Kürbis süß sauer einmachen

Der absolute Klassiker im Herbst: Kürbis süß sauer einmachen! Ich weiß nicht, wie es bei Euch ist, aber hier im Hexenhaus halten die Gläser mit dem leckeren Kürbiswürfeln nie auch nur ansatzweise bis zum nächsten Jahr. Wie von Zauberhand sind sie immer ganz schnell geleert. Dieses Rezept ist schlicht gehalten und kommt ganz ohne Einkochapparat aus. Du benötigst also lediglich Einmachgläser und eine Einfüllhilfe, alle anderen Kochutensilien solltest du sowieso im Haus haben. Probier es doch einfach einmal aus, es ist gar nicht schwer! 

Klassiker
Vegan
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten:

1 mittelgroßer (Hokkaido) Kürbis (etwa 2,5 kg Gewicht)

Für den Essigsud:

1250 ml guter Weißwein- oder Balsamicoessig
(mit etwa 6% Säure)
1250 ml Wasser
500 g Zucker
4 gestr. EL Salz

Zum Einlegen:

Lorbeerblätter
Wacholderbeeren
Nelken

Zum Abfüllen:

Einmachgläser mit Glas-, Schraub- oder Bügelverschluss

Vorbereitung der Gläser:

Beim Thema Vorratshaltung, egal ob es ums Einkochen, Einmachen oder Einlegen geht, ist Hygiene im Vorfeld das Wichtigste, um die Haltbarkeit Deiner Projekte zu gewährleisten.

Die Gläser, die Du verwenden möchtest, sollten zuerst auf Schäden geprüft werden. Sollten Gläser am Rand angeschlagen sein, einen Sprung oder Schraubdeckel Roststellen haben solltest Du sie aussortieren. Schraubdeckel aus Metall kann man übrigens im Einzelhandel oder online nachkaufen!

Die Gläser sollten gründlich gesäubert oder besser noch ausgekocht werden. Metall- oder auch Glasdeckel können in einem Kochtopf mit etwas Wasser (mindestens acht Minuten lang) ausgekocht werden. Falls Du Einmachgläser mit Gummis verwendest solltest Du prüfen, ob diese noch elastisch genug sind. Dann können sie (genauso wie Schraubdeckel) ausgekocht werden.

Vorbereitung des Kürbisses:

Wenn Du möchtest kannst Du beim Einmachen von Hokkaido und Butternut Kürbissen die Schale belassen, ich persönlich mag es überhaupt nicht.

Je nachdem wie Du Dich entscheidest muss der Kürbis also zuerst gewaschen, dann von der Schale befreit und geteilt werden.

Danach wird das weiche Fleisch mit den Kernen entfernt, das geht mit einem normalen Esslöffel sehr gut. Kratze dabei alles heraus, was weich ist. Übrig bleiben sollte nur das feste Kürbisfleisch.

Schneide die Kürbisstücke so gut es geht in möglichst gleichgroße Würfel. Du kannst auch Kugeln mit einem Kugelausstecher ausstechen und das übrig gebliebene Fruchtfleisch zu einer leckeren Suppe weiter verarbeiten.

Zubereitung des Essigsuds:

Fülle den Essig, das Wasser, den Zucker und das Salz in einen Topf und lasse alle Zutaten zusammen einmal kräftig aufkochen. Sobald sich der Zucker und das Salz aufgelöst haben ist Dein Essigsud fertig. Wie Du sehen kannst ist mein Sud braun, ich hatte noch Reste von Branntweinessig übrig, die ich aufbrauchen wollte. Empfehlen würde ich allerdings die Verwendung eines guten Weißwein- oder Balsamicoessigs, beide sind geschmacklich einfach um Längen besser.

Gib nun die Kürbiswürfel in den Sud und koche sie, bis sie bissfest und durchscheinend sind. Lass sie dafür einmal kräftig aufkochen und dann leicht weiter köcheln.

Wenn Du Bedenken hast, dass die Gläser beim Einfüllen der heißen Flüssigkeit springen könnten kannst Du sie im Vorfeld mit heißem Wasser vorwärmen. Fülle danach die Gewürze in die Gläser, die Du verwenden möchtest. Bei mir waren es jeweils ein Lorbeerblatt, ein paar Nelken und Wacholderbeeren, je nach Größe des Glases.

Sobald die Kürbiswürfel gar sind können sie zusammen mit dem Sud in die Einmachgläser abgefüllt werden. Benutze dafür eine Einfüllhilfe, dadurch bleibt der Rand auf jeden Fall sauber. Sollte doch einmal etwas auf den Rand laufen solltest Du ihn sorgfältig säubern, damit die Gläser auf jeden Fall gut schließen und das Einmachgut nicht verdirbt.

Achte beim Einfüllen außerdem darauf, dass die Flüssigkeit die Würfel auf jeden Fall bedeckt. Die Flüssigkeit sollte bis knapp unter das Gewinde des Schraubverschlusses eingefüllt werden.

Verschließe nun die Gläser, schraube dabei die Deckel fest zu. Stelle anschließend die Gläser ein paar Minuten auf den Kopf, dadurch bemerkst Du sofort, falls ein Glas undicht sein sollte und kannst den Inhalt noch umfüllen. Zusätzlich soll es dabei helfen das Vakuum auszubilden, lass die Gläser nun einfach nebeneinander langsam abkühlen.

Danach kannst Du Deine Gläser beschriften und kühl und trocken lagern. Eingemacht sollte der Kürbis mindestens ein Jahr haltbar sein, angebrochen solltest Du ihn kühl lagern und zügig aufbrauchen.

Viel Spaß beim Einmachen und Genießen!

Eigentlich ganz einfach: Kürbis süß sauer einmachen.

Tipp:

Alternative Gewürze

Letztes Jahr habe ich Kürbis in verschiedenen Geschmacksvarianten eingemacht. Es gab eine Version mit etwas Chili, die war super scharf. Ich hatte wohl das Glück die schärfste Chili aus meinem Hexengarten zu erwischen, aber grundsätzlich konnte die Version punkten. 

Außerdem hatte ich von der Möglichkeit gelesen bei süß-sauer eingelegtem Kürbis Zimt zuzugeben. Auch diese Variante schmeckte, allerdings erst, als der Inhalt des Glases gut durchgezogen war. Ich hatte die Kürbiswürfel eines frisch eingemachten Glases probiert und war wirklich enttäuscht. Nach ein paar Wochen im Glas schmeckten die zimtigen Würfel aber richtig gut, hier ist also Geduld gefragt.

Vielseitiger Essigsud

Den Essigsud, der oben beschrieben ist kannst Du herrlich vielfältig auch zum Einlegen von Gemüse nutzen. Ganz egal ob Zucchini, Paprika, Karotten, Chilis, Knoblauch oder Rote Bete, alles ist möglich! Noch vielseitiger wird das Ergebnis durch die Verwendung von verschiedenen Kräutern, Gewürzen, Salz, Pfeffer, frischen Chili, Ingwer oder Knoblauch! 

So werden mediterran eingelegte Zucchini mit frischen Kräutern, Knoblauch und Zitronenschale komplett anders schmecken, als geraspelte Rote Bete mit Pfeffer, frischen Zwiebeln und Petersilie. 

Ich besitze keine Einfüllhilfe!

Falls Du keine Einfüllhilfe Dein Eigen nennst, aber einen Mixer besitzt kannst Du eventuell den Deckel zweckentfremden. Deckel von Mixern haben in Normalfall mittig eine Öffnung um flüssige Zutaten während des Mixvorgangs zugeben zu können. Dadurch eignen sich die meisten Deckel hervorragend als Einfülltrichter.

Frische Kürbiskerne rösten

Ich hatte den Hinweis gelesen, dass auch die Kürbiskerne noch verwendet werden können und habe sie mit etwas Öl und Salz in der Pfanne geröstet. Man kann sie durchaus warm mit der Schale knabbern, allerdings fand ich sie etwas hart und im Mund ziemlich strohig. Nachdem ich dazu übergegangen bin sie zu knacken und nur den Kern zu vernaschen war ich allerdings wieder angetan. Dafür braucht es aber zum einen die richtige Technik und viel Geduld, lecker waren sie trotzdem 😉 .

Kürbis süß sauer eingemacht, der schmeckt nicht nur zu Halloween!

Natürlich gibt es noch mehr Rezepte mit Kürbis oder anderen herbstlichen Zutaten! Hier kommen ein paar Vorschläge für Dich:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.