,
      leider weiß ich nicht wie dick(-flüssig) Deine selbst eingekochte Tomatensauce ist. Ich würde wohl das Tomatenmark belassen und 1,5 Liter Deiner Tomatensauce statt der passierten Tomaten und stückigen Tomaten verwenden. Dann lässt man das Chili ja sowieso gut einkochen, da würde ich die Einkochzeit anpassen, dass die Konsistenz am Ende passend ist. Alternativ kannst Du auch am Ende der Garzeit das Chili noch mit etwas Speisestärke binden, falls es viel zu flüssig sein sollte.
      Ich hoffe Dein Chili gelingt Dir!
      Liebe Grüße von der Hexe

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.