Werbung

Mediterran aromatisiertes Olivenöl

Wie Du bestimmt schon bemerkt hast liebt die Hexe die mediterrane Küche! Heute kommt ein einfaches Rezept für eine der Basiszutaten: Mediterran aromatisiertes Olivenöl!

Dieses wundervolle Öl ist so vielseitig zu verwenden, Du kannst damit Weißbrot beträufeln und es anschließend rösten, es für Deinen italienischen Salat verwenden, mit seiner Hilfe Feta grillen oder überbacken, Fisch oder Meeresfrüchte verfeinern ... Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es eignet sich auch wunderbar zum Verschenken 😉 . Probier es also einfach einmal aus, es geht ganz simpel anzusetzen und kann problemlos nach Deinem eigenen Geschmack abgewandelt werden! 

Klassiker
Mediterran
Vegan
Glutenfrei
Sojafrei

Zutaten:

Für das Öl:

700 ml Bio Olivenöl, extra nativ
1/2 Bio Zitrone
1-2 EL Tomaten, getrocknet
5 Knoblauchzehen
1 EL Scharfe Hexe (grobes Meersalz und ganze Pfefferkörner, jeweils zur Hälfte)
5 kleine Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)

mediterrane Kräuter:

Rosmarin, Oregano, Estragon, Majoran, Thymian ...

etwas Küchengarn

Zum Ansetzen:

1 großes Einmachglas mit breiter Öffnung (750 ml Fassungsvermögen)

Zum Abfüllen:

1 dekorative Glasflasche

Zubereitung:

Dieses wunderbare mediterran aromatisierte Olivenöl benötigt etwas Vorlaufzeit, ist aber ansonsten ganz simpel in der Herstellung! Für die Gläser, bzw. Flaschen zum Ansetzen und Aufbewahren gilt das Übliche, säubere sie gründlich oder noch besser, koche sie vorher aus.

Soll Dein aromatisierte Öl als Salatöl benutzt werden wähle extra natives Olivenöl aus, willst Du das aromatisierte Öl erhitzen, verwende am besten raffiniertes Öl. Mehr zum Thema kannst Du unten bei den Tipps lesen.

Hier kommt die übersichtliche Zubereitung:

Bereite zuerst Deine Geschmackszutaten, die dem Öl im Laufe der Zeit das Aroma geben, vor.

Wasche zuerst die Zitrone heiß und trockne sie gut ab. Nimm etwa die Hälfte der Schale mit einem Sparschäler ab und lege sie noch kurz zur Seite.

Die getrockneten Tomaten kannst Du etwas kleiner schneiden, wenn Du magst.

Schäle die Knoblauchzehen und schneide sie jeweils der Länge nach einmal in der Mitte durch, damit vergrößert sich die Oberfläche, die das Aroma ans Öl abgeben kann.

Dann kommt der Kräuterstrauß an die Reihe, die Kräuter sollten schon am Tag vor dem Ansetzen geerntet werden. Wenn sie etwas antrocknen verringert sich die Gefahr, dass das Öl zu gären oder schimmeln beginnt.

Entferne alle braunen oder schimmligen Blätter und binde die Kräuter zu einem kleinen Strauß. Verwende dafür einen Bindfaden, dieser sollte so lange sein, dass er oben über den Rand des Glases reicht, damit Du die Kräuter leicht wieder entfernen kannst.

Alternativ kannst Du auch getrocknete mediterrane Kräuter verwenden.

Fülle nun zuerst die Scharfe Hexe in die Flasche, soll sie nur eine leichte Schärfe ans Öl abgeben, belasse die Pfefferkörner im Ganzen. Soll das Öl scharf aromatisierst werden mörsere sie leicht an, fülle sie dann mit den getrockneten Tomaten, den Zitronenschalen, den Knoblauchzehen und den Chilis in die Flasche.

Danach folgt der Kräuterstrauß, achte darauf, dass der Bindfaden über dem Rand liegt.

Zuletzt ist das Olivenöl an der Reihe, fixiere den Bindfaden und fülle das Öl bis auf Höhe des Schraubverschlusses ein.

Verschließe die Flasche gut und lagere sie dunkel, solltest Du die Möglichkeit nicht haben kannst Du sie auch mit Alufolie umwickeln.

Die nächsten 10 bis 14 Tage solltest Du das angesetzte Öl zweimal täglich für mehrere Minuten bewegen. Beim Abstellen der Flasche solltest Du sie noch ein, zweimal aufrecht stehend aufklopfen, damit Luftbläschen, die sich unter den Zutaten gebildet haben, wieder nach oben steigen können. Das verringert die Gefahr der Schimmelbildung.

Nach diesen 10-14 Tagen ist Dein Öl fertig aromatisiert und kann verwendet werden! Du solltest es abseihen, da die Zutaten dazu neigen zu schimmeln, wenn der Füllstand des Öls abnimmt und sie heraus ragen.

Das aromatisierte Öl sollte kühl und dunkel gelagert werden, allerdings nicht zu kühl! Der Kühlschrank ist - zumindest für das Olivenöl - nicht gut geeignet. Wenn es sich um natives Olivenöl handelt, hat es die Eigenschaft bei niedrigen Temperaturen auszukristallisieren. Eigentlich ist das ein Indikator für die gute Qualität des Öl, aber einfach nur nervig, wenn man dann nichts aus der Flasche heraus bekommt. Das Öl verflüssigt sich bei Zimmertemperatur allerdings schnell wieder und büßt dadurch nichts an Qualität ein.

Da Ölauszüge nicht sehr stabil sind, solltest Du Dein Mediterran aromatisiertes Olivenöl innerhalb von 6 Monaten aufbrauchen.

Viel Spaß beim selber Verwenden oder Verschenken!

Ganz einfach selber machen: Mediterran aromatisiertes Olivenöl

Tipp:

Die scharfe Hexe ...

... ist eine Gewürzmischung die ich selbst entwickelt habe, falls Du Genaueres wissen möchtest kannst Du auf der Beschreibung nachlesen, was enthalten ist.

Falls Du mehr zum Thema Ölauszüge lesen möchtest findest Du hier einen ausführlichen Beitrag zum Thema!

Natives Olivenöl, was ist das eigentlich?

"Als natives Olivenöl wird bezeichnet, was aus der Frucht des Ölbaums, nur unter Verwendung mechanischer oder sonstiger physikalischer Verfahren gewonnen wird, ohne die Qualität des Öl´s zu beeinträchtigen. Keine andere Behandlung als Waschen, Dekandieren, Zentrifugieren und Filtrieren durften angewendet werden..."(frei nach EU-Verordnung).

Natives Olivenöl (extra)

Nativ bedeutet "naturbelassen", extra in diesem Fall "besonders gut", es steht für die höchste Qualitätsstufe. In Deutschland ist praktisch nur "natives Olivenöl extra" im Handel.
Olivenöl enthält einen besonders hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, Vitamin E, Polyphenole (Scharf- und Bitterstoffe, gelten als entzündungshemmend und krebsvorbeugend), Wachs, Chlorophyll, Alkohole und Ester.
Das Wachs im Olivenöl ist für das Kristallisieren oder Ausflocken bei einer Temperatur unter 7°c verantwortlich. Dieses stammt aus der Schale der Oliven, ist ein ganz natürlicher Bestandteil und wird bei den Temperaturen schon fest. Chlorophyll ist schlicht und einfach das grüne Farbpigment, welches auch das Öl grün färbt.

Der Rauchpunkt von nativem Olivenöl liegt bei ca. 160°C.

Raffiniertes Olivenöl

Raffiniertes Öl muss nicht explizit gekennzeichnet werden, auch die Kennzeichnung "naturbelassen" trifft keine Aussage in Bezug auf die Qualität des jeweiligen Öls. Raffiniertes Öl ist günstiger in der Herstellung und hat eine größere Ausbeute, dadurch kann es wesentlich günstiger angeboten werden. Der Geschmack ist durch die Entfernung einiger Inhaltsstoffe, wie Vitamine und wertvollen Fettsäuren neutraler, dadurch kann es vielseitiger eingesetzt werden. Deshalb ist es auch länger haltbar und kann leichter aufbewahrt werden, außerdem kann das Öl dadurch höher erhitzt werden und ist so zum Braten, Kochen und Frittieren geeignet.

Der Rauchpunkt von raffiniertem Olivenöl liegt bei ca. 225°C.

Mediterran aromatisiertes Olivenöl, mit Zutaten aus dem eigenen Garten!

Falls Du ein mediterranes Buffet planst oder noch ein paar leckere Beilagen zum Grillen brauchst habe ich hier ein paar Vorschläge aus der Hexenküche für Dich:

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.