Gelbe Bete Carpaccio mit Granatapfel

Sogar die Hexe findet immer mal wieder was Neues beim Einkaufen. Am Wochenende entdeckte ich im Bio-Markt ums Eck Gelbe Bete! Ich muss ehrlich gestehen, davon hatte ich bisher weder gehört, noch etwas Ähnliches gesehen. Rote Bete liebe ich und esse ich - nicht nur im Herbst - sehr gerne, ganz egal ob roh oder gekocht! Letztes Jahr habe ich Ringelbete entdeckt, die war optisch, wie geschmackstechnisch einfach wundervoll, also beschloss ich die Gelbe Bete mit nach Hause zu nehmen und ebenfalls zu probieren. Wie Ihr sehen könnt habe ich ein Gelbe Bete Carpaccio mit Granatapfel daraus gezaubert! Da die Gelbe Bete wesentlich milder als ihre rote Schwester ist, muss das Carpacchio nicht lange ziehen, sondern ist ganz schnell fertig um verspeist zu werden!

Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei
Zuckerfrei
Raw

Zutaten:

2 Knollen Gelbe Bete
1/2 "Purple Haze" Möhre (relativ dick)
1 rote Lauchzwiebel
2 EL Granatapfelsamen, frisch

Zum Würzen:

Fleur de Sel
(von Ankerkraut)
9 Pfeffer Symphonie (von Ankerkraut)
Aceto Balsamico bianco
Olivenöl, extra nativ

Zum Bestreuen/Garnieren:

Petersilie, fein gewiegt
Borretschblüten
Crema Aceta balsamico rosso

Zubereitung:

Zubereitet ist dieses wundervolle Carpaccio ganz schnell und recht einfach, so schnell, dass sogar noch Zeit für die eine oder andere Spielerei bleibt 😉 !

Schäle zuerst die rote Möhre und hoble sie in Scheiben mit zwei Millimeter Dicke. Nimm dann eine - oder mehrere - Ausstechform zur Hand und steche Motive Deiner Wahl aus. Ich habe mich für Sterne entschieden, es ist aber auch alles andere, das platztechnisch unterzubringen ist, möglich. Am besten geht es mit Metallformen, aber auch Kunststoff funktioniert grundsätzlich, man benötigt allerdings etwas mehr Kraft. Stelle die Möhrenscheiben noch kurz zur Seite.

Weiter geht es mit der Gelben Bete, schäle sie mit einem kleinen Messer und hobel sie in einen Millimeter dicke Scheiben.

Lege diese sich überlappend auf einer großen Platte - ich nehme hier gerne die großen Pizzateller - auf.

Verteile dann deine Möhrenscheiben und ein paar Granatapfelsamen darauf. Dann bist Du fast schon fertig, es fehlt nur noch etwas Würze! Salze das Carpaccio mit Fleur de Sel und mahle frisch etwas Pfeffer darüber, gib etwas hellen Balsamicoessig darauf, der ist herrlich mild und lass die Ölflasche über den Gelbe Bete Scheiben kreisen.

Dann kommt noch etwas Crema Aceta balsamico rosso darüber, der bildet einen schönen Kontrast und ganz zuletzt etwas frische fein gewogene Petersile und ein paar Borretschblüten.

Voilà, fertig ist Dein Kunstwerk!

Tipp:

Rote Bete Carpacchio

Letztes Jahr im Herbst gab es ein ähnliches Rezept für Rote Bete Carpacchio aus Ringelbete und Rote Bete, kulinarisch wie optisch ebenfalls nicht zu verachten. Falls Du Lust hast kannst Du ja auch mal in diesen Beitrag rein schauen 😉 :

Gut gewürzt ist halb gewonnen

AnkerkrautBei dem Gelbe Bete Carpaccio habe ich das Fleur de Sel und die 9 Pfeffer Symphonie von Ankerkraut verwendet. Leider bin ich sehr empfindlich was Füll- oder Zusatzstoffe, sowie Rieselhilfen in Salz, Pfeffer, Gewürzen und Gewürzmischungen angeht. Ankerkraut ist eine der Firmen, bei denen ich die Gewürze bedenkenlos verwenden kann, da hier nur das enthalten ist, was meiner Meinung nach enthalten sein sollte.

Die Hexe liebt Rote Bete, Du auch? Dann habe ich vielleicht noch ein Rezept für Dich:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen