Werbung

Scharfes Curry Ketchup

Herrlich rot und fruchtig, so lässt sich das selbst gekochte Scharfe Curry Ketchup ganz gut beschreiben. Wunderbar an selbst Gemachtem ist, dass Du selber ganz individuell entscheiden kannst, was alles in den Kochtopf soll. Zauber Dir Deine eigene Mischung und kreiere Dein Curry Ketchup ganz nach Deinen eigenen Wünschen!

Vegan
Glutenfrei
Hefefrei
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für das Ketchup:

600 g Tomatenmark (3-fach konzentriert)
50 g Brauner Zucker
75 g Mascobado Zucker
2 TL gelbes Curry
1 TL rotes Curry
5 g Ingwer Kurkuma Latte (z. B. von Sonnentor)
450-550 ml Wasser
60 ml Apfelessig
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
3,5 gestrichenen TL Meersalz

Zum Abfüllen:
(ergibt zirka 1,4 Liter)

Gläser oder Flaschen mit Schraub- oder Bügelverschluß

Zubereitung:

Curry Ketchup selbst herzustellen geht recht simpel, Du benötigst fast mehr Zeit zum Einkochen! Die angegebenen Mengen im Rezept ergeben zirka 1400 ml relativ festes Ketchup. Dementsprechend solltest Du Gläser oder Flaschen zum Abfüllen bereit stellen. Natürlich kannst Du auch kleinere Mengen herstellen und passt einfach Mengen und Gläser dementsprechend an.

Und so geht es:

Fülle das Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Zucker, Mascobado Zucker, Essig, gelbes und rotes Curry, Ingwer Kurkuma Latte und zuerst nur 450 ml Wasser in einen großen Topf. Die restlichen 100 ml Wasser (oder eventuell noch mehr) kannst Du zugeben, wenn Du die Konsistenz geprüft hast. Das konzentrierte Tomatenmark fällt in der Konsistenz sehr unterschiedlich aus, dementsprechend musst Du die Zugabe von Wasser anpassen.

Lass alle Zutaten einmal kräftig aufkochen und rühre dabei stetig um! Es spritzt wenn es aufkocht und tut richtig weh, wenn man einen Spritzer heißes Ketchup abbekommt!

Reduziere die Temperatur, Curry Ketchup für fünf Minuten nur noch leise vor sich hin köchelt.

Rühre dabei weiter, damit das Ketchup nicht anliegt. Dabei kannst Du die Konsistenz prüfen und falls nötig noch etwas Wasser zugeben.

Nimm das fertige Ketchup nach der benötigten Zeit vom Herd und schmecke es ab.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten das Ketchup haltbar abzufüllen, ich würde es von der zubereiteten Menge abhängig machen. Entweder Du füllst das Curry Ketchup kochend heiß in vorbereitete Gläser ab und verschließt sie.

Oder Du füllst das Ketchup - egal ob heiß oder kalt - ab und kochst es zusätzlich ein. Bei kleinen Mengen und Gläsern mit Schraubverschluß würde ich die erste Methode wählen, bei größeren Mengen die zweite.

Wenn Du die Gläser sowieso einkochst kannst Du das Curry Ketchup auch abkühlen lassen, noch einmal abschmecken (das fertige Ketchup wird ja auch kalt gegessen) und dann abfüllen. Außerdem kannst Du Einweckgläser mit Gummidichtung verwenden, mir gefallen diese optisch sehr und ich verschenke sie gerne.

Stelle dafür den Einkochautomaten auf 90°C für 10 Minuten, und lass die die Gläser im Wasser, bis es nur noch lauwarm ist und Du sie gut entnehmen kann.

Es sollte angebrochen im Kühlschrank aufbewahrt und zügig aufgebraucht werden, da es schneller verdirbt als industriell hergestelltes Ketchup.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Scharfes Curry Ketchup, Tomatenketchup und Kürbisketchup:

Tipp:

Curry Ketchup & Co

Natürlich kannst Du das Ketchup ganz nach Deinen Wünschen mit verschiedenen Geschmackszutaten abwandeln! Zu den Zutaten des Curry Ketchup passen frischer Ingwer, Kurkuma, Chili, verschiedenen Pfeffersorten oder auch Knoblauch. Gestern gab es das Rezept für Tomatenketchup, demnächst kommt noch eine Alternative ohne Tomaten, für alle die keine Tomaten mögen oder essen können, nämlich Kürbis Ketchup.

Die Konsinstenz

Die Konsistenz des selbst gekochten Ketchup hängt sehr vom Wassergehalt des konzentrierten Tomatenmarks ab. Es kann gut sein, dass Du nochmal mehr Wasser als angegeben benötigst. Falls Dir das fertige Tomatenketchup zu dickflüssig ist kannst Du auch noch mehr Wasser zugeben.

Dadurch, dass keinerlei Bindemittel im Rezept enthalten ist, kann es sein, dass sich Flüssigkeit an der Oberfläche absetzt. Es beeinträchtigt allerdings in keinster Weise Haltbarkeit oder Geschmack und kann ganz einfach durch Schütteln oder Rühren wieder eingearbeitet werden. Sollte es Dich massiv stören kannst Du es verhindern, indem Du zwei Esslöffel Speisestärke in etwas kaltem Wasser anrührst und beim Ketchup Kochen zugibst. Dann sollte sich keine Flüssigkeit mehr absetzten.

HerbariaCurry

Ich liebe Curry, es gibt so viele tolle Curry Gewürzmischungen. Bei diesem Rezept habe ich meine beiden Lieblinge verwendet, das gelbe Curry "Farben von Jaipur", eine Indische Mischung der Firma Herbaria. Und ein herrlich scharfes rotes thailändisches Curry von der Firma Lebensbaum.

Ingwer Kurkuma LATTESonnentor

Ich habe für mein Curry Ketchup die Gewürzmischung "Ingwer Kurkuma LATTE" der Firma Sonnentor verwendet. Du kannst Sie entweder komplett weglassen, oder Deine eigenen Mischung aus Kurkuma, Zimt, Ingwer, Muskat, Kardamon, schwarzem Pfeffer und Safran herstellen.

Was ist Mascobado Zucker eigentlich?

Der traditionelle Vollrohrzucker, der auf den Philippinen angebaut wird, wird von seinen Produzenten "Mascobado"genannt. Durch schonende Verarbeitung entsteht er aus dem süßen Saft des Zuckerrohrs, so bleiben wertvolle Inhaltsstoffe enthalten. Diese und der hohe Melasseanteil bescheren ihm seinen ganz besonderen Geschmack, der vor allem im Kombination mit Schokolade hervorragend zur Geltung kommt. Vertrieben wird er beispielsweise von der Firma Gepa. Du kannst ihn durch Muscovadozucker oder notfalls auch durch braunen Zucker ersetzen, allerdings ist der Melasseanteil hier deutlich niedriger und der Geschmack dadurch auch weniger intensiv.

Scharfes Curry Ketchup, einfach zauberhaft!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.