Werbung

Schneeflöckchen (glutenfrei)

Auch die Hexe findet immer wieder neue Rezepte, die sie dann unbedingt ausprobieren muss! In diesem Fall waren es Schneeflöckchen, die wohl sehr bekannt zu sein scheinen. Ich hatte von Schneeflöckchen noch nichts gehört und da das Rezept super einfach ist waren sie schnell gemacht. Da im traditionellen Rezept ein Großteil des Mehls als Speisestärke zugegeben wird habe ich mich getraut, es gleich ganz durch eine glutenfreie Mehlmischung auszutauschen. Was soll ich sagen, es hat super geklappt und die Plätzchen sind herrlich leicht, sie schmelzen fast auf der Zunge! Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass sie so gut aufgehen, daher sind es wohl eher dicke, pralle Schneeflocken als leichte zarte Schneeflöckchen geworden 😉 .

Wie auch immer, sie schmecken einfach zauberhaft, probier es doch einfach einmal aus!

Weihnachten
Glutenfrei
Sojafrei

Zutaten für
etwa 60 Stück:

Für den Teig:

250 g Butter, zimmerwarm
100 g Puderzucker, gesiebt
1 Prise Salz
30 g Vanillezucker
350 g glutenfreies Mehl von Schär
(Mehl Farine)

Zusätzlich:

1/2 EL glutenfreies Mehl oder Puderzucker

Zubereitung:

Diese wundervollen Schneeflöckche sind wirklich schnell und einfach zubereitet, außerdem braucht der Teig auch nicht viel Zeit zum Kühlen. Was Du allerdings benötigst ist ein Handrührgerät oder eine Küchenmaschine, da die Plätzchen aus einem gerührten Mürbeteig gezaubert werden.

Und so einfach geht das:

In diesem Fall muss die Butter Zimmertemperatur haben. Wiege zuerst Deine Zutaten ab, den Puderzucker solltest Du sieben, das glutenfreie Mehl ist so fein, dass es nicht gesiebt werden muss.

Schlage die Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig, bis sie fast weiß ist und Spitzen zieht, wenn Du die Schneebesen nach oben heraus nimmst.

Gib nun den gesiebten Puderzucker zu und rühre ihn mit der Butter, bis sich beide Zutaten zu einem homogenen weichen Teig verbunden haben.

Nun fehlt nur noch das Mehl und das Salz, rühre auch diese Zutaten mit den Schneebesen unter. Der Teig bleibt so weich, dass das ohne Probleme möglich ist.

Danach wird der Teig auf der Arbeitsfläche zu einer Kugel geformt und für 30 bis 60 Minuten kühl gestellt.

Heize anschließend den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vor, bevor Du den Teig weiter verarbeitest.

Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, knete ihn kurz durch und forme ihn zu Rollen, die Du in Stücke schneidest.

Die Stücke werden nun zu Kugeln gerollt, die Du mit genügend Abstand auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Blech setzt und etwas platt drückst.

Damit sie ihr Muster bekommen benötigst Du eine Gabel und etwas (glutenfreies) Mehl oder Puderzucker. Tauche die Rückseite der Zinken in das Mehl und drücke damit die Kugeln noch etwas dünner.

Nun dürfen sie in den warmen Backofen!

Die Backzeit beträgt etwa 10 bis 15 Minuten (je nach Größe) bei 160°C Ober-/Unterhitze und vorgeheiztem Backofen bei derselben Temperatur.

Die zarten Schneeflöckchen sollten sehr hell, fast weiß bleiben und nur minimal zu bräunen anfangen.

Lass sie entweder auf dem Blech oder einem Backgitter vollständig auskühlen, dann können sie vernascht werden!

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Ene mene meck, gleich sind sie wieder weg, die leckeren Schneeflöckchen!

Tipp:

Traditionelle Schneeflöckchen

Falls Du Dich nicht glutenfrei ernähren musst und das traditionelle Rezept zubereiten möchtest, gib jeweils 175 Gramm Mehl und Speisestärke statt des glutenfreien Mehls zu.

Glutenfrei Einkaufen

Es ist gar nicht so einfach glutenfrei oder auch vegan einzukaufen. Obwohl wir nicht in einer Kleinstadt wohnen, gibt es hier nur eine sehr begrenzte Auswahl an Lebensmitteln und Produkten. Food Oase GmbH

Online ist die Auswahl da schon viel größer. Einen Shop kann ich Euch wirklich empfehlen, die FoodOase!

Dort bekommt Ihr eine große Auswahl an veganen, gluten- und laktosefreien Produkten und könnt für die Auswahl diverse Allergiefilter einstellen. In diesem Online Shop habe ich unter anderen gemahlene Flohsamenschalen von FiberHusk bestellt, das war bei uns im Einzelhandel gar nicht zu bekommen.

Echter Vanillezucker - Vanillinzucker

Ich persönlich bevorzuge echten Vanillezucker, anstatt des Vanillinzuckers, dem künstliches Aroma zugegeben wird. Da aber echte Vanille oder echter Vanillezucker relativ teuer ist mache ihn einfach selber. Da hat man zwar etwas Wartezeit vom Ansetzen bis zu Verwendung, aber das lohnt sich finanziell, vor allem aber geschmacklich!

Du hast aber auf die Schnelle keinen selbstgemachen Vanillezucker da, möchtest aber echte Vanille verwenden? Alternativ kannst Du eine Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark heraus zu kratzen. Gib das ausgekratzte Mark einfach mit zu den Zutaten für den Teig.

Vanillezucker selber machen


Echten Vanillezucker kann man ganz einfach selber machen, man braucht nur etwas Zeit dafür. Der selbstgemachte Vanillezucker schmeckt nicht nur viel besser als der günstigere Vanillinzucker, sondern schont auch noch Deinen Geldbeutel!

Vanillezucker kaufen

Falls es Dir wichtig oder notwendig ist, dass Deine Gewürze keine (unnötigen) Zusatz-, Geschmacks-, oder Füllstoffe enthalten, kannst Du auf den Onlineshop vom Bremer Gewürzhandel zurückgreifen.

Bei diesen Gewürzen und Gewürzmischungen, aber auch beim Vanillezucker ist nichts dergleichen, und somit auch kein Gluten enthalten!

Du möchtest in noch mehr Rezepte für süße glutenfreie Leckereien stöbern? Dann habe ich hier ein paar Vorschläge für Dich:

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.