Werbung

Glutenfreie Waffeln

Passend zum Einzug des Herbstes habe ich hier ein zauberhaftes Rezept für Glutenfreie Waffeln für Euch. In diesem Fall ist der Teig zwar mit Pflanzenöl und Mandelmilch, aber auch mit Eiern zubereitet. Die Herstellung des Teiges ist wirklich einfach, sie gelingt auch Anfängern ohne große Anstrengung. Damit Ihr Euch die Benutzung des Messbechers spart habe ich die flüssigen Zutaten abgewogen, das macht es noch einfacher! Seltsamerweise sind die Waffeln, die ich vor den Katzen im Backofen in Sicherheit gebraucht hatte, über Nacht auf unerklärliche Weise verschwunden.

Ob jetzt schon die Weihnachtswichtel in meinem Hexenhäuschen unterwegs sind 😉 ? 

Klassiker
Glutenfrei
Laktosefrei
Sojafrei

Zutaten für 8 Stk.:

Für den Teig:

250 g glutenfreie helle Mehlmischung (z. B. Kaufland free Universal- Backmischung)
1 Prise Salz
2 gestr. TL Weinstein Backpulver
1 leicht geh. TL FiberHusk (Flohsamenschalen gemahlen)
125 g Roh- Rohrzucker

400 ml Mandelmilch (415 g)
100 g Pflanzenöl, neutral schmeckend (z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl)
3 Eier Größe M

Zum Ausbacken:

2 EL Pflanzenöl,
neutral schmeckend

Zum Bestreuen:

Puderzucker
alternativ
Zimt Zucker

Zubereitung:

Die Zubereitung des Teiges ist herzlich einfach, Du wirst es gleich im Rezept lesen können. Das Ausbacken mit dem Waffeleisen hat wunderbar funktioniert. Die Konsistenz der fertigen Waffeln ist etwas anders als gewohnt, aber geschmacklich sind sie einfach wunderbar.

So schnell und einfach wird der Waffelteig gezaubert:

Wiege zuerst alle trockenen Zutaten ab, also die Mehlmischung, das Salz, das Backpulver, die gemahlenen Flohsamenschalen und den Zucker, und verrühre sie gut miteinander.

Als nächstes kommen die flüssigen Zutaten dazu, die Eier, die Mandelmilch und das Pflanzenöl. Verrühre alle Zutaten, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Rühre die ersten Minuten gelegentlich um, die Flohsamenschalen ziehen an und quellen auf, dadurch sollte der Teig gleichmäßig andicken.

Nach ein paar Minuten kannst Du schon mit dem Ausbacken beginnen:

Fette das heiße Waffeleisen mit etwas Öl ein und fülle jeweils zwei Esslöffel Teig mittig in das Eisen.

Backe die Waffeln, bis sie etwas Farbe bekommen haben und nimm sie dann zum Abkühlen heraus.

Sie schmecken noch warm oder kalt mit Puder- oder Zimtzucker genauso, wie mit Konfitüre oder eingemachtem Obst!

Guten Appetit!

Glutenfreie Waffeln - gar nicht so schwer zu zaubern!

Tipp:

Glutenfreie Mehlmischungen

Inzwischen hat fast jede größere Einzelhandelskette eine oder mehrere glutenfreie Mischung. Ich bin bisher bei Rewe, Lidl und Kaufland fündig geworden. Da ich gerne verschiedene Lebensmittel ausprobiere schreibe ich im Rezept immer ganz deutlich, was ich genau an Zutaten verwendet habe. Im Zweifelsfall würde ich bei den glutenfreien Zutaten allerdings immer zu den altbewährten Produkten der Firmen Schär, Hammermühle oder Werz greifen. Vielleicht traue ich mich demnächst auch an eine eigene Mehlmischung, Ihr werdet es hier erfahren.

Du möchtest Waffeln mit herrlichem Vanillearoma?

Das geht eigentlich ganz einfach, tausche einfach 15 Gramm des Zuckers im Rezeptes oben durch Vanillezucker aus. Alternativ kannst Du auch einen Esslöffel Vanilleextrakt zugeben.

Die Rezepte dafür findest Du natürlich auch hier im Hexenlabor:

Vanillezucker serlber machen

Vanilleextrakt

Dir ist eher nach Orange oder Zitrone?

Wenn Du den frisch fruchtigen Geschmack von Orangen oder Zitronen in Deinen Waffeln haben möchtest kannst Du zu frischer Schale oder zu Zitruszucker greifen:

Zitronenzucker

Orangenzucker

Glutenfrei einkaufen

Food Oase GmbHEs ist gar nicht so einfach glutenfrei einzukaufen. Obwohl wir nicht in einer Kleinstadt wohnen, gibt es hier nur eine sehr begrenzte Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln und Produkten.

Online ist die Auswahl da schon viel größer. Einen Shop kann ich Euch wirklich empfehlen, die FoodOase!

Dort bekommt ihr eine große Auswahl an gluten- und laktosefreien Produkten und könnt für die Auswahl diverse Allergiefilter einstellen. In diesem Online Shop habe ich unter anderem FiberHusk bestellt, das war bei uns im Einzelhandel gar nicht zu bekommen.

Das glutenfreie Backen habe ich in den letzten Jahren vermieden, die wenigen Versuche, die ich gestartet fiberHUSKhatte, waren meist nicht erfolgreich, im Gegenteil, reinste Desaster.

Durch Zufall bin ich auf ein Produkt aufmerksam geworden, dass ich bisher sehr erfolgreich getestet habe. Es handelt sich um Flohsamenschalen der Firma FiberHUSK. Durch ihr enormes Quellvermögen nehmen sie viel Flüssigkeit auf und beeinflussen dadurch die Konsistenz der Backwaren positiv. Die Krume sieht endlich so aus, wie man sie sich auch bei glutenfreiem Gebäck wünscht! Weich, fluffig, locker - einfach wundervoll.

Und bevor ich es vergesse, FiberHUSK könnt Ihr übrigens auch bei der FoodOase bestellen .

Das schmeckt nicht nur den Kleinen: Glutenfreie Waffeln

Du möchtest noch mehr Rezepte für glutenfreie Leckereien aus der Hexenküche kennen lernen? Ich habe ein paar Vorschläge für Dich zusammen gesucht:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.