Werbung

Veganer Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel

Fast ein ganzes Blech Veganer Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel - weg, einfach verschwunden! Was in meinem Hexenhäuschen nachts passiert, ist manchmal nicht nur rätselhaft, sondern grenzt schon fast an Hexerei! Vor allem Gebackenes, aber auch so manche andere Leckerei, verschwindet wie von Zauberhand! In der Weihnachtzeit ist das ja ganz normal, da sind es die Weihnachtswichtel. Aber im Sommer, ob da wohl Sommerwichtel unterwegs sind, die nachts ganz besonders Appetit haben 😉 ?! Egal, dann backt die Hexe eben wieder etwas Neues. Probiert Ihn doch auch einmal aus, diesen zauberhaften Rhabarberkuchen. Wenn die Stangen erst einmal geputzt sind, ist der Kuchen wirklich schnell zusammen gerührt! So richtig lecker ist er dann am nächsten Tag, wenn der Kuchen vom Blech gut durchgezogen, und die Säure deutlich milder geworden ist! 

Suess
Vegan
Laktosefrei
Sojafrei
Eifrei

Zutaten:

Für den Teig:

250 g Dinkel Vollkornmehl
1 Prise Salz
150 g gem. Mandeln
1 P. Weinstein-
backpulver
225 g Zucker
1/2 Bio-Zitrone (Saft)
150 g Apfelmus
150 g Pflanzenöl (neutral schmeckend)
125 ml Pflanzenmilch

Für den Belag:

650 g Rhabarber, geputzt

Für die Streusel:

300 g Dinkelmehl
Type 1050
1 Prise Salz
1,5 EL Zimt
100 g Zucker
150 g Margarine (vegan, sojafrei, z. B. Alsan bio)

Zubereitung:

Für diesen zauberhaften Streuselkuchen vom Blech benötigst Du Zimtstreusel, frischen Rhabarber und einen veganen Rührteig als Grudlage. Die Zubereitung geht wirklich schnell und einfach, allerdings sollte die Margarine für die Streusel Zimmertemperatur haben. Falls Du Dich kurzfristig entschließt diesen Kuchen zu backen, kannst Du Dich auch mit der Mikrowelle (Auftaustufe) oder dem Herd behelfen.

Jetzt aber zur Zubereitung:

Wasche und putze zuerst den Rhabarber, schneide die Stangen anschließend in mundgerechte Stücke. Danach machst Du die Streusel und rührst den Teig an.

Da das so zügig geht, solltest Du gleich den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backtrennpapier vorbereiten.

Gib darauf die weiche Butter, den Zucker, den Zimt und das Mehl. Verarbeite alle Zutaten mit einer Gabel zu Streuseln, dass geht wirklich schnell und einfach! Stelle die Zimtstreusel dann noch kurz kalt, bis Du sie benötigst.

Nun ist schon der Teig an der Reihe, das geht wie bei den meisten veganen Teigen super einfach!

Wiege zuerst alle "trockenen" Zutaten in eine Rührschüssel ab, also das Mehl, das Backpulver (bitte unbedingt sieben) die geriebenen Mandeln, das Salz und den Zucker. Vermische diese Zutaten gründlich miteinander.

Darauf kommen dann die "feuchten" Zutaten, hier ist das das Pflanzenöl, das Apfelmus, die Pflanzenmilch und der Zitronensaft. Verrühre alle Zuaten kurz mit dem Handrührgerät zu einem weichen Teig und verteile ihn gleichmäßig auf dem Backblech.

Darauf kommen die Rhabarberstücke und die Zimtstreusel. Dann darf der Rhabarberkuchen vom Blech mit Zimtstreuseln schon in den Backofen! Reduziere die Temperatur auf 175°C Ober- und Unterhitzte!

Die Backzeit beträgt etwa 45 Minuten, davon etwa 35 Minuten bei 175°C und 10 Minuten bei 160°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze.

Beobachte den Kuchen gegen Ende der Backzeit, nach etwa zwei Dritteln erreicht er bei mir die passende Farbe, dann schalte ich ihn etwas herunter. Nach Ablauf der Backzeit kannst Du ganz einfach mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen durch gebacken ist.

Nun muss er nur noch etwas abkühlen, dann kannst Du ihn in Stücke schneiden und genießen!

Lass es Dir schmecken!

Einfach und lecker. Veganer Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel!

Tipp:

Zitronensaft in veganen Teigen

Ich habe bei meinen Experimenten festgestellt, dass vegane Teige mit Zitronensaft wesentlich lockerer werden als ohne. Als Erklärung könnte ich mir vorstellen, dass durch die zusätzliche Zugabe von Säure das Natron im Backpulver noch besser reagieren kann. Das ist allerdings nur eine laienhafte Vermutung von mir!

Warum Weinsteinbackpulver statt normalem Backpulver?

Damit ein Teig aufgehen kann benötigt er immer ein Backtriebmittel, bei manchen Teigen ist es Hefe, bei vielen anderen Backpulver. Grundsätzlich besteht Backpulver immer aus drei Komponenten:

  • Backtriebmittel
  • Trennmittel
  • Säurungsmittel

Das Baktriebmittel sorgt dafür, dass der Teig nicht ein einziger fester Klumpen bleibt, sondern ein leichte, fluffige Masse entsteht. Als Backtriebmittel dient Natron (oder genauer Natriumhydrogencarbonat). Allerdings benötigt Natron eine Säure, um als Triebmittel wirksam werden zu können. Sobald Natron mit einer Säure reagiert geht der Teig auf, da sich Gase bilden. Das passiert allerdings erst wenn eine Flüssigkeit zugegeben wird, etwa Wasser oder Milch.

Das Trennmittel (meist Stärke) soll dafür sorgen, dass der Triebvorgang nicht schon ungewollt vorher (in der Packung) stattfindet.

Bei herkömmlichen Backpulver wird als Säurungsmittel Phosphat verwendet. Allerdings sind Phosphate nicht unumstritten und für Nierenkranke sogar ganz verboten! Studien zufolge sollen Phosphate auch für gesunde Menschen bei dauerhaftem Konsum schädlich sein und das Risiko eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls erhöhen, ebenso soll das Osteoporose Risiko steigen.

Weinsteinbackpulver besteht aus natürlicher Weinsteinsäure, die bei der Wein-, Sekt- und Proseccoherstellung anfällt. Allerdings musst Du hier auf die Kennzeichnung achten, nicht immer findet die Herstellung ohne tierische Bestandteile statt!

Das bedeutet, dass nicht nur Wein, sondern auch Weinsteinsäure nicht immer vegan ist!

Herkömmliches, phosphathaltiges Backpulver kann 1:1 durch Weinsteinbackpulver ersetzt werden, damit schonst Du zum einen Deine Nieren. Zum anderen gibt es noch einen geschmacklichen Vorteil, dieser leicht "seifige" Geschmack, den manches Gebäck durch phosphathaltiges Backpulver annimmt, entfällt ebenfalls.

Pflanzenöl neutral

Damit ist herkömmlich gepresstes (nicht kaltgepresstes) geschmacksneutrales Pflanzenöl gemeint. Geeignet sind beispielsweise Raps- oder Sonnenblumenöle, die warm gepresst wurden und daher relativ geschmackneutral sind. Kalt gepresstes Öl wäre als Zutat für Kuchenteig viel zu schade! Die wertvollen Inhaltsstoffe, die durch die Kaltpressung erhalten bleiben würden durch die Hitze des Backvorganges zerstört werden. Kalt gepresste Öle passend dafür hervorragend auf Salate, Carpaccios oder in die Paleo-Küche!

Wo bekomme ich so spezielle Produkte?Food Oase GmbH

Leider bekomme ich verschiedene vegane Lebensmittel hier vor Ort nicht im Einzelhandel. Zum Glück gibt es für solche Fälle die Möglichkeit auch Produkte online zu bestellen. Einen Shop, den ich kürzlich getestet und für gut befunden habe ist die FoodOase. Der Auswahlvorgang bei der Bestellung kann durch das Einstellen von Allergiefiltern wesentlich vereinfacht werden und die Lieferung erfolgte prompt. Ebenfalls gibt es eine große Auswahl an glutenfreien Produkten!

Ich kann diesen Online-Shop nur empfehlen!

Veganer Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel, ganz schnell war er Stück für Stück verschwunden!

In der Hexenküche entstehen regelmäßig neue Rezepte für vegane Leckereien! Hier kommen ein paar Vorschläge für Dich:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.