Wildkräuterpesto (vegan)

Egal, wie hoch die Temperaturen immer Sommer auch sind, es gibt einen Ort, an dem lässt es sich auf jeden Fall gut aushalten - im Wald. Da ist es immer schön schattig, die Sonne fällt nur gedämpft durch das dichte Blätterdach in fantasievollen Mustern auf den Waldboden. Sogar Wind und Regen lassen sich dort gut aushalten, die Bäume legen sich wie eine schützenden Decke um einen. Wie ihr schon merkt, ich liebe den Wald und die Spaziergänge darin. In Wald und Wiese kann man auch noch wundervoll "einkaufen", da gibt es Wildkräuter und Pilze, Äste, Rinde und Moos zum Dekorieren und Basteln. Eine Schatztruhe voll mit vielen kleinen und großen Wundern. Bei meinem letzten Spaziergang habe ich auch Wildkräuter gesammelt und zu Hause gleich weiter verarbeitet. Zu was genau kannst Du hier nachlesen ....

Kraeuter
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Zuckerfrei
Raw

Zutaten:

Für das Wildkräuterpesto:

100 g frische Wildkräuter,
in diesem Fall:

Brenneselblätter
Knoblauchsrauke
Löwenzahn
Breitwegerich
Spitzwegerich
Vogelmiere
Blutampfer
Salatrauke
Pimpinelle

möglichst junge Blätter

2 gestr. TL feines Meersalz
2-3 EL gehobelte Mandeln
Bunter Pfeffer,
frisch gemahlen
50 ml Olivenöl, nativ

Zum Abfüllen:

1 Schraubglas
(gut 100 ml)
evtl. noch etwas Olivenöl

Zubereitung:

Vielleicht habt Ihr mitbekommen, als ich vor etwa zwei Wochen im schönsten Einkaufsparadies der Welt unterwegs war, im Wald! Dort habe ich kostenlos, aber bestimmt nicht umsonst "eingekauft".

Gefunden habe ich einige Wildkräuter, die ich dann zu Hause verarbeitet habe. Unter anderem zu diesem wundervollen Wildkräuterpesto, welches ganz einfach zubereitet wird. Auch die Zutaten sind recht übersichtlich, frische Wildkräuter, Salz und Pfeffer, Mandeln und etwas gutes Olivenöl.

So wird das zauberhafte Wildkräuterpesto zubereitet:

Waschen musst Du die frisch gepflückten Kräuter nur, wenn sie offensichtlich verschmutzt sind.

Danach solltest Du sie entweder gut abtropfen lassen oder mit einem Küchtuch trocken tupfen.

Röste die gehobelten Mandeln in einer beschichteten Pfanne trocken hell an und lass sie auf einem Teller abkühlen.

Schneide die Kräuter in grobe Streifen und fülle sie mit Salz und Pfeffer in den Mörser oder den Mixer. Mörsere oder mixe die Mischung solange, bis die Kräuter die Konsistenz erreicht haben, die Du gerne haben möchtest. Das kann von grob zerkleinert im Mörser bis ganz fein mit dem Mixer alles sein.

Gib dann die Mandeln und das Olivenöl zu und mörsere oder mixe alle Zutaten, bis sich alles gut vermengt hat.

Fülle Dein Wildkräuterpesto nun in ein kleines Schraubglas und bedecke es eventuell noch mit etwas Olivenöl. Solange das Pesto mit Öl bedeckt ist kann es nicht verderben.

Bei gutem Olivenöl kann es lediglich passieren, dass das Öl ausflockt und grieselig wird. Das ist ein Hinweis auf seine gute Qualität und hat keinerlei Einfluss auf die Haltbarkeit des Pestos!

Pesto schmeckt nicht nur mit Nudeln, es kann ebenso als Brotaufstrich verwendet werden! Wenn Du es pur nicht magst, vielleicht eingerührt in Frischkäse? Als Füllung oder zum Überbacken für herzhafte Hefeteigschnecken, Fleisch oder Fisch, Dir fällt bestimmt noch viel mehr ein, oder?!

Guten Appetit!

Das pikante Wildkräuterpesto ist herrlich vielseitig einsetzbar!

Tipp:

Schneller Wildkräuterfrischkäse

Ganz schnell und super einfach gemacht wenn man dieses wundervolle Wildkräuterpesto im Kühlschrank hat.

Verrühre 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe) mit drei Esslöffeln Pesto, 1/2 Teeelöffel Salz und etwas Milch.

Mit gekochten Kartoffeln und etwas frischem Gemüse hast Du schon ein vollwertiges Essen auf dem Tisch!

Spaghetti mit Wildkräuterpesto und Feta

Das hab ich gestern ausprobiert und ist soooo lecker, einfach einen Esslöffel Wilkräuterpesto mit etwas Olivenöl in eine Pfanne geben, kurz anbraten und etwas Feta darüber bröseln. So schnell und lecker kann Essen sein!


Wildkräuter - einkaufen in Wald und Wiese

Nicht oft kann man behaupten, dass man nach dem Einkaufen entspannter ist, als vorher. Ich kann einen Einkaufsbummel in Wald und Wiese nur empfehlen. Allerdings solltest Du nur Kräuter sammeln, bei denen Du dir ganz sicher bist, was es ist und dass das Kraut ohne Probleme essbar ist. Außerdem ist es wichtig, dass die Kräuter nicht neben stark befahrenen Straßen geerntet werden.

Damit ich meine Lieblingskräuter immer griffbereit habe wachsen in meinem Hexengärtchen auch einige Wildkräuter. Für dieses wundervolle Wildkräuterpesto habe ich im Wald Kräuter gesammelt, die ich sicher kenne und noch einige geerntet, die in meinem Garten wachsen.

Ich habe mich für folgenden entschieden:

Was ist was? Ich kenne mich nicht aus!

Du möchtest gerne Wildkräuter sammeln, Ölauszüge oder Salben zaubern und bist bereit dafür etwas Zeit und Geld zu investieren? Dann buch doch mal eine Kräuterführung oder einen Workshop in Deiner Nähe. Manchmal bietet die VHS entsprechende Veranstaltungen an.

Wenn Du dafür auch ein paar Stunden Fahrt in Kauf nehmen würdest kann ich Adventon empfehlen, das ist ein Histotainment-Park in Baden-Württemberg. Dort werden nicht nur Kräuterführungen angeboten! Ich habe das tolle Angebot mit einer befreundeten Hexe schon einmal wahrgenommen und war begeistert.

Einen Bericht darüber und tolle Fotos findest Du hier: 

Ein Tag in Adventon mit der Kräuterfrau

Die Kräuterfrau hat mich wissen lassen, dass sie im Jahr 2017 nicht in Adventon sein wird, deshalb hier ihre Nachricht:

"Danke liebe Petra ..., doch dieses Jahr bin ich gar nicht im Adventon.Doch die wilden Kräuter kann man mit mir trotzdem entdecken, entweder einen Kurs bei mir belegen oder einen bei euch vor Ort organisieren, was auch eine wunderschöne Möglichkeit ist z.B. einen Geburtstag zu feiern. Schaut immer wieder mal nach Terminen oder kontaktet mich. www.avesta-la-shakti.de Oder auf Facebook bei Avesta reinschauen.

Seid herzlich gegrüßt - Ursula"

Wildkräutersalz

Demnächst gibt es in der Hexenküche noch ein Rezept für Wildkräutersalz, das vielseitig eingesetzt werden kann.

Wildkräutersalz

Noch ein paar Informationen zum Thema Olivenöl

Natives Olivenöl (extra)
Nativ bedeutet "naturbelassen", extra in diesem Fall "besonders gut", es steht für die höchste Qualitätsstufe. In Deutschland ist praktisch nur "natives Olivenöl extra" im Handel.
Olivenöl enthält einen besonders hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E, Polyphenole (Scharf- und Bitterstoffe, gelten als entzündungshemmend und krebsvorbeugend), Wachs, Chlorophyll, Alkohole und Ester.
Das Wachs im Olivenöl ist für das Kristallisieren oder Ausflocken bei einer Temperatur unter 7°C verantwortlich. Dieses stammt aus der Schale der Oliven, ist ein ganz natürlicher Bestandteil und wird bei den Temperaturen schon fest. Chlorophyll ist schlicht und einfach das grüne Farbpigment, welches auch das Öl grün färbt.

Raffiniertes Olivenöl
Raffiniertes Öl muss nicht explizit gekennzeichnet werden, auch die Kennzeichnung "naturbelassen" trifft keine Aussage in Bezug auf die Qualität des jeweiligen Öls. Raffiniertes Öl ist günstiger in der Herstellung und hat eine größere Ausbeute, dadurch kann es wesentlich günstiger angeboten werden. Der Geschmack ist durch die Entfernung einiger Inhaltsstoffe, wie Vitamine und wertvollen Fettsäuren neutraler, dadurch kann es vielseitiger eingesetzt werden. Deshalb ist es auch länger haltbar und kann leichter aufbewahrt werden, außerdem kann das Öl dadurch höher erhitzt werden und ist so zum Braten, Kochen und Frittieren geeignet.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.